The trend is your friend – Die wichtigste Börsenweisheit

The trend is your friend ist eine der meist genutzten Börsenweisheiten, die jungen Händlern durchaus den Handel erleichtern sollen. Grundsätzlich ist beim Handel mit Aktien sicherzustellen, dass ausreichend Wissen vorhanden ist, um keine Verluste zu erhalten. Auf der anderen Seite sollten Sie sich jedoch auch darum kümmern, entsprechende Vorteile beim Traden zu nutzen. Diese können Ihnen helfen, damit Sie dauerhaft gute Erfolge für sich nutzen können. Anfänger, die das erste Mal mit Aktien handeln, können nicht nur über unterschiedliche Anbieter im Internet selbstständig handeln. Die vielen Aktien Broker ermöglichen zusätzlich, sich an den anderen Usern zu orientieren. Die Händler, die schon viel Erfahrung haben, bieten eine gute Grundlage an, um den Handel sicher zu gestalten.

Viele Händler wenden sich an die besonders erfolgreichen Händler, die schon viel Erfahrung aufweisen können. Vor allem beim Social Trading bietet sich der Handel mithilfe der Orientierung an anderen Händlern an. Auf diesem Weg ist nämlich gesichert, dass Sie nicht auf eigene Faust den Handel in die Hand nehmen, sondern mithilfe anderer Händler Sicherheiten schaffen. Dabei sollten Sie nie vergessen: The trend is your friend!

Was steckt hinter „The trend is your friend”?

Wachstum beim Handel ist wichtig

Wachstum beim Handel ist wichtig

In jeder Branche bieten sich in der Regel unterschiedliche Leitsätze an, die den Umgang erleichtern sollen. Bei dem Handel mit Aktien geht es darum, einen Trend zu verfolgen. Meistens ist die Verfolgung eines Trends eine sehr erfolgreiche Sache. Schließlich ist auf diesem Weg gesichert, dass sich nicht gegen einen aktuellen Kurs gesetzt wird. Sie sollten immer darauf achten, auf eine Erfolgskurve aufzuspringen, um auf diesem Weg zu sichern, dass Sie Ihre Verluste so gering wie möglich halten. The trend is your friend ist eine Weisheit, die besagt, dass Sie ausschließlich auf einen positiven Börsentrend setzen sollen. Es ist wichtig, dass Sie niemals gegen einen Trend handeln, in der Hoffnung, dass sich der Kurs wieder bald ändern wird.

Sie sollten somit nicht nur auf die Hochwertigkeit der Kurven achten, die Sie auffinden können. Zusätzlich ist die Nutzung einer umfangreichen Analyse wichtig. Bei Aktien können Sie gerne die Fundamentalanalyse nutzen, um entsprechende Vorteile zu erhalten. Auf der anderen Seite bietet sich aber auch bei dem Handel von Binären Optionen oder Devisen die Chartanalyse an. Mithilfe der Analyse der vorhandenen Kerzen können Sie erfahren, wie sich der Kurs in Kürze verhalten wird. Achten Sie auch hier darauf, dass Sie sich niemals gegen einen Trend aussprechen, sondern dass Sie versuchen, immer in die aufsteigende Kursrichtung zu investieren.

Niemals gegen den Trend

Anfänger überschätzen sich gerne beim Aktienhandel. Der Aktienhandel sollte allerdings nicht als Spiel, sondern als hochwertiges Finanzhandlungsmittel angesehen werden, um wohlmöglich seine Zukunft abzusichern. Nicht selten Nutzen Händler, die sich Aktien als Handelsmittel ausgesucht haben, die Wertpapiere als Altersabsicherung. Anstatt Geld auf ein Sparbuch zu legen und auf die geringen Zinsen zu warten, nutzen die meisten Händler lieber Aktien. Aktien weisen nämlich die besten Renditen im Jahr auf, wenn man erfolgreich handeln kann. Professionelle Händler, die sogar hauptberuflich handeln, können gute Tipps und Tricks für den Aktienhandel anbieten. Immerhin haben die professionellen Händler sehr viel Erfahrung und können junge Händler sehr gut über Strukturen und Handelswege aufklären.

Trends können Sie leicht mit Analysen erkennen

Trends können Sie leicht mit Analysen erkennen

Der Trend kann nicht direkt an der Börse erkannt werden. Vielmehr sollten Sie Alternativen aufführen und sicherstellen, dass Sie unterschiedliche Tools nutzen, um einen hochwertigen Handel zu sichern. Die Börse zeigt meistens nur die letzten Details des vergangenen Handelstages oder der letzten Woche. Weniger ist an den Börsen jedoch deutlich der Verlauf der vergangenen Handelswochen und sogar Jahre aufgeführt. Diese wären für Sie als Händler nämlich interessant. Einen Trend können Sie am besten mit einer umfangreichen Analyse erkennen und auf diesem Weg verdeutlichen, dass Sie auf das richtige Unternehmen gesetzt haben.

Aktien sind und bleiben sehr gute Renditebringer, wenn Sie sich an die Weisheit „The trend is your friend“ halten. Einige Händler halten sich dennoch für ein wenig schlauer und möchten direkt den Aufschwung eines Trends mitnehmen. Das Problem hierbei ist jedoch, dass zu früh auf einen Trend gesetzt wird. Folglich findet ein großer Absturz statt, der viele finanzielle Verluste mit sich bringt. Die Händler können den Aufschwung oft nicht abwarten und setzen somit viel zu früh auf einen Trend, der noch nicht gegeben ist. Analysiere Sie aus diesem Grund in regelmäßigen Abständen einen bestimmten Kurs und schauen Sie sich ebenso andere Unternehmen der gleichen Branche an. Falls Sie nicht wissen, an welche Aktien Sie sich halten sollen, schauen Sie sich die Aktien 2016 an. Diese können Ihnen erfolgreiche Aktien für das aktuelle Jahr verraten.

Anfänger machen immer den gleichen Fehler

Achten Sie auf Regeln beim Handel!

Achten Sie auf Regeln beim Handel!

Wer sich nicht an „The trend is your friend” halten möchte, fällt schnell auf die Nase. Es wäre deutlich einfacher, sich an eine Weisheit zu halten, damit Sie nicht die gleichen schlechten Erfahrungen wie andere Personen machen müssen. Es ist demzufolge notwendig, einen Trend abzuwarten. Ist ein Kurs gefallen, sollten Sie auf einen leichten ansteigenden Trend warten, der durchaus kleinere Korrekturen mit sich bringen kann. Die Korrekturen weisen unter anderem besondere Vorteile auf. Sie können Ihnen verdeutlichen, dass der Kurs sich stetig nach oben weiterentwickelt. Auf der anderen Seite gehören die Korrekturen des Kurses zu einem stabilen Aufbau eines Kurses. Lassen Sie sich demnach nicht entmutigen, sondern verlassen Sie sich auf die aufbauenden Kursdaten, die Sie nicht hängen lassen werden.

Damit Sie weitere Sicherheiten beim Handeln schaffen, bauen Sie auf den Stop-Loss. Diese Funktion bietet Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten an. Sie können auf einer Seite versuchen, die Verluste einzugrenzen. Aber Sie haben auf diesem Weg auch die Option, sich nicht immer um die Aktienwerte kümmern zu müssen. Vor allem Personen, die nicht aktiv am Aktienhandel beteiligt sein möchten, nutzen den Stop-Loss gerne. Auf diesem Weg ist es nämlich möglich, dass die Verlustgrenze verringert wird. Achten Sie dennoch, dass Sie die Weisheit „The trend is your friend“ dauerhaft befolgen. Auf diesem Weg vermeiden Sie arge Verluste, die Ihnen die Lust auf den Handel verdirbt.

Wie erkenne ich den richtigen Trend?

Den richtigen Trend, auf den Sie aufspringen können und Millionär werden, gibt es nicht. Leider ist es zumindest nicht sonderlich einfach, sich auf diesem Weg ein dickes Bankkonto zu sichern. Allerdings sollten Sie beachten, dass in den letzten Monaten immer wieder Personen in den Medien aufgetreten sind, die sehr gute Verdienste durch den Handel aufgezeigt haben. Diese Händler haben sich an den aktuellen Trends orientiert und haben diese einfach für sich mitgenommen.

Analysen gehören zum Handel dazu

Analysen gehören zum Handel dazu

Sehr interessant sind unter anderem Trends, die von Start-Ups als Neuemissionen angeboten wurden. Die Aktien, die einer neuen Aktiengesellschaft entsprungen sind, bieten nämlich sehr viele interessante Möglichkeiten für Personen, die mit wenig Geld einen großen Erfolg erhalten möchten. Ein gutes Beispiel ist das Unternehmen Facebook. Die Facebook-Aktien haben in den ersten Tagen nach Einführung keine besondere Gewinnspanne aufführen können. Nach einem gewaltigen Absturz in den Keller wurde es dennoch möglich, schnell einen guten Gewinn zu machen. Die Investoren, die zu dem richtigen Zeitpunkt auf den Aufwärtstrend aufgesprungen sind, haben sehr gute Gewinne verzeichnen können. Allerdings war es für Deutsche nicht leicht, zur Einführung der Facebook-Aktien die vorhandenen Aktien zu kaufen. Die Anleger in Amerika konnten vergleichsweise leichter an die Aktien kommen und haben somit einen deutlich besseren Vorteil für sich finden können.

Die Facebook-Aktien sind ein sehr gutes Beispiel dafür, dass unterschiedliche Anbieter durchaus mit Neuemissionen einen sehr guten Start hinlegen können. Auf der anderen Seite ist ebenfalls zu erwähnen, dass die besonderen Trends jedoch nicht von Dauer sein müssen. Achten Sie aus diesem Grund auf die unterschiedlichen Trends und vergleichen Sie diese mit vorherigen Kurven des gleichen Unternehmens. Bei Neuemissionen kommt es auf  die Höhe Ihres Kapitals an. Immerhin ist es möglich, dass ein hoher Verlust direkt in den Ruin führt. Streuen Sie aus diesem Grund das Kapital und versuchen Sie auf diesem Weg zu sichern, dass Sie eine Anlage nutzen, die Ihnen viel Sicherheit bringt.

 

Brokerempfehlung: Consorsbank

anbieterbox_aktien_ConsorsbankEin hochwertiger Broker ist sehr wichtig, damit Sie erfolgreich und ohne Verluste handeln können. Ein Anbieter, bei dem Sie durchaus die Weisheit „The trend is your friend“ anwenden können, ist der Broker Consorsbank. Dieser Anbieter hat erst vor einer kürzeren Zeit seinen Namen umgeändert. Vorher war der Anbieter unter Cotal Consors bekannt. Das hat jedoch nichts an seinem Image geändert. Weiterhin ist der Aktien Broker einer der wichtigsten Broker in Deutschland. Mehr als 700 000 Mitglieder weist der Anbieter an, der auch als Direktbank aktiv ist. Über 700 Mitarbeiter kümmern sich um die begeisterten Kunden, die auf die Direktbank setzen. Sie können gerne den mobilen Handel des Anbieters nutzen und zusätzlich auch ein kostenloses Wertpapierdepot und Verrechnungskonto in Anspruch nehmen. Außerdem erhalten Sie eine sehr gute Einlagensicherung, damit Sie auch im Falle einer Insolvenz des Brokers gut abgesichert sind. Der Handel an neun nationalen und 24 internationalen Börsen wird Ihnen beim Broker ermöglicht. Außerdem müssen Sie keine Fixkosten für Tagesgeld und Depotkonto ausgeben.

Konto bei der Consorsbank eröffnen

The trend is your friend – Die wichtigste Börsenweisheit was last modified: Januar 21st, 2016 by SarahM0
Stichworte: