Markets.com Erfahrungen – Testbericht für Forex Broker

anbieterbox_CFD_markets.com

Forex Broker Markets.com im Test – unsere Markets.com Erfahrungen

marketsBei Markets.com handelt es sich um einen international tätigen Broker, bei dem neben Devisen auch CFDs gehandelt werden können. Der Broker ermöglicht das Handeln mit zahlreichen Basiswerten und unterstützt zudem ein automatisches Handeln mit einer eigenen Plattform, was insbesondere für Profis eine tolle Sache ist. Einsteiger profitieren von einem umfassenden Informationsangebot mit Schulungen und Trading-Seminaren sowie dem mehrsprachigen Kundenservice. Dazu gibt es einen Neukundenbonus von bis zu 2.000 Euro. Ein kritischer Punkt im Markets.com Test sind Regulierung und Einlagensicherheit. Die CySec unterliegt durch die EU-Mitgliedschaft Zyperns zwar der EU-Richtlinie MiFID – dennoch sind die regulatorischen Rahmenbedingungen auf Zypern nicht mit denen in Großbritannien oder Deutschland zu vergleichen. Die Einlagensicherung deckt lediglich Guthaben bis 20.000 Euro pro Kunde ab.

Die Fakten zu Markets.com im Überblick:

  • Sitz und Regulierung innerhalb der EU
  • automatisches Handeln über eine eigene Plattform
  • Geringe Mindesteinzahlung von 100 Euro
  • Faires Bonussystem auch für kleine Konten
  • Handel mit Devisen (Forex) und CFDs über MT-4
  • Mobiles Traden bei Markets.com

markets.com

Handeln mit Markets.com

Gehandelt wird bei Markets.com mit Metatrader 4, welcher sich in den letzten Jahren als Standard bei den Forex Brokern etabliert hat. Die Plattform bietet sowohl für Einsteiger wie auch Fortgeschrittene alle wichtigen Funktionen an. Neben einfach zu bedienenden Zeichenwerkzeugen gibt es umfassende News- und Datenfeeds sowie die Möglichkeit über Expert Advisors automatisierte, quantitative Handelssysteme zu importieren. Dazu steht mit Sirix noch ein webbasierter und mit MT4 kompatibler Zugang zum Handelskonto zur Verfügung. Dazu gibt es eine mobile Version für iPhone, Android-basierte Telefone sowie Blackberry Version 6.

 

Gehandelt werden können mehrere Dutzend Währungspaare sowie CFDs auf Rohstoffe, Aktien, Anleihen, Indizes und Edelmetalle. Ausgenommen von Aktien und CFDs ist der Handel kommissionsfrei. Die Kosten beschränken sich somit ausschließlich auf den Spread. Bei Markets.com können Trader unter zwei verschiedenen Spread-Varianten wählen. Neben fixen betet markets.com nämlich auch noch variable Spreads an. Die fixen Spreads bewegen sich zwischen 3 und 4 Pipes in den Majors. Ein typisches Beispiel für die variable Variante sind beim Währungspaar EUR/USD 2,2 Pips. Der maximale Hebel beträgt bei Markets.com 200:1 und der minimale Lot-Size liegt bei 1.000 Einheiten der Basiswährung.

Weiter zum Broker Markets.com

Geringe Mindesteinzahlung und große Auswahl an Währungspaaren

Wer neu in den Handel mit Devisen einsteigt, möchte in der Regel zunächst eher einen geringen Betrag einzahlen. Bei Markets.Com kann bereits ab einer Einzahlung von 100 Euro ein Handelskonto eröffnet werden. Positiv ist zudem, dass sich die Mindesttransaktionsgröße mit 1.000 Einheiten auf einem ebenfalls relativ niedrigen Niveau befindet.

Überaus üppig fällt dagegen die Auswahl an handelbaren Devisen aus. Etwa 50 Währungspaare stehen hierfür zur Verfügung. Darunter befinden sich neben den beliebten Majorpaaren auch eher exotische Währungspaare. Somit ist garantiert für jeden Trader das Passende dabei. Die Spreads auf die Majors betragen drei Pips, sodass es auch hier sicherlich einige Anbieter gibt, die in dieser Hinsicht etwas günstiger Konditionen anbieten können.

Kontoeröffnung und Extras

Neben dem Live Konto gibt es auch die Möglichkeit, zunächst ein Demokonto zu eröffnen. Neukunden erhalten im Rahmen einer durchgehenden Promotion einen Bonus von 10 Prozent auf ihre erste Einzahlung. Damit diese zur Auszahlung kommen kann, muss für jeden Euro ein Umsatz von 10.000 Euro getätigt werden.

Der Broker bietet verschiedene Kontenmodelle mit unterschiedlichen Zusatzleistungen an. Für das kleinste Konto „Mini“ ist eine Mindesteinzahlung von 100 Euro erforderlich. Ein Standardkonto gibt es ab 2.500 Euro und für das „VIP-Konto“ bedarf es einer Einzahlung von 20.000 Euro. Für das normale Handeln reicht ein „Mini-Konto“ jedoch völlig aus.

Die Eröffnung eines Live Kontos ist in wenigen Schritten erledigt. Wer hierzu Fragen hat, kann die Anmeldung auch per Live-Chat zusammen mit einem Kundenberater durchführen.

Schritt 1: Account-Informationen angeben

Zunächst gilt es auszuwählen, ob ein Live- oder ein Demokonto eröffnet werden soll. Anschließend werden die erforderlichen Account-Daten eingetragen.

markets.com

 

Schritt 2: Kontaktdaten eingeben

Neben Anschrift und Geburtsdatum werden noch Angaben zur Handelserfahrung sowie zu, Bruttoeinkommen und zur Haupteinnahmequelle gefordert. Dazu kann für die Kontoführung zwischen 6 unterschiedlichen Währungen gewählt werden.

 

markets.com

 

 Schritt 3: Mit dem Handeln beginnen

Nach der Anmeldung erhält der Kunde zwei E-Mails. Eine dient zur Bestätigung der angegebenen E-Mail-Adresse, die zweite enthält alle wichtigen Kontoinformationen.

markets.com

 

Nach einem Klick auf „Starten Sie jetzt“ geht es direkt zum Handelskonto. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, die gewünschte Software herunterzuladen.

markets.com

 Schritt 4: Einzahlung vornehmen

Um handeln zu können muss natürlich noch eine Einzahlung vorgenommen werden. Bei Markets.Com stehen hierfür mehrere Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

 

 

markets.com

Social Trading mit Markets.com

Für das Social Trading empfiehlt der Broker den Sirix Webtrader. Dieser ist sehr übersichtlich und lässt sich auch von Einsteigern leicht bedienen. Neben zahlreichen Live Chats und Analysen können mit der Software favorisierten Währungspaare in Trading Cubes dargestellt werden.

Dazu bietet der Webtrader die Möglichkeit, Aktivitäten anderer Trader nachzuverfolgen. Auf diese Weise lassen sich erfolgreiche Strategien von anderen Händlern ohne Probleme imitieren. Neben den letzten 100 Trades beinhaltet der Datenstrom auch die offenen Positionen, welche bereits platziert jedoch noch nicht abgeschlossen wurden. Das ist vor allem für jene Händler attraktiv, die noch nicht lange mit Devisen traden und bei Markets.com Erfahrungen sammeln wollen. Sie können hier von andern Mitgliedern lernen. Für Händler mit einer größeren Erfahrung bietet Markets.com den Autotrader an. Mit diesem lassen sich komplett automatisierte Handelsstrategien umsetzen.

Das kostenlose Demokonto von Markets.com

Wie die meisten Forex Broker bietet auch Markets.com die Möglichkeit, sämtliche Funktionen und Handelsangebote mit einem Demokonto völlig, ohne Risiko zu testen. Hierfür stellt der Broker ein vergleichsweise üppiges „Spielgeld“ von 100.000 Euro zur Verfügung. Ein kleiner Nachteil ist jedoch, dass der Testaccount nur für einen begrenzten Zeitraum von 30 Tagen genutzt werden kann. Dafür stellt der Broker jedoch absolut realistische Marktbedingungen bereit, welche einen sehr intensiven Test ermöglichen.

Fairer Bonus mit moderaten Bedingungen

Positiv zu bemerken ist, dass auch Trader mit einer eher geringen Einzahlung bei Markets.com einen Willkommensbonus bekommen. Die Erfahrungen zeigen, dass Neukunden unabhängig von dem eingezahlten Betrag einen Bonus in Höhe von 10 Prozent erhalten. Somit werden hier nicht – wie es bei einigen anderen Brokern der Fall ist – solche Trader bevorzugt, die eine relativ hohe Ersteinzahlung leisten. Maximal schreibt der Broker 2.000 Euro auf dem Handelskonto gut.

Damit der Bonus ausgezahlt werden kann, müssen wie in der Branche üblich gewisse Bedingungen erfüllt werden. Bei Markets.com bewegen sich diese durchaus im Rahmen. Für jeden Euro, der als Bonus gutgeschrieben wurde muss ein Handelsvolumen von 10.000 Euro erreicht werden. In diesem Betrag ist der vom Broker zur Verfügung gestellte Hebel natürlich eingerechnet. Wer als beispielsweise mit einem Hebel von 200:1 handelt, muss lediglich 50 Euro einsetzen, um das geforderte Volumen von 10.000 Euro zu erreichen.

Deutschsprachiger Kundenservice mit guter Erreichbarkeit

Ein wichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Brokers ist der angebotene Kundenservice. Bei Markets.com konnten wir während unseres Tests sehr gute Erfahrungen mit dem Support machen. Kunden aus Deutschland erreichen diesen über eine kostenlose Rufnummer, was längst nicht bei jedem Forex Broker selbstverständlich ist. Hiervon profitieren besonders Einsteiger, die erfahrungsgemäß viele Fragen haben. Mit dem Live-Chat bietet Markets.com eine weitere schnelle Kontaktmöglichkeit an. Außer in Randzeiten ist nahezu immer ein deutschsprachiger Mitarbeiter erreichbar.

Wer seine Anfragen lieber schriftlich stellt, kann dies rund um die Uhr per E-Mail tun. Die Markets.com Erfahrungen zeigen, dass eingehende Mails oftmals bereits innerhalb weniger Stunden beantwortet werden.

Hilfe vom Profi

Neben dem gut erreichbaren Kundendienst werden Trader mit täglich aktuellen Analysen beim Handeln unterstützt. Hierfür hat der Broker mit Bill Hubard einen der bekanntesten Ökonomen engagiert. Der Amerikaner ist seit mehr als 40 Jahren im Investmentgeschäft tätig, arbeitete für Fonds, Banken und später für den Wirtschaftssender Bloomberg.

Darüber hinaus können Kunden ein kostenloses E-Book herunterladen und sich online weiterbilden. Dieses Buch bringt knapp und kompakt das wichtigste Wissen auf Papier und stellt vor allem für Einsteiger eine große Hilfe dar. Einige der Schulungen können bereits vor der ersten Einzahlungen in Anspruch genommen werden. Bei anderen muss zunächst die Mindesteinzahlung von 100 Euro getätigt werden. Die Videos reichen von der Qualität her an manches teure Seminar heran, sind für registrierte Kunden jedoch komplett kostenlos.

Wer bereits ein gewisses Level erreicht hat, erhält von Markets.com regelmäßige Einladungen zu Seminaren und Work-Shops. Hier halten erstklassige Referenten vertiefende Vorträge zu wichtigen Themen rund um den Forex Handel, welche der Ausbildung den letzten Schliff geben. Wer sich lieber auf seine eigenen Auswertungen verlassen möchte, wird 24 Stunden am Tag mit aktuellen Nachrichten und Kommentaren verschiedener Institute versorgt.

Ist Markets.com seriös?

Anleger die sich bisher hauptsächlich mit in Deutschland oder Großbritannien registrierten Brokern beschäftigt haben, sind bezüglich des Firmensitzes auf Zypern zumeist etwas skeptisch. Zwar sind die Regularien in Zypern nicht ganz so streng, dennoch gelten auch hier die Bestimmungen der Europäischen Union. Das eine Registrierung in Zypern nicht automatisch ein unseriöses Geschäftsgebaren bedeutet, zeigt die wachsende Zahl an Brokern, die mittlerweile hier ihren Sitz haben. Dagegen sind die schwarzen Schafe der Branche eher in Asien oder Afrika ansässig.

Bisher gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass Markets.com unseriös arbeitet oder gar Betrugsabsichten verfolgt. Dies zeigt auch die steigende Zahl an Anlegern, die sich für Markets.com als Broker entscheidet.

Fazit zu Markets.com

Markets.com bietet vor allem für Einsteiger, die ohne Kommissionen und mit vergleichsweise geringen Spreads handeln möchte eine gute Adresse. Aber auch Profis werden sich aufgrund der guten Möglichkeiten zum automatischen Handeln bei Markets.com wohlfühlen. Neben den umfangreichen Handelsmöglichkeiten überzeugt bei diesem Broker vor allem der zuvorkommende und mehrsprachige Kundenservice, welcher jederzeit bei offenen Fragen zur Verfügung steht.

Hier zum Broker Markets.com

Hier können Sie sich diese Informationen als Präsentation herunterladen, um sich den besten Broker für Forex, Aktien, CFD, Binäre Optionen und Rohstoffe aus zu suchen.

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von deutschefxbroker.de-News und folgen Sie uns auf  Twitter!

Markets.com Erfahrungen – Testbericht für Forex Broker was last modified: Februar 24th, 2016 by Deutsche Forex Broker
Erfahrungsberichte Erfahrungsbericht schreiben

Schreibe einen Erfahrungsbericht zum Broker!
Beim Schreiben achte bitte auf Inhalt und gute Lesbarkeit. Empfohlene Länge deines Berichtes: mindestens 250 Wörter

Sort by:

User Avatar
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Erfahrungsbericht schreiben