Forex Handel für Anfänger – Erste Schritte

Damit erfolgreich in den Forex-Handel eingestiegen werden kann, sollte nicht nur das richtige Hintergrundwissen vorhanden sein, um die Basis für den Handel zu sichern. Zur gleichen Zeit sind wichtige Strategien vorhanden, die eingehalten werden können, um Erfolg beim ersten Handeln zu haben. Bevor sich an Strategien gehalten wird, sollte jedoch der richtige Broker gefunden werden, um online mit Binären Optionen handeln zu können. Die ersten Schritte mit einem Broker gründlich durchdacht werden, um am Ende nicht zu viele Nebenkosten zahlen zu müssen. Jährliche Gebühren sowie zu hohe Abzüge der Gewinne führen häufig zu einem großen Nachteil, der zu beachten sein sollte.

Die ersten Schritte beim Forex Handel

Zuerst ist es wichtig, dass ein Broker gefunden wird, der den eigenen Ansprüchen genügt. Zahlreiche Broker können in einem Brokertest verglichen werden, um Kosten, Leistungen und die Höhe der Einzahlung ein wenig direkter festlegen zu können. Anschließend sind Bewertungen und auch Meinungen von anderen Kunden wichtig, die den Broker in der Vergangenheit bereits getestet haben. Wichtig ist es, einen Broker zu wählen, der viele Mitglieder aufweist, in der EU reguliert wird und darüber hinaus einen guten Support anbietet. Faire Preise sind zusätzlich wichtig, um sicherstellen zu können, dass kein Broker genutzt wird, der nur Geld abzocken möchte.woman-851446_640

Nachdem überlegt wurde, welcher Broker genutzt werden möchte, muss ein Mitgliedskonto angelegt werden. Hierdurch wird der Kunde gefordert, die Mindesteinzahlungssumme zu überweisen, um das Konto sicher nutzen zu können. Nachdem der Anmeldeprozess komplett durchgeführt wurde, kann endlich mit dem Traden begonnen werden. Der Handel ist sehr leicht. Es muss einfach nur ein bestimmter Wert ausgesucht werden, um anschließend die Auslaufzeit des Trades zu wählen und den Wert zu bestimmen, der als Geldsumme gesetzt werden möchte. Entweder kann auf einen steigenden oder fallenden Kurs gesetzt werden, um bei einem richtiger Einschätzung Geld zu erhalten.

Geld einzahlen und loslegen

Es ist einfach, mit Binären Optionen zu handeln. Immerhin haben bereits schon viele Anfänger ein Konto in wenigen Minuten angelegt. Die Herausforderung liegt beim Handeln. Wichtig ist, dass zuerst immer mit Binären Optionen gehandelt wird, um einen leichten Einstieg zu erhalten. Die meisten Broker bieten Trades mit einer Summe von 5 Euro an. Wenn hier verloren wird, ist noch immer ausreichend Geld auf dem Konto, um weitere Trades abzuschließen. Nur wenige Broker bieten die Option an, mit einem Euro zu handeln. Als Alternative können Demokonten verwendet werden, die bei vielen Brokern auf Anfrage erhalten werden können. Erste Erfahrungen sind mit dem Spielgeld zu machen, um kein Echtgeld zu verlieren.trade-453005_640

Einsteiger sind darauf in vielen Fällen fixiert, bei einem steigenden Kurs Geld zu setzen. Wenn der Zeitpunkt für den Verfall einer Option gekommen ist, möchte der Menschenverstand zu Beginn auf einen positiven Kurs setzen. Das ist kein verkehrter Zug. Allerdings ist zu beachten, dass auch bei einem abfallenden Kurs ebenso Geld gewonnen werden kann.

Aktien mit Binären Optionen zu vermischen, ist nicht ratsam. Schließlich muss zuerst überlegt werden, welche Technik erhalten werden möchte, um unter anderem zu sichern, dass Gewinne regeneriert werden. Mit einer richtigen Technik ist gesichert, dass Gewinne erhalten werden. Viele Anfänger wenden sich aus diesem Grund nicht nur dem Bauchgefühl zu, sondern der Charttechnik. Bei der Charttechnik handelt es sich um die Analyse von aktuellen Kursen. trading-643723_640Die Charttechnik kann die vergangenen Kursentwicklungen aufweisen und den aktuellen Verlauf von Binären Optionen festhalten. Die Charts müssen richtig ausgewertet werden, um sicherstellen zu können, dass eine korrekte Prognose gesetzt wird.

60 Sekunden am besten ausschalten

Viele Mitglieder haben in der Vergangenheit auf die 60-Sekunden-Methode gesetzt und anschließend haben sie viel Geld verloren. Das lag daran, dass mehr Ehrgeiz als Wissen hinter der Sache stand. Immerhin ist zu beachten, dass die unterschiedlichen Kurse sich innerhalb von wenigen Sekunden drastisch verändern können. Wird nur auf das Bauchgefühl gesetzt, kann in einem kurzen Zeitraum viel Geld verloren werden. Anfänger haben zu viele Vorstellungen von dem Handel, die sie sich direkt als Millionär vorstellen. Das ist jedoch nicht der Fall. Mit der 60 Sekunden Strategie kann eigentlich mehr Geld verloren als gewonnen werden.hourglass-34048_640

Wird auf eine steigende Position gesetzt, muss sich unter anderem darauf eingestellt werden, dass sich der Chart nicht innerhalb von einer Minute nach oben bewegt, obwohl es eigentlich eine steigende Tendenz in dem Chart zu erkennen gibt. Das bedeutet, dass es wichtig ist, nicht nur auf den Zeitraum einer Minute zu schauen, sondern es muss langfristig analysiert werden. Die Bewegungen eines Charts können grundsätzlich leicht in die Höhe geraten und clock-782536_640demzufolge kann gesichert werden, dass ein Gewinn verzeichnet wird. Beginnt der Anfänger jedoch nicht beim richtigen Einstieg, ist auch trotz eines steigenden Kurses ein Verlust zu erkennen. Somit wurde das Geld verloren und der nächste Einsatz geplant. Bei der Steigerung des Einsatzes ist darauf  zu achten, dass der Gewinn nicht blind verdoppelt wird, wie es in unterschiedlichen Strategien geraten wird. Das Problem wäre hier nämlich, dass ein doppelter und dreifacher Verlust zu erkennen wäre. Der Gewinn wäre gleich null und der Verlust würde sich immer höher einstellen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, sich an bestimmte Strategien zu halten, von denen sich nicht abgewendet werden sollte.

Regeln für den Handel

Feste Regeln sind sehr wichtig, um sicherstellen zu können, dass große Fehler umgangen werden. Zuerst ist der Anfänger dazu aufgerufen, sich mit klaren Regeln anzufreunden. Diese sollten am besten niedergeschrieben werden, um sie zu vergessen. Große Fehler sind unter anderem:

  • zu schnelles Handeln
  • Leichtigkeit beim Tippen auf steigende oder sinkende Kurse
  • zu wenig Überlegung
  • fehlende Analysen als Indikatoren
  • zu wenig Zeit zwischen einzelnen Handelssessions
  • Handel mit zu vielen Währungspaaren
  • falsche Handelszeit ausgewählt

Wichtige Hinweise

arrow-644455_640Der Handel sollte mit Binären Optionen sowie mit Aktien mit viel Vorsicht durchgeführt werden. Es ist nämlich bei jedem Broker bekannt, dass ein hohes Risiko vorhanden ist, das unter anderem dazu führt, dass man sein ganzes Geld verlieren kann. Der Anbieter, der seine Mitglieder nicht darauf hinweist, dass sie ihr Geld beim Handeln verlieren können, ist kein guter Broker. Schließlich legen die professionellen Anbieter viel Wert darauf, dass die Kunden dauerhaft ein gutes Geschäft machen, wovon der Broker profitieren kann. Sichere Geschäfte sind mit einer guten Strategie, ausreichend Wissen und Geduld zu machen. Dabei sollte auf unseriöse Broker verzichtet werden, die nur wenig im Netz bekannt sind und mit unrealistischen Gewinnen werben. Vor allem englische Broker, die keinen klaren Sitz in der EU haben, sollten am besten komplett von der Liste gestrichen werden.

Brokerempfehlung

XMEin guter Broker kann bei einem Brokervergleich schnell und leicht gefunden werden. Es ist wichtig, dass ein Broker nicht nur gute Leistungen anbietet, sondern auch moderate Preise, um keine Nachteile beim Handeln zu erhalten. Grundsätzlich möchte in diesem Zusammenhang der Broker XM vorgestellt werden. Es handelt sich um einen auf Zypern ansässigen Broker, der nicht nur den Handel mit Devisen ermöglicht, sondern auch mit CFDs und Rohstoffen. Die Plattform ist mit unterschiedlichen Niederlassungen in vielen Ländern bekannt und wird nicht nur in Deutsch und Englisch angeboten. Der Markt der Devisen möchte umfangreich und professionell gehalten werden, weshalb der Broker der Einreihung der erfolgreichen Anbieter angeschlossen hat.

anbieterbox_aktien_XM.com_Das Unternehmen hat seinen Sitz innerhalb der EU und kann mit bis zu 5000 Euro Bonus dienen. Außerdem wird mit Forex, Metallen, Indizes und Rohstoffen gehandelt. Darüber hinaus ist ein kostenloses Demokonto vorhanden, das für den sicheren und risikofreien Einstieg genutzt werden kann. Der Kundenservice von XM ist die ganze Woche an den Werktagen zu erreichen und bietet somit einen sicheren Service an. Der Margin-Call ist ab 50 Prozent zu nutzen, ein Closeout ab 20 Prozent. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine sofortige Einzahlung vorzunehmen. Auszahlungen werden ebenso am gleichen Tag vorgenommen, ohne dass Wartezeiten aufkommen. Die Spreads sind am FX Markt ab 1,00 Pip in allen Konten zu nutzen. Die Mindesteinzahlung beträgt bei dem Anbieter nur 5 Euro, was ein sehr geringer Betrag im Gegensatz zu anderen Brokern ist.

Zum Broker XM

Experten-Tipp:

Der Einstieg in den Handel sollte grundsätzlich mit Hilfe von einem Demokonto erfolgen, damit aus Fehlern gelernt werden kann und zwar ohne Verluste.

Forex Handel für Anfänger – Erste Schritte was last modified: November 29th, 2016 by SarahM0