WH Selfinvest CFD Erfahrungen

Zuletzt aktualisiert: 15.10.2018

anbieterbox_deutsch_whselfinvestWH Selfinvest gehört zu den wenigen Forex- & CFD-Brokern, die auch über eine deutsche Niederlassung verfügen. Diese hat ihren Sitz in Frankfurt am Main, während sich der Hauptsitz des Brokers in Luxemburg befindet und das Unternehmen dort auch der Regulierung der luxemburgischen Finanzmarktaufsicht CSSF unterliegt.

Trader können bei dem erfahrenen Broker über 5.000 Assets handeln. Darunter befinden sich 65 Währungspaare im Forex-Handel sowie CFDs auf Aktien, Indizes & Rohstoffe. Darüber hinaus stehen auch ETFs, Zertifikate, Optionen und Optionsscheine sowie Futures zur Verfügung. Die Handelsplattformen MetaTrader 4, Nano Trader und ProStation sind jeweils auch als Demo-Konto erhältlich.

Die wichtigsten Daten auf einen Blick:

  • Konto ab: 2.500 EUR
  • Max. Hebel: 1:50
  • Spread: ab 1 Pip (EUR/USD) fix kommissionsbasiert, 1,6 Pips spreadbasiert, DAX30 0,8 Pips fix, Dow Jones 1 Punkt fix
  • Handelsgüter: Forex (65 Währungspaare), CFDs auf Aktien, Indizes & Rohstoffe, Zertifikate, Futures & Optionen
  • Bonus: Nein
  • Demokonto: Ja
  • Plattformen: MT4, Nano Trader & ProStation inkl. Apps für iOS & Android
  • Zur Webseite: www.whselfinvest.de

Weiter zum Broker WH Selfinvest

Umfangreiches Handelsangebot mit über 5.000 Assets

Unsere WH Selfinvest Erfahrungen haben gezeigt, dass der erfahrene Broker mit über 5.000 Assets verschiedener Anlageklassen ein besonders umfangreiches Handelsangebot bereithält. Darunter befinden sich nicht nur 65 Währungspaare, unter welchen auch einige interessante exotische Währungen vertreten sind, sondern auch Aktien, Indizes und Rohstoffe, die als CFDs gehandelt werden. Ergänzt durch Zertifikate, ETFs, Optionen und Optionsscheine sowie Futures, dürfte auch für Fortgeschrittene & Profis genügend Auswahl an vielseitigen Handelsinstrumenten bestehen.

Einsteiger profitieren nach unseren Erfahrungen mit WH Selfinvest wiederum von den exzellenten Schulungsmöglichkeiten und kostenlosen Demo-Konten.

Der Handel mit Derivaten ist generell mit einem hohen Handelsrisiko verbunden. Die Spekulation auf steigende oder fallende Kurse eines Basiswertes erfordert deshalb ein vergleichsweise hohes Maß an Handelserfahrung. Durch den Hebeleffekt im Margin-Handel erhöht sich dieses Risiko umso mehr, je höher der verwendete Hebel ist. Gemäß unserem WH Selfinvest Test ist bei diesem Broker ein Hebel von maximal 1:50 handelbar.

Das tatsächlich gehandelte Volumen eines Basiswertes liegt dabei um ein Vielfaches höher als die als Sicherheitsleistung anteilig hinterlegte Margin. Entwickelt sich der Kurs entgegen der Einschätzung des Traders, kann sich der Hebel auch gegen den Trader richten und zu Verlusten führen. Dies sollte insbesondere Einsteigern bewusst sein, die den Derivate-Handel über ein Demo-Konto risikofrei und ohne finanziellen Einsatz erlernen können.

WH Selfinvest handelbare Produkte

Die handelbaren Produkte bei WH Selfinvest im Überblick

Optionen-Handel bei unterschiedlicher Marktentwicklung

Bei den klassischen Optionen handelt es sich um besonders vielseitige Handelsinstrumente. Sie können mit ganz unterschiedlichen Handelsstrategien gehandelt werden. Auch hier wird auf steigende oder fallende Kurse des zugrundliegenden Basiswertes spekuliert, man kann also sowohl in die eine als auch in die andere Marktrichtung handeln. Die unterschiedlichen Märkte sind sehr vielfältig, z.B. bei hoher Volalität, seitwärts- oder range-gebundene Märkte usw.

Die Strategien fallen dabei ebenso vielseitig aus, z.B. Call Spreads, Straddles, Strangles usw. Wer bereits über Erfahrung im Optionen-Handel verfügt, kann auch selbst entwickelte Handelsstrategien einsetzen.

Die Handelskosten werden auch bei den klassischen Optionen in Spreads in Pip oder Punkten berechnet, selten in Prozent wie bei einigen Brokern im Forex- & CFD-Handel üblich. Es sind beispielsweise CFDs auf Aktien oder Indizes oder Währungspaare als Optionen handelbar.

Bei einer Call-Option (Kauf-Option) erwirbt der Käufer das Recht, den zugrundliegenden Basiswert zu einem zuvor festgelegten Preis, auch Basispreis genannt, zu einem ebenfalls festgelegten Zeitpunkt kaufen. Ob er die Option zu dem Zeitpunkt ausübt, nämlich den Basiswert kauft, steht ihm dabei frei. Bei Entwicklung des Basiswertes zugunsten des Käufers handelt es sich immer um einen steigenden Kurs, Verkäufer spekulieren dagegen auf einen fallenden Kurs. Das Verlustrisiko für den Käufer der Option besteht dabei lediglich aus dem Optionspreis bei Kauf, denn zur Ausübung ist er nicht verpflichtet und kann diese auch einfach verfallen lassen. Der Verkäufer muss den Basiswert jedoch liefern und zu dem vereinbarten Basispreis verkaufen, sofern der Käufer die Option ausüben will.

Weiter zum Broker WH Selfinvest

Kostenlose Demo-Konten für alle Handelsplattformen

Mit einem Demo-Konto können Sie nicht nur risikofrei über eine Handelsplattform Trades simulieren, sondern auch die unterschiedlichen Funktionen ausgiebig testen. WH Selfinvest stellt seinen Kunden für alle drei Handelsplattformen – MetaTrader 4, Nano Trader und ProStation – auch eine kostenlose Demo-Version zur Verfügung. Dabei entpricht der Handel den realen Handelsbedingungen unter Verwendung der aktuellen Kurse auf der Live-Plattform.

Kunden können die Demo-Konten so lange nutzen wie sie möchten, eine zeitliche Befristung gibt es nicht. Wer noch kein Handelskonto bei WH Selfinvest besitzt, kann die Demo-Versionen auch kostenlos testen, allerdings ist die Dauer hier zeitlich begrenzt.

Das Demo-Konto ist auch für Fortgeschrittene ein hilfreiches Tool, denn wer beispielsweise neue Handelsstrategien anwenden möchte, kann diese zunächst im Demo-Modus anwenden und testen, wie sich diese in der Praxis auf seine Trading-Bilanz auswirken.

Schulungsinhalte lassen sich in der Demo-Version praktisch umsetzen, so dass erlernte Inhalte auch Ergebnisse zeigen, die sich in der Handelshistorie nachvollziehen lassen. Besonders Einsteiger bemängeln häufig, dass sie nicht genügend Praxiserfahrung sammeln können, ohne das Risiko im Live-Handel einzugehen. Der Broker bietet seinen Kunden deshalb die bestmögliche Unterstützung und stellt nicht nur die jeweiligen Demo-Versionen, sondern auch vielseitige und qualitativ hochwerte Lerninhalte zur Verfügung. Das Demo-Konto kann dabei jederzeit genutzt werden, so dass Lernen oder das Beobachten von Positionen im Demo-Modus zeitlich flexibel gestaltet werden können, ohne dabei auf den heimischen Desktop angewiesen zu sein.

WH Selfinvest Demokonto

Der Handel kann bei WH Selfinvest mit dem kostenlosen Demokonto getestet werden

Exzellentes Fortbildungsangebot mit qualitativ hochwertigen Inhalten

Im WH Selfinvest Test konnte das exzellente Fortbildungsangebot besonders überzeugen. Hier zeigt sich der Broker sehr engagiert, um seine Kunden zu unterstützen und qualitativ hochwertige Inhalte ins Programm zu nehmen. Mehrmals wöchentlich können Trader an Webinaren & Online-Seminaren teilnehmen. Die Themenauswahl ist hierbei sehr vielseitig und wird sowohl erfahrenen als auch noch unerfahrenen Trader gerecht, die erst einmal die Grundlagen des Handels erlernen möchten. Zusätzlich können Video-Tutorials jederzeit abgerufen werden und verschiedene eBooks stehen zum Download bereit. Selbstverständlich werden hier auch die Anwendungen und Funktionen der verschiedenen Handelsplattformen erläutert.

Daneben finden auch Training und Vorträge von renommierten Experten der Trading-Branche statt. Die deutsche Niederlassung in Frankfurt am Main zeigt sich hier höchst kundenorientiert und veranstaltet Seminare und Workshops im Frankfurter Büro oder der in Tagungs-Hotels. Dabei sind einige Veranstaltungen zwar gegen Gebühr buchbar, beinhalten aber auch anspruchsvolle Themen und sind von hoher Qualität, die bestmögliche Lernerfolge bei den Teilnehmern erzielt. Auch Einzelkunden können nach individuellen Trainings fragen und einen Termin für ein Gespräch mit den serviceorientierten Mitarbeitern vereinbaren, um mögliche Inhalte für das Schulungsprogramm zu verifizieren.

Über die Plattform und Webseite erhalten Trader laufend aktualisierte Market News, die in deutscher Sprache übermittelt werden. Dazu gibt es Kommentare von Handelsexperten und Analysten zu den internationalen Märkten.

Weiter zum Broker WH Selfinvest

Deutscher Kunden-Support über die Niederlassung in Frankfurt

Der deutsche Kunden-Support ist über die Frankfurter Niederlassung im Live Chat über die deutsche Webseite, aber auch per E-Mail und natürlich telefonisch zu erreichen. Die Mitarbeiter stehen während der Handelswoche 24 Stunden/Tag zur Verfügung, und zwar von Montag-Freitag.

Nur wenige Broker verfügen tatsächlich über eine deutsche Niederlassung mit physischem Büro und deutschsprachigen Mitarbeitern wie WH Selfinvest. In den meisten Fällen gibt es zwar eine deutsche Festnetznummer, die Kunden kontaktieren können, doch die Servicemitarbeiter sitzen ganz woanders und sind oft auch nicht deutschsprachig, sondern englischsprachig. Das ist vor allem dann ein Problem, wenn die Englischkenntnisse nicht ausreichen, um spezifische Themen wie z.B. technische Erklärungen zur Handelsplattform, aber auch zum Handel mit vielen finanzwirtschaftlichen Begriffen, nicht oder nur teilweise verstanden werden. Das Ergebnis sind dann möglicherweise Fehler, die der Trader aufgrund von sprachlichen bzw. Verständnisschwierigkeiten macht und die ihm letztendlich sogar Verluste im Live-Handel bescheren können.

Die deutsche Webseite macht im Gegensatz zum langjährig erfahrenen Unternehmen und dem sehr guten Leistungs- & Serviceangebot einen eher weniger professionellen Eindruck, da Webseitengestaltung offenbar nicht zu den Prioritäten des Brokers gehört. Inhaltlich gibt es aber nichts zu bemängeln, hier zeigt sich WH Selfinvest transparent und alle Dokumente und Angaben wie z.B. die Handelskonditionen sind aktuell. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gibt es auf der deutschen Webseite neben den übrigen rechtlichen Dokumenten vollständig in deutscher Sprache.

WH Selfinvest Niederlassung

Der Broker hat eine Niederlassung in Frankfurt a.M.

Regulierung durch CSSF in Luxemburg & deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 EUR je Kunde

Das Unternehmen WH Selfinvest S.A. hat seinen Hauptsitz in Luxemburg und wird dort durch die Finanzmarktaufsicht CSSF (Financial Conduct Authority) reguliert. Die Regulierung erfolgt natürlich nach den EU-Vorgaben und den geltenden MiFID-Richtlinien. Diese sind für alle EU-Aufsichtsbehörden gleich, auch wenn nationale Aufsichtsbehörden auch zusätzliche Standards einführen können. Die deutsche Niederlassung ist bei der deutschen Finanzmarktaufsicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) registriert, d.h. jedoch nicht, dass die Niederlassung durch diese reguliert wird. Dafür ist nur die Aufsichtsbehörde am Hauptsitz des Unternehmens zuständig.

WH Selfinvest ist Mietglied des deutschen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken e.V. Das bedeutet, dass für Kundengelder eine deutsche Einlagensicherung in Höhe von bis zu 100.000 EUR je Kunde besteht. Kundengelder werden nach den geltenden Regulierungsbestimmungen immer getrennt vom Unternehmenskapital auf sogenannten segregierten Bankkonten verwahrt. Nach unseren WH Selfinvest Erfahrungen befinden sich die Bankkonten, die der Verwahrung von Kundengeldern dienen, auch ausschließlich bei deutschen Banken. Hier kann man deshalb von hohen Sicherheitsstandards sprechen, was die Kundeneinlagen betrifft.

Wertpapiere wie z.B. Aktien sind von der Einlagensicherung ausgenommen, denn sie werden in einem Wertpapier-Depot nur verwahrt. Die depotführende Bank, aber auch Gläubiger bei Insolvenz einer depotführenden Bank haben keinen Zugriff auf Wertpapiere. Verfügen kann darüber nur der Wertpapier- Inhaber. Vor dem Zugriff Dritter sind sie also sicher geschützt.

Weiter zum Broker WH Selfinvest

Etwas umständliche Kontoeröffnung & Kapitalisierung

Ein Handelskonto kann entweder über die deutsche Niederlassung in Frankfurt am Main oder in Luxemburg eröffnet werden. Ein kleiner Nachteil aufgrund der geltenden Vorschriften für die Handelskonto-Eröffnung in Deutschland: Die Kontoeröffnungs-Unterlagen müssen zusätzlich in Papierform auch per Post an die Frankfurter Niederlassung gesandt werden. Die heruntergeladenen Dokumente werden aber einfach am PC ausgefüllt, ausgedruckt, unterzeichnet und an die Niederlassung per Post geschickt. Die Legitimation unter Vorlage von Reisepass oder Personalausweis muss man ohnehin per PostIdent-Verfahren über eine lokale Postfiliale durchführen lassen, so dass der Weg zur Post also ohnehin notwendig wird.

Nach Eingang folgt eine Prüfung und Eingangsbestätigung der Dokumente per E-Mail an den Kunden. Die Kontoinformationen mit der Kontoverbindung (Postbank) für die Einzahlung werden von WH Selfinvest per Post auf den Weg gebracht. Nach Kapitalisierung (Einzahlung) erhält der Handelskonto-Inhaber dann seine Login-Daten per Post und kann über das inzwischen freigeschaltete Handelskonto mit dem Trading beginnen.

Einzahlungen werden auf ein Bankkonto bei der deutschen Postbank überwiesen. Andere Zahlungsmethoden sind nicht vorgesehen. Trotzdem fällt je Einzahlung eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5 EUR an. Für Auszahlungen bis zu 30.000 EUR beträgt die Gebühr ebenfalls 5 EUR, bei mehr als 30.000 EUR Auszahlungsbetrag 0,10% des Auszahlungsbetrages, maximal 50 EUR.

Die Mindesteinzahlung beträgt 2.500 EUR. Bei Einzahlung auf das Konto muss der Trader gemäß den geltenden Anti-Geldwäsche-Richtlinien auch der Handelskonto-Inhaber bei WH Selfinvest sein. Ein- und Auszahlungen von bzw. an Dritte/n werden nicht akzeptiert.

WH Selfinvest Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung kann bei WH Selfinvest online erfolgen

Konditionen im Forex- & CFD-Handel

Die Handelskonditionen stellt der Broker transparent auf seiner Webseite im aktuellen Preis-Leistungsverzeichnis dar. Sie sind für jeden Nutzer einsehbar und nach Handelsinstrumenten übersichtlich aufgeführt.

Im Forex-Handel unterscheiden sich spreadbasierte und kommissionsbasierte Handelskosten. Die spreadbasierten Kosten gelten als Standard-Variante und es wird keine Kommission fällig. Hier startet der Spread auf Majors (EUR/USD) bei 1,6 Pips. Im kommissionsbasierten Forex-Handel beträgt der fixe Spread 1 Pip (EUR/USD) zuzüglich einer Ordergebühr von 0,7 EUR je Mini-Lot als Round turn. Der maximale Hebel liegt bei 1:50, die Margin bei 2% des Ordervolumens.

Für WH Selfinvest CFD Positionen werden auf EU-Aktien 0,07%, mindestens 7 EUR berechnet, für US-Aktien 0,027 USD je Aktie, mindestens 7 EUR.

Für CFDs auf Indizes, Rohstoffe und Anleihen berechnet der Broker Handelskosten von 3 EUR je Order (Round-turn 6 EUR), unabhängig von der Anzahl der gehandelten Lots je Order.

Die Konditionen liegen damit durchaus im marktüblichen Bereich. Trader können zudem wählen, ob sie lieber spread- oder kommissionsbasiert handeln wollen.

Trader mit hohen Handelsumsätzen erhalten gegebenenfalls auch Rabatte. Bezüglich Sonderkonditionen der Vieltrader lohnt sich deshalb die Kontaktaufnahme zum Kundenservice, um die Möglichkeiten von Vergünstigungen zu eruieren.

Kostenlos sind Depotführung, Orderstreichungen & Änderung sowie taggliche Teilausführungen (nur im nicht kommissionsabhängigen Handel).

Weiter zum Broker WH Selfinvest

3 Trading-Plattformen für alle Handelsanforderungen: MetaTrader 4, Nano Trader & ProStation

Insbesondere wird der beliebte MetaTrader 4 zwar von Tradern für die benutzerfreundliche und intuitiv bedienbare, aber auch individuell anzupassende Oberfläche geschätzt, enthält aber auch eine Vielzahl von Funktionen und Tools, die hauseigene Plattformen in aller Regel nicht bieten können. Mit wenigen Mausklicks lassen sich auch anspruchsvolle technische Chartanalysen durchführen.

Funktionen wie beispielsweise der One-Klick-Handel mit direkter Orderplatzierung mit nur einem Mausklick ist nicht nur besonders zeitsparend, sondern kann auch über Gewinn & Verlust im schnellen CFD-Handel mit sich kurzfristig ändernden Marktbedingungen entscheiden.

Mit dem Nano Trader wird der Futures-Handel besonders komfortabel:

  • Indikatoren für die technische Chartanalyse
  • Tick-by-Tick-Datenanbindung
  • Multi-Monitor-Funktionen
  • Tactic Orders
  • Screener & Scanner
  • Unterschiedliche Orderarten
  • (halb-)automatisierter Handel

Allerdings kostet der Nano Trader eine Nutzungsgebühr in Höhe von monatlich 29 EUR.

WH Selfinvest MetaTrader 4

Auch der bekannte MetaTrader 4 wird für den Handel bei WH Selfinvest angeboten

Besonders Einsteiger-freundlich präsentiert sich die kostenlose Handelsplattform ProStation. Sie enthält u.a.:

  • Reuters Realtime-Kurse
  • Handelsstrategien
  • Unterschiedliche Orderarten
  • Indikatoren für die technische Chartanalyse

Darüber hinaus gibt es das Modul TechScan, welches Ein- und Ausstiegssignale aufgrund von technischen Indikatoren übermittelt.

Mobile Apps hingegen sind nur für die ProStation für Nutzer mobiler Endgeräte mit iOS und Android Betriebssystem verfügbar. Eine webbasierte Version gibt es bisher für keine der drei Plattformen, so dass ein Download auf den Desktop oder Laptop erforderlich ist. Mobiler Handel von unterwegs ist deshalb noch nicht sehr komfortabel. Hier sollten unbedingt die technischen Voraussetzungen seitens des Brokers geschaffen werden.

Weiter zum Broker WH Selfinvest

Pro

  • Regulierung durch Finanzmarktaufsicht CSSF in Luxemburg
  • Deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 EUR je Kunde
  • Forex, CFDs, ETFs, Zertifikate, Optionsscheine, Optionen & Futures
  • Demo-Konten kostenlos für alle Handelsplattformen
  • Einzahlung auf deutsches Postbank-Konto
  • Maximaler Forex-Spread bei hoher Volatilität
  • Max. Hebel 1:50
  • Margin 2%, Mindest-Transaktionsgröße 1 Micro-Lot
  • Exzellentes Schulungsangebot für Einsteiger & Fortgeschrittene
  • Deutscher Kundenservice & Niederlassung in Frankfurt amMain

Contra

  • Mindesteinzahlung 2.500 EUR
  • Nur PostIdent-Verfahren für Legitimation
  • Ein- und Auszahlungen nur auf Bankkonten möglich
  • Auszahlungsaufträge nur Fax oder per Post
  • 29 EUR monatliche Nutzungsgebühren für Futures-Plattform Nano Trader
  • Keine Apps erhältlich für MetaTrader 4 & Nano Trader
WH Selfinvest Auszeichnungen

Der Broker wurde bereits mehrfach ausgezeichnet

Bewertung unserer WH Selfinvest CFD Erfahrungen

Gemäß unseren WH Selfinvest CFD Erfahrungen kann der Broker nicht nur mit einem breiten Handelsangebot, sondern auch mit zahlreichen Serviceleistungen punkten. Die Konditionen bewegen sich dabei im marktüblichen Bereich.

Besonders überzeugt hat das qualitativ hochwertige Schulungsangebot und der engagierte Kundenservice, der mit einer deutschen Niederlassung in Frankfurt am Main besonders nah am Kunden agiert und als kompetenter Ansprechpartner zu allen Fragen des Handels rund um die Uhr während der Handelswoche zur Verfügung steht.

Gerade für Einsteiger erweist sich allerdings die Mindesteinzahlung von 2.500 EUR als hoch, trotzdem kostenlose Demo-Konten für alle drei Handelsplattformen und die schon erwähnten Schulungsangebote durchaus Pluspunkte für noch wenig erfahrene Trader sind. Dies dürfte für Einsteiger eine Hürde darstellen, sich für diesen Broker zu entscheiden.

Für Fortgeschrittene & Profis dürfte wiederum besonders das Handelsangebot, aber auch das Rabattangebot auf Anfrage für Vieltrader interessant sein. Daneben gibt es mit dem Nano Trader eine für Trader von Futures konzipierte Plattform, die den Handel besonders komfortabel macht. Sie kostet allerdings monatlich eine Gebühr von 29 EUR.

Monatliche Nutzungsgebühren für Handelsplattformen zählen inzwischen zu den absoluten Raritäten der Online-Broker. Zwar gibt es zusätzliche, kostenpflichtige Kurs-Pakete durchaus öfter, aber die reine Nutzung der Plattform sollte kostenlos sein. Broker-interne Überweisungsgebühren – sogar innerhalb Deutschlands – sind mittlerweile ebenfalls überholt. Hier besteht durchaus noch Potential, wo der Broker nachbessern sollte.

Ansonsten bietet WH Selfinvest CFD Handel und Forex mit zahlreichen weiteren Handelsmöglichkeiten wie Optionen & Optionsscheine, ETFs usw. ein interessantes Angebot mit besonders gutem Kundenservice.

Weiter zum Broker WH Selfinvest

WH Selfinvest CFD Erfahrungen was last modified: Oktober 12th, 2018 by Peter Rostowski