VertrauenswürdigGeprüftSicher

Revolut Erfahrungen – Konditionen und Konten beim Anbieter

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 02.10.2019

Unser Testsieger in der Kategorie Geldtransfer
  • App für mobile Abwicklungen
  • 18 verschiedene Währungen möglich
  • kostenloses Konto für private und geschäftliche Kunden
Jetzt zum Geldtransfer Testsieger CurrencyFair und Geld versenden!

Der Anbieter Revolut stellt seine Dienste für den internationalen Zahlungsverkehr bereits seit 2015 zur Verfügung. Hinter der Gründung steht die Idee, Menschen dabei zu unterstützen, Geld über die Grenzen hinaus zu empfangen oder zu senden.

Die Revolut Erfahrungen zeigen, dass die Grundlage für diesen Geldverkehr ein eigenes Konto beim Anbieter darstellt. Das Konto enthält eine integrierte Budgetplanung und ermöglicht die Sendung von Beträgen weltweit. Wie flexibel das Angebot von Revolut tatsächlich ist, welche Gebühren auf den Nutzer zukommen und worauf bei der Verwendung zu achten ist, macht der Test deutlich.

 Die Fakten zu Revolut im Überblick:

  • Unternehmen mit Sitz in Großbritannien
  • Konten für einen einfachen weltweiten Zahlungsverkehr
  • Transparente Preise
  • Einsatz von Kryptowährungen ist möglich

Die Vor- und Nachteile von Revolut

  • Sehr flexibles Angebot
  • Verschiedene Kontomodelle
  • Auch Business-Angebote vorhanden
  • Kryptowährungen als Zahlungsmittel möglich
  • Versicherungen und Budgetplanungen als Zusatz

 

  • Konten nicht immer kostenfrei

Weiter zu Revolut

Die Konditionen und Gebühren im Überblick

  • Drei verschiedene Kontomodelle für Privatkunden
  • Standard-Konto ist kostenfrei
  • Premium-Konto mit 7,99 Euro monatlich als Gebühr
  • Metal-Konto mit 13,99 Euro monatlich als Gebühr
  • Bis zu 29 Währungen auf einem Konto
  • Einzahlungen mit ApplePay und GooglePay möglich
Revolut Erfahrungen

Ein Blick auf die Website von Revolut

Geldtransfer mit Revolut – Sicherheit und Regulierung

Revolut wurde 2015 ins Leben gerufen und gilt als einer der Anbieter für den internationalen Zahlungsverkehr. In einem Revolut Test wurde zuerst geprüft, wie gut der Anbieter in Bezu auf die Sicherheit aufgestellt ist. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in London. Um als Finanzdienstleister agieren zu können, ist eine Regulierung notwendig. Die Regulierung erfolgt durch die Financial Conduct Authority. Als Grundlage für die Regulierung gilt die Electronic Money Regulations 2011. Durch regelmäßige Prüfungen wird sichergestellt, dass der Anbieter nach den Vorgaben agiert.

Um bei Revolut aktiv werden zu können, ist eine Kontoanmeldung notwendig. Bei dieser werden teilweise sensible Daten der Kunden abgefragt. Die Übertragung der Daten erfolgt über eine verschlüsselte Webseite. Ein Zugriff Dritter soll so verhindert werden.

Interessant ist der Aspekt der Sicherheit in Bezug auf die Kryptowährungen. Als einer der wenigen Transfer-Dienstleister im Finanzbereich bietet Revolut die Möglichkeit, auch mit Kryptowährungen zu handeln. So ist es möglich, über das Konto die digitalen Währungen zu halten und auch zu verkaufen. Kryptowährungen gehören jedoch nicht zu den regulierten Finanzprodukten. Das heißt, eine Absicherung der Transaktionen mit den digitalen Währungen erfolgt nicht. Hier agieren die Kunden komplett auf eigene Gefahr. Dies ist allerdings eine Regelung, die nicht nur Revolut betrifft. Eine Regulierung von digitalen Währungen wird allgemein nicht durchgeführt.

Weiter zu Revolut

Die Funktionsweise von Revolut

Mit einem Revolut Konto sollen in erster Linie die Kunden angesprochen werden, die gerne flexibel sind. Dabei hat der Anbieter vor allem Menschen im Blick, die gerne viel unterwegs sind und international agieren. Das Senden von Geld in andere Länder ist, von einem klassischen Girokonto aus, noch immer mit hohen Gebühren verbunden. Die Revolut Erfahrungen zeigen, dass diese Gebühren durch die Kontonutzung beim Anbieter reduziert werden können.

Bei der Anmeldung entscheidet der Nutzer, welches Revolut Konto er in Anspruch nehmen möchte. Zur Auswahl stehen die drei Varianten:

  1. Standard-Konto

Enthalten sind ein kostenfreies Pfund- und EUR-IBAN-Konto sowie kostenfreie Überweisungen, die der Nutzer in 29 Währungen durchführen kann. Hier können pro Monat bis zu 6.000 Euro kostenfrei übertragen werden. Bis zu 200 Euro Bargeld können kostenfrei abgehoben werden.

  1. Premium-Konto

Hier gelten die oben genannten Eigenschaften. Zusätzlich dazu können bis zu 400 Euro Bargeld pro Monat abgehoben werden. Es gibt eine integrierte Auslandskrankenversicherung und einen gesonderten Kundenservice. Kunden können einen LoungeKey-Pass-Zugang erhalten und auf fünf Kryptowährungen zugreifen.

  1. Metal-Konto

Bei dieser Variante wird zusätzlich noch Cashback zur Verfügung gestellt. Zudem gibt es für die Kunden einen eigenen Concierge-Service.

Wer das Angebot von Revolut erst einmal in aller Ruhe testen möchte, reicht mit dem Standard-Konto normalerweise aus. Es ist zudem möglich, auch nach der Anmeldung das Kontomodell noch zu wechseln. Dadurch möchte Revolut dafür sorgen, dass die Kunden flexibel bleiben und das Konto auf die aktuellen Ansprüche anpassen können.

revolut erfahrungen & tipps

Die Identitätsprüfung bei Revolut

Um Geld über Revolut senden oder empfangen zu können, ist eine Identitätsprüfung notwendig. Diese dient der Sicherheit und dem Schutz vor Geldwäsche und ist innerhalb einer kurzen Zeit durchgeführt. Im persönlichen Profil kann die Verifizierung ausgeführt werden. Hierfür ist es notwendig, einen Lichtbildausweis hochzuladen, der gültig ist und von einer Behörde ausgestellt wurde. Alle Daten, die hier zu finden sind, müssen mit den Daten im Profil übereinstimmen. Kommt es zu Problemen bei der Verifizierung, kann diese abgelehnt werden.

Neben der Verifizierung in Bezug auf den Namen und die Identität, kann diese auch für die Adresse gefordert werden. Um nachweisen zu können, dass es sich bei der angegebenen Adresse um die korrekten Angaben handelt, ist der Upload einer Rechnung oder eines Briefes von öffentlichen Behörden notwendig. Die Adresse des Kunden von Revolut muss hier ebenso zu sehen sein, wie der Absender.

Wichtig: Die Anmeldung bei Revolut kann auch ohne Identitätsprüfung durchgeführt werden. Spätestens ab dem Moment, wo Geld auf das Konto geladen werden soll, lässt sich die Prüfung jedoch nicht mehr umgehen. Kunden werden im internen Bereich an die Hand genommen. Hier ist Schritt für Schritt erklärt, wie der Upload funktioniert und welche Dokumente eingereicht werden müssen.

Weiter zu Revolut

Die Konditionen bei Revolut

Um detaillierte Revolut Erfahrungen zur Verfügung stellen zu können, ist ein Blick auf die Konditionen notwendig. Wie bereits kurz angeschnitten, gibt es drei Kontomodelle beim Anbieter. Abhängig davon, für welches Modell sich der Kunde entscheidet, können die Kosten variieren. Revolut stellt ein kostenfreies Konto zur Verfügung. Hier gibt es jedoch Begrenzungen bei der Höhe der Überweisungen sowie beim kostenfreien Abheben von Bargeld. Wird ein höherer Betrag an Bargeld abgehoben, werden Gebühren in Höhe von 2 % aufgerufen.

Eine der größten Posten, wenn es darum geht, Geld in Länder mit einer anderen Währung zu überweisen, ist der Umtausch. Die Wechselkurse werden teilweise von den Dienstleistern selbst festgelegt. Dadurch ist es möglich, dass Nutzer höhere Beträge zahlen. Bei Revolut dagegen sind Überweisungen, auch in Länder mit anderen Währungen, bis zu einem monatlichen Betrag von 6.000 Euro kostenfrei. Erst dann, wenn der Kunde über diesen Betrag geht, fallen Gebühren an. Die Gebühren liegen bei 0,5 %. Im internen Bereich gibt es für die Nutzer einen Preisplan. Hier sehen sie, wie hoch die noch verbleibende Summe ist, die kostenfrei übertragen werden kann. Dadurch fällt es leichter im Blick zu behalten, wann mit Gebühren gerechnet werden muss.

Wer sich für das Premium- oder auch das Metal-Konto entscheidet, kann ohne Begrenzung überweisen. Die genannten Gebühren fallen nur im Standard-Konto an.

Verwalten Sie Ihr Geld einfach mit Revolut

Verwalten Sie Ihr Geld einfach mit Revolut

Die Zahlungsmittel für den Geldtransfer bei Revolut

Damit eine Überweisung vom Revolut-Konto möglich ist, muss dieses erst einmal mit Geld aufgeladen werden. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, auf die zurückgegriffen werden kann:

  • Einzahlung per Überweisung: Die Einzahlung per Überweisung ist kostenfrei möglich. Revolut weist jedoch darauf hin, dass Kosten durch Drittanbieter aufgerufen werden können. Auch die Dauer ist hier zu berücksichtigen. Die Überweisung kann bis zu drei Werktage in Anspruch nehmen. Hier kommt es unter anderem auf den Sitz der Bank an.
  • Einzahlung per Karte: Um das Konto mit der Karte aufzuladen, muss dieses Zahlungsmittel im internen Bereich ausgewählt werden. Es ist notwendig, hier die Kartendetails einzugeben. Dazu gehören die Kartennummer sowie das Datum für den Ablauf und der CVV-Code. Eine Postleitzahl sollte ebenfalls hinzugefügt werden. Akzeptiert werden nur eigene Karten.
  • Einzahlung mit Apple- oder GooglePay: Revolut ermöglicht die Einzahlung über Apple Pay oder auch über Google Pay. Dadurch ist es möglich, die Überweisung auch ganz bequem von unterwegs durchzuführen – beispielsweise über die Apple Watch.

Nicht möglich sind dagegen Bareinzahlungen. Auch Schecks werden durch den Anbieter nicht akzeptiert. Allerdings zeigen die Revolut Erfahrungen, dass der Dienstleister in Bezug auf die Zahlungsmittel bereits sehr gut aufgestellt ist und die Möglichkeit besteht, schnell und effektiv Geld auf das Konto zu übertragen. Auch Kosten fallen von Seiten des Dienstleisters für die Einzahlungen nicht an. Grundsätzlich sollten sich Kunden vor der Einzahlung immer versichern, ob Gebühren durch Drittanbieter aufgerufen werden.

Weiter zu Revolut

Das mobile Angebot – die App von Revolut

Die Revolut Erfahrungen zeigen, dass es eine mobile Anwendung gibt, die kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Gerade die Flexibilität ist einer der wichtigsten Vorteile, die durch Revolut geboten werden. Von unterwegs jederzeit Geld überweisen und sein Konto prüfen zu können, gehört dazu. Die App steht für Android und iOS zur Verfügung und verfügt über einige positive Eigenschaften:

  • Einfacher Überblick: Die Gestaltung der Revolut App ist einfach und übersichtlich gehalten. Nutzer, die noch nicht viel Erfahrung mit dem Anbieter und dessen Menüführung gesammelt haben, finden sich hier dennoch schnell zurecht. Der Überblick darüber, wie hoch der Kontostand ist und welchen Status die Überweisungen haben, ist gegeben.
  • Echtzeit-Benachrichtigungen: Dank der integrierten Echtzeit-Ausgabenbenachrichtigungen sind Nutzer immer auf dem aktuellen Stand über die Ausgaben und Einnahmen.
  • Budgetierung: Um die eigenen Finanzen besser im Griff zu haben, ist die Arbeit mit einem Budget eine wichtige Empfehlung. Dabei möchte Revolut helfen und stellt über die App eine Budgetierung zur Verfügung. Hier können Kategorisierungen durchgeführt werden. Die monatlichen Budgets helfen bei der Planung von Einnahmen und Ausgaben.
  • Kryptowährungen: Der Handel mit digitalen Währungen kann einfach und schnell über die App durchgeführt werden. Nutzer haben die Möglichkeit, die Währungen zu kaufen und zu verkaufen und so von den wechselnden Kursen zu profitieren.

Ein großer Vorteil ist, dass es keine Einschränkungen im Vergleich zur Desktop-Variante gibt. Die Nutzung der Möglichkeiten von Revolut kann daher auch direkt über die App durchgeführt werden.

Mit Revolut können Sie mühelos Geld senden

Mit Revolut können Sie mühelos Geld senden

Das Angebot für Business-Nutzer

Revolut ist nicht nur auf Privatkunden ausgerichtet. Auch Business-Kunden können das Girokonto für den weltweiten Transfer in Anspruch nehmen. Es gibt das Angebot, ein Firmenkonto eröffnen zu können. Das Firmenkonto ermöglicht die internationalen Zahlungen und stellt Prepaid-Firmenkarten zur Verfügung. Es verfügt über eine offene API. Über das Firmenkonto ist es möglich, kostenfrei und direkt Gelder auf andere Revolut-Konten überweisen zu können. Dabei sparen Unternehmen die Überweisungsgebühren bei Zahlungen an anderen Firmen auf der ganzen Welt.

Es ist möglich, im Firmenkonto Zahlungsgenehmigungen auszugeben. Das heißt, auch mehrere Teammitglieder sind in der Lage, Zahlungen auszuführen. Dennoch muss immer erst eine Genehmigung der Zahlung erfolgen. Dadurch können Zuständige über Revolut auf einmal bis zu 1.000 Zahlungen genehmigen. Des Weiteren steht eine Zahlungsplanung zur Verfügung. Zahlungen können so bereits im Voraus geplant werden.

Die Revolut Kreditkarte über das Firmenkonto ist eine Prepaid-Kreditkarte. Die Firmenkarten können an Mitglieder aus dem Team ausgegeben werden. Über Revolut werden die gewünschten Beträge auf die Karte geladen. Dadurch ist es einfacher, die Firmenausgaben der Mitglieder im Blick zu behalten und abzurechnen.

Interessant: Dank der offenen API kann das Firmenkonto direkt in die Arbeitsabläufe einer Firma integriert werden. Das macht es einfacher, Prozesse zu automatisieren und auf diese Weise Zeit und Geld zu sparen.

Weiter zu Revolut

Der Kundenservice bei Revolut im Test

Es gibt Probleme mit einer Zahlung oder es kommen Fragen zum Angebot von Revolut auf? In dem Fall ist ein guter Support besonders hilfreich. Im Rahmen der Revolut Erfahrungen hat sich gezeigt, dass es einen umfangreichen FAQ-Bereich gibt, in dem die häufigsten Fragen bereits aufgegriffen und beantwortet werden. Wer Zeit sparen möchte, kann also erst einmal hier auf die Suche nach einer Lösung gehen.

Zudem wird ein Live-Chat geboten, der jedoch Nutzern mit einem Standard-Konto nicht immer zur Verfügung steht. Wer außerhalb der Geschäftszeiten eine Frage hat, kann jedoch eine Nachricht über das Chat-Fenster hinterlassen. Dadurch kann die Anfrage am nächsten Tag wieder direkt bearbeitet werden. Kunden mit einem Premium- oder Metal-Konto profitieren dagegen von einem Priority-Service. Das heißt, es steht per In-App-Chat rund um die Uhr ein Mitarbeiter zur Verfügung.

Revolut hat einen Blog sowie eine Community eingerichtet. Um auf dem aktuellen Stand zu bleiben, können die Beiträge auf dem Blog gelesen werden. Hier gibt es umfangreiche Artikel zum Angebot von Revolut. Diese sind jedoch alle auf Englisch gehalten. Ein Austausch in der Community ist oft für alle Seiten wertvoll. Durch die Nachfragen bei anderen Nutzern entstehen interessante Unterhaltungen und auch hier lassen sich Probleme mit der richtigen Hilfestellung schnell lösen.

revolut erfahrungen

Experten-Meinungen zu Revolut

Revolut ist, im Vergleich zu anderen Geldtransfer-Dienstleistern, noch recht neu auf dem Markt. Dennoch gibt es bereits einige Einschätzungen und Meinungen zum Dienstleister. Um diese in die Bewertung einfließen zu lassen, ist ein Blick auf Trustpilot hilfreich. Hier stehen mehr als 20.000 Bewertungen zu Revolut zur Verfügung. Die Gesamtbewertung steht bei „gut“. Mehr als 70 % der Nutzer schätzen den Anbieter als hervorragend ein. Aber auch Kritik ist zu finden.

Als positiv wird vor allem das Gebührenmodell des Anbieters durch die Nutzer gesehen. Durch die monatlichen Kontogebühren ist es nicht mehr notwendig, auf den Wechselkurs zu schauen. Kritik zeigt sich vor allem in Bezug auf den Support. Als großes Problem wird angesehen, dass der Support in erster Linie über den In-App-Chat angeboten wird. Kommt es jedoch zu Problemen bei der Anmeldung, ist eine Kommunikation kaum möglich. Bei den hier getätigten Bewertungen handelt es sich um Einschätzungen durch Kunden, die bereits Erfahrungen mit Revolut gemacht haben.

In Bezug auf Experten-Meinungen ist es wichtig darauf zu achten, wer den Test durchgeführt hat. Auszeichnungen wurden bisher nicht an Revolut vergeben. Auch diese sind ein Hinweis darauf, wie Experten das Angebot einschätzen.

In eine umfangreiche Bewertung des Dienstleisters fließen die durch Kunden und Experten durchgeführten Einschätzungen mit ein, machen jedoch nur einen geringen Teil aus, da es sich um subjektive Meinungen handelt.

Weiter zu Revolut

Fragen und Antworten zu Revolut

Das Konzept von Revolut ist innovativ und nicht nur für Privatpersonen von Interesse. Nicht alle offenen Fragen lassen sich jedoch mit einem Blick auf die Webseite klären. Umso wichtiger ist es, dass diese Fragen in einer Revolut Bewertung aufgegriffen und beantwortet werden. Interessente, die über eine Kontoeröffnung beim Anbieter nachdenken, finden nachfolgend einige häufig gestellt Fragen.

Wird eine Revolut Kreditkarte angeboten?

Revolut stellt seinen Kunden eine Kreditkarte zur Verfügung. Interessant ist das Konzept, dass die Revolut Kreditkarte nicht unbedingt physisch in Anspruch genommen werden muss. Das heißt: Zum Konto gehört die kostenfreie Prepaid-Mastercard dazu. Sie steht dem Nutzer also zu. Kostenfrei ist sie, wenn lediglich die Online-Variante verwendet wird. Es ist jedoch auch möglich, eine physische Karte zu erhalten. Dafür muss erst einmal das Konto bei Revolut aufgeladen werden. Nach der Aufladung kann die Kreditkarte bestellt werden. Die physische Kreditkarte kostet bei der Ausgabe sechs Euro. Eine Alternative oder auch Ergänzung stellt die virtuelle Karte dar. Sie hat den Vorteil, dass sie nicht verloren gehen kann. Die Handhabung ist vergleichbar mit der physischen Karte. Eine Zahlung im Geschäft ist jedoch nicht möglich. Sie kann lediglich für Online-Einkäufe verwendet werden. Kunden von Revolut haben die Option, bis zu fünf virtuelle Karten in Anspruch zu nehmen.

Hinweis: Die dritte Variante ist die virtuelle Einwegkarte. Sie wird innerhalb einer kurzen Zeit erstellt und kann lediglich einmal eingesetzt werden.

Was ist die Budgetplanung bei Revolut?

Das Revolut Konto verfügt über eine Budgetplanungsfunktion, die kostenfrei in Anspruch genommen werden kann. Den Nutzern soll es erleichtert werden, ihre Ausgaben im Blick zu behalten. Das Budget lässt sich für die einzelnen Währungskonten einrichten. Hier wird durch den Nutzer festgelegt, welche Ausgaben er monatlich tätigen möchte. Durch den Planer selbst wird dann ein Ausgabelimit zur Verfügung gestellt. Es ist so konzipiert, dass die eigenen Ziele erreicht werden können. Das Programm bietet Sofortaktualisierungen. Hier ist also immer direkt zu erkennen, wie viel Geld noch zum Ausgeben zur Verfügung steht und ob das Tageslimit schon erreicht ist.

Um die Budgetplanung nutzen zu können, wird im internen Bereich der Abschnitt „Analysen“ ausgewählt. Hier ist es nun möglich, das Programm zu verwenden.

revolut Fragen und Antworten

Wie funktioniert die Reiseversicherung?

Revolut stellt eine Reiseversicherung zur Verfügung, auf die Nutzer zurückgreifen können. Es handelt sich dabei um eine Pay-per-Day-Versicherung. Das heißt, die Versicherung wird nur für die Tage gezahlt, die der Nutzer auch wirklich auf Reisen ist. Um dies prüfen zu können, wird mit einer Geolokalisierung gearbeitet. Abhängig von der gewünschten Versicherung selbst, liegen die Kosten hier bei unter 1 GBP täglich. Die Versicherung greift medizinisch und auch zahnmedizinisch.

Bei Revolut ist es möglich, die Versicherung an die eigenen Wünsche anzupassen. Das ist beispielsweise dann praktisch, wenn zusätzliche Punkte versichert werden sollen. Wer sich auf die Reise in den Süden macht, benötigt keine Wintersportversicherung. Reisende, die in den Schnee fahren, profitieren von genau dieser Wintersportversicherung jedoch. Auch dann, wenn Nutzer sehr viel unterwegs sind, ist die Reiseversicherung überschaubar. Sie verfügt über eine integrierte Obergrenze. Die Kosten bleiben damit übersichtlich. In den Konten Premium und Metal ist die Reiseversicherung bereits enthalten.

Was beinhaltet die Geräteversicherung?

Neben der Reiseversicherung gibt es bei Revolut auch eine Geräteversicherung. Diese greift für das Mobiltelefon. Abgedeckt sind dabei alltägliche Unfälle. So werden die Kosten bei einem Bruch der Bildschirme, Ausfällen und auch bei Flüssigkeitsschäden übernommen, wenn diese nicht mehr in der Garantiezeit liegen. Nicht eingeschlossen sind Diebstahl oder Verlust. Ob das eigene Gerät versichert werden kann, hängt davon ab, wie alt es ist. Es darf nicht älter als sechs Monate sein. Wird das Gerät ab Kauf innerhalb der ersten 14 Tage versichert, greift der Versicherungsschutz sogar sofort. Erfolgt eine Versicherung erst nach den 14 Tagen, tritt eine Wartezeit von vier Wochen ein.

Weiter zu Revolut

Wie kann Bargeld abgehoben werden?

Auf dem Revolut Konto befindet sich Geld, das abgehoben werden soll? Mit einer physischen Kreditkarte ist dies möglich. Dabei ist darauf zu achten, dass der Geldautomat die Kreditkarte unterstützt. Auch wenn Revolut selbst keine Gebühren nimmt, können diese dennoch anfallen. Dies hängt vom Betreiber der Geldautomaten ab. Beim Abheben von Bargeld kann es passieren, dass Nutzer entscheiden müssen, ob sie das Geld vom Kreditkonto oder vom Girokonto abheben möchten. Die Abhebung erfolgt immer vom Girokonto. Um weitere Gebühren zu vermeiden, sollte die Transaktion stets ohne Umrechnung durchgeführt werden. Kunden sollten darauf achten, dass die Belastung des Kontos immer in der jeweiligen Währung des Landes erfolgt. Wer sich für eine Auszahlung mit Umrechnung entscheidet, stimmt dem Wechselkurs des Automaten zu, was sich negativ auswirken kann.

Was hat es mit den Kryptowährungen auf sich?

Bei Revolut ist es möglich, digitale Währungen zu halten. Kryptowährungen sind eine Alternative zum klassischen Fiat-Geld und haben sich bereits als Zahlungsmittel und auch als Geldanlage bewährt. Dennoch gibt es viele Geldtransfer-Dienstleister, die Zahlungen oder den Handel mit digitalen Währungen nicht unterstützen. Dies hängt häufig mit der fehlenden Regulierung zusammen. Bei Revolut ist es dagegen möglich, mit digitalen Währungen zu arbeiten. Unterstützt werden die Währungen:

  • BTC
  • BCH
  • ETH
  • LTC
  • XRP

Die Währungen können im Konto gehalten werden. Gleichzeitig ist es möglich, sie auch über Revolut zu verkaufen. Der Kurs, der durch Revolut zur Verfügung gestellt wird, basiert auf den Angaben von Bitstamp. Mit dieser Börse arbeitet der Anbieter zusammen. Zum Kurs berechnet Revolut noch 1,5 % Aufschlag. Dies ist bei der Nutzung des Handels mit digitalen Währungen beachten.

revolut kryptowährungen

Welche Konten gibt es für Unternehmen?

Revolut hat ein separates Angebot für Unternehmen und Freiberufler, bei dem vier verschiedene Kontomodelle angeboten werden:

  • Free
  • Grow
  • Scale
  • Enterprise

Die Konten unterscheiden sich in den Eigenschaften. Bei allen Varianten sind kostenlose Zahlungen auf andere Revolut-Konten möglich. Unterschiede gibt es bei der Zahl der Teammitglieder, die kostenfrei aufgenommen werden können. Bei der Free-Variante sind es nur zwei Mitglieder. Bei der Enterprise-Lösung gibt es keine Begrenzung. Zu beachten ist, dass beim Free-Konto internationale Überweisungen nicht enthalten sind. Hier müssen pro internationaler Überweisung 3 Euro gezahlt werden. Zudem arbeitet Revolut mit Freibeträgen in Bezug auf die Devisenzulage. Bei der Free-Kontoversion gibt es keinen Freibetrag. Von Beginn an werden auf den Kurs 0,4 % aufgeschlagen.

In allen Kontomodellen enthalten sind das Halten und Umtauschen von fast 30 Währungen, lokale Konten in EUR und GBP sowie eine internationale IBAN. Auch Prepaid-Debitkarten können in Anspruch genommen werden. Revolut ist dabei, das Angebot zu erweitern. So sollen Business-Kunden zukünftig Darlehen erhalten und auf eine Ausgabenverwaltung zugreifen können. Auch Gehaltsabrechnungen werden über das Programm möglich sein.

Weiter zu Revolut

Fazit zu den Revolut Erfahrungen

Der Revolut Test macht deutlich, dass es sich hier nicht um einen klassischen Dienstleister für den internationalen Geldtransfer handelt. Stattdessen sieht sich Revolut als ein unabhängiges Konto, das seinen Nutzern die Möglichkeit gibt, weltweit Überweisungen zu günstigen Konditionen auszuführen. Hier setzt der Anbieter auf ein sehr einfaches und übersichtliches Konzept und spricht Privat- sowie Geschäftskunden an.

Die Gebühren sind auf der Webseite relativ transparent aufgestellt. Wer jedoch wissen möchte, wie die Kosten für Kreditkarte oder Währungsumtausch über die Freibeträge hinaus sind, muss ein wenig suchen. Interessant ist die Möglichkeit, eine Budgetplanung einrichten zu können. Dies dürfte jedoch nur für die Nutzer Vorteile mit sich bringen, die ihre kompletten Zahlungen über Revolut ausführen.

Nicht ganz einfach zu erreichen ist der Kundensupport. Zudem ist zu beachten, dass dieser nicht auf Deutsch zur Verfügung steht. Zwar hat Revolut die Webseite komplett übersetzt, die Mitarbeiter kommunizieren jedoch in erster Linie auf Englisch. Wer bereits ein Konto hat, kann auf einen Chat im internen Bereich zurückgreifen. Schwerer haben es Interessenten, die noch eine Frage haben.

Revolut spricht mit seinem Angebot Kunden an, die sich nicht gerne an eine Bank binden möchten und internationale Zahlungen erhalten oder selbst tätigen. Mit einer Auswahl von mehr als 25 Währungen ist der Anbieter bereits sehr gut aufgestellt. Kurze Überweisungszeiten sowie eine zusätzliche Prepaid-Kreditkarte sprechen ebenfalls für Revolut.

Diese Geldtransfer-Anbieter könnten Sie auch interessieren: 

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
  • revolut.com
Revolut Erfahrungen – Konditionen und Konten beim Anbieter was last modified: August 13th, 2019 by MarcelT
Unser Testsieger in der Kategorie Geldtransfer
  • App für mobile Abwicklungen
  • 18 verschiedene Währungen möglich
  • kostenloses Konto für private und geschäftliche Kunden
Jetzt zum Geldtransfer Testsieger CurrencyFair und Geld versenden!