HYPOdirekt Erfahrungen – Testbericht für Tagesgeld

Zuletzt aktualisiert: 11.11.2018

 

Bild 2

Das Tagesgeld der österreichischen HYPOdirekt im Test

Bei HYPOdirekt handelt es sich um den Online-Ableger der Hypo Landesbank Vorarlberg. Diese wurde bereits 1894 gegründet und gehört zu den renommiertesten Banken Österreichs. Zum Produktportfolio gehört unter anderem auch ein Tagesgeldkonto mit attraktivem Zinssatz. Seit November 2015 kann das Angebot auch von Kunden mit Wohnsitz in Deutschland in Anspruch genommen werden. Für Neukunden hat HYPOdirekt den Zinssatz verdoppelt. Wer ein Tagesgeldkonto eröffnet, erhält 0,13 Prozent Zinsen. Was Kunden beim Tagesgeld der HYPOdirekt noch erwarten dürfen zeigt der große Testbericht.

Die wichtigsten Fakten zum HYPOdirekt Tagesgeld:

  • 0,13 Prozent Zinsen für Neukunden
  • Für Kunden mit Hauptwohnsitz in Österreich, Liechtenstein, Schweiz oder Deutschland
  • Einlagegrenze 500.000 Euro
  • Kostenlose Kontoführung
  • Täglich verfügbar

Jetzt ein Tagesgeldkonto bei der HYPOdirekt Bank eröffnen

HYPOdirekt Erfahrungen - Webseite

Attraktiver Zinssatz und hohe Flexibilität

Neukunden werden bei HYPOdirekt mit einem besonders attraktiven Zinssatz begrüßt. Die österreichische Direktbank zahlt auf alle Einlagen 0,13 Prozent. Damit liegt HYPOdirekt bei einem Tagesgeld Vergleich auf den vorderen Plätzen. Der angebotene Zinssatz gilt für alle Einlagen bis zu einem Betrag von 500.000 Euro. Eine Mindesteinlage ist bei diesem Angebot nicht vorgesehen. Die Verzinsung erfolgt bereits ab dem ersten Euro.

Trotz der guten Verzinsung bleiben Anleger immer flexibel. Es kann jederzeit auf das komplette Kapital zugegriffen werden. Ideal, um sich eine Finanzreserve für unvorhergesehene Ausgaben zu schaffen. Mit dem aktuellen Zinssatz kann des HYPOdirekt sogar mit so manchem Festgeldangebot aufnehmen. Wer auf sein Geld zugreifen möchten, kann den gewünschten Betrag einfach per Online Banking auf sein Referenzkonto transferieren. Da es sich bei HYPOdirekt um eine reine Direktbank handelt erfolgt die Kontoführung ausschließlich online.

Garantierter Zinssatz und faire Anschlusszinsen

Wie bereits erwähnt gilt der Zinssatz von 0,13 Prozent ausschließlich für Neukunden. Ähnliche Angebote gibt es unter anderem auch bei der Audi Bank. Im Vergleich zu den meisten Instituten bietet HYPOdirekt jedoch einen sehr fairen Anschlusszins. Nach Ablauf der Zinsgarantie erfolgt eine Verzinsung weiterhin mit 0,13 Prozent. Somit können die attraktiven Konditionen für Neukunden keinesfalls als Lockangebot bezeichnet werden. Ziel ist es unter anderem, die Bank auch bei deutschen Kunden bekannt zu machen.

Wie bei Tagesgeldkonten üblich ist der Anschlusszins variabel und kann somit jederzeit nach oben und unten korrigiert werden. Die Zinsvergütung setzt sich bei HYPOdirekt aus der Entwicklung des 3-Monats-Euribor sowie einem freiwilligen Bonus zusammen. Dies ist der Zinssatz, zudem sich Banken untereinander Geld leihen können. Der Anschlusszinssatz gilt generell für alle Einlagen bis zu einem Betrag von 500.000 Euro.

Kostenlose Kontoführung, aber Gebühren für Serviceleistungen

Die Kontoführung per Online Banking ist bei HYPOdirekt generell kostenlos. Dies gilt auch für alle online veranlassten Buchungen auf das Tagesgeldkonto und zum Referenzkonto. Kundenaufträge die per Telefon, Fax oder E-Mail eingereicht werden kosten pauschal 8,50 Euro. Für Bargeldverfügungen wird eine pauschale Gebühr in Höhe von 2,50 Euro berechnet.

Pro Monat wird ein Kontoauszug kostenlos online bereitgestellt. Bei Zusendung des Kontoauszugs per Post wird das Briefporto in Rechnung gestellt. Die nachträgliche Erstellung von Kontoauszügen ist ebenfalls möglich, wird jedoch mit 1,80 Euro pro Blatt berechnet. Relativ teuer ist die Aufstellung eines Steuerreports für das deutsche Finanzamt. Hierfür verlangt HYPOdirekt eine stolze Gebühr von 43 Euro. Das gesamte Preis- und Leistungsverzeichnis kann auf der Webseite kostenlos heruntergeladen werden.

Tagesgeldkonto für kleine und große Beträge geeignet

Nach meinen HYPOdirekt Erfahrungen ist das Tagesgeldkonto für nahezu alle Anlagesummen geeignet. Die Verzinsung erfolgt generell ab dem ersten Euro. Beim Neukundenangebot gilt eine Einlagegrenze von 350.000 Euro. Ab diesem Betrag wird nur noch der variable Zinssatz von 0,50 Prozent gezahlt, den auch Bestandskunden erhalten. Eine weitere Grenze liegt bei 500.000 Euro. Bei höheren Beträgen muss mit einer geringeren Verzinsung gerechnet werden. Hier kann es auch vorkommen, dass der Zinssatz auf 0 Prozent sinkt. Allerdings ist das Tagesgeldkonto für solch hohe Anlagen ohnehin nicht geeignet. Hier sollten Sparer auf andere Angeboten wie dem Festgeld von Weltsparen zurückgreifen.

Der HYPOdirekt Test zeigt, dass sich das Tagesgeldkonto für Anlagen fast jeder Größe eignet. Wer allerdings eine besonders hohe Summe über 500.000 Euro anlegen möchte, der sollte sich entweder über eine andere Anlage informieren oder den Betrag, der über die Grenze hinausgeht, auf eine andere Sparanlage transferieren.

Zinsen werden jährlich gutgeschrieben

Kommen wir nun zu einem negativen Punkt im HYPOdirekt Test. Die Zinsen werden nur einmal jährlich auf dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben. Somit können Sparer leider nicht vom Zinseszinseffekt profitieren. Bei einer monatlichen Zinsgutschrift werden die Zinsen im Folgemonat automatisch mitverzinst, was zu einer besseren Rendite führt. Bei einigen Banken werden die Zinsen auch quartalsweise gutgeschrieben.

Die jährliche Verzinsung ist zwar ein Nachteil, jedoch kein Grund auf das Tagesgeldkonto von HYPOdirekt zu verzichten. Dank des recht hohen Zinssatzes wird dieser zumindest teilweise aufgefangen. Dennoch sollte sich HYPOdirekt in diesem Bereich verbessern. Zumindest der Umstieg auf eine vierteljährliche Zinszahlung wäre empfehlenswert.

In wenigen Minuten ein Tagesgeldkonto bei HYPOdirekt eröffnen

Das Tagesgeldkonto von HYPOdirekt lässt sich bequem über das Internet eröffnen. Hierfür werden nach meinen HYPOdirekt Erfahrungen nur wenige Minuten benötigt. Neben den persönlichen Daten sollte hierfür ein Personalausweis oder Reisepass bereitgelegt werden. Bei der Kontoeröffnung kann zwischen einem Einzel- oder Gemeinschaftskonto gewählt werden. Damit alles reibungslos klappt, habe ich hierfür eine kleine Step by Step Anleitung erstellt.

Schritt 1: Zunächst auf der Startseite den Button „Tagesgeld Jetzt eröffnen“ anklicken.

HYPOdirekt Erfahrungen - Konto eröffnen

Schritt 2: Auswählen ob ein Einzel- oder Gemeinschaftskonto eröffnet werden soll.

HYPOdirekt Erfahrungen - Kontoart

Schritt 3: Anschließend geht es direkt zum Online Formular. Alle Felder korrekt ausfüllen und auf „Konto eröffnen“ klicken.

HYPOdirekt Erfahrungen - Online Formular

Schritt 4: Nachdem das Online Formular komplett ausgefüllt wurde, erfolgt die Zusendung der Kontounterlagen per Post. Diese werden unterschrieben wieder zurückgesendet. Den Vertragsunterlagen wird noch eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses beigelegt. Nach meinen HYPOdirekt Erfahrungen werden die Zugangsdaten zum Online Banking innerhalb von wenigen Tagen versendet.

Welche Voraussetzungen müssen für ein Tagesgeldkonto erfüllt sein?

Das Tagesgeldkonto kann von Personen mit einem Hauptwohnsitz in Österreich, Liechtenstein, Schweiz oder Deutschland eröffnet werden. Zugleich muss auch ein Girokonto in einem der genannten Länder vorhanden sein. Dieses wird als Referenzkonto zum Tagesgeldkonto genutzt. Der Kontoinhaber muss mindestens 18 Jahre alt sein. Ein Tagesgeldkonto für Kinder und Jugendliche von HYPOdirekt nicht angeboten.

Sicheres Online Banking

Das sichere und einfache Online Banking gehört zu den positiven HYPOdirekt Erfahrungen. Geldbeträge können ausschließlich zwischen Tagesgeldkonto und Referenzkonto transferiert werden. Somit ist es für Unbefugte nicht möglich, Geld abzuheben. Bei der Autorisierung können Kunden neben den bewährten indizierten TANs (iTAN-Briefe) und der Digitalen Signatur sich die TANs auch via SMS auf ihr Mobiltelefon senden lassen.

HYPOdirekt Erfahrungen - Online Banking

Die Aufträge wurden im HYPOdirekt Test schnell und zuverlässig durchgeführt. Die Gutschrift auf dem deutschen Referenzkonto erfolgt in der Regel am nächsten Werktag.

Einlagensicherung bei der HYPOdirekt

Die Hypo Landesbank Vorarlberg gehört zu den erfolgreichsten Regionalbanken in Österreich. Das Geldinstitut ist zu 76 Prozent im Besitz des Bundeslandes Vorarlberg. Kundeneinlagen sind im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung abgesichert. Dadurch sind alle Anlagen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde komplett abgesichert. Bei Gemeinschaftskunden gilt eine Absicherung von bis zu 200.000 Euro.

Kundenservice bei HYPOdirekt

Obwohl es sich bei HYPOdirekt um eine reine Online Bank handelt, müssen Kunden auf einen guten Service dennoch nicht verzichten. An Bankarbeitstagen steht zwischen 08:00 und 18:00 Uhr bei Fragen und Problemen ein telefonischer Kundensupport zur Verfügung. Zudem können Kunden sich auch an eine der 17 Filialen wenden. Diese befindens ich in Vorarlberg wie in Wien, Graz oder Wels. Die Eröffnung des Tagesgeldkontos ist jedoch ausschließlich online möglich.

Im HYPOdirekt Test zeigte sich der Kundenservice sehr freundlich und kompetent. Alle Fragen wurden sehr ausführlich und kompetent beantwortet. Außerhalb der Geschäftszeiten können Fragen jederzeit auch über das Kontaktformular auf der Webseite gestellt werden. Nach meinen HYPOdirekt Erfahrungen erfolgt die Beantwortung zumeist innerhalb von zwei Werktagen.

Was ist bei der Versteuerung zu beachten?

Die HYPOdirekt Bank ist vom Gesetzgeber dazu verpflichtet, 35 Prozent der Zinserträge als EU-Quellensteuer abzuführen. Diese Abgabe kann jedoch bei einer Steuererklärung in Deutschland voll angerechnet werden. Zu beachten ist, dass der Anleger zur Angabe der erzielten Zinseinnahmen verpflichtet ist. Diese müssen eigenständig in der Steuererklärung aufgeführt werden.

Fazit zu den HYPOdirekt Erfahrungen

Im HYPOdirekt Test konnte das Tagesgeldkonto der österreichischen Direktbank mit sehr guten Konditionen punkten. Insbesondere für Neukunden ist das Angebot sehr interessant. Eine Verzinsung von 0,13 Prozent wird derzeit nur bei sehr wenigen Banken angeboten. Der Anschlusszinssatz von weiterhin 0,13 Prozent ist ebenfalls positiv zu bewerten. Einziger Negativpunkt ist die jährliche Verzinsung, durch die dem Kunden der Zinseszinseffekt entgeht.

Experten-Tipp:

Auch diese Bank hat in den letzten Jahren die Zinsen deutlich nach unten korrigiert. Das heißt, der Vergleich verschiedener Anbieter zeigt schnell auf, ob Anleger noch bessere Zinssätze finden können. Die Konditionen sind jedoch fair gehalten.

Jetzt ein Tagesgeldkonto bei der HYPOdirekt Bank eröffnen

Folgen Sie uns auf Twitter und Facebook.

HYPOdirekt Erfahrungen – Testbericht für Tagesgeld was last modified: Mai 3rd, 2017 by JuliusDream011
Erfahrungsberichte Erfahrungsbericht schreiben

Schreibe einen Erfahrungsbericht zum Broker!
Beim Schreiben achte bitte auf Inhalt und gute Lesbarkeit. Empfohlene Länge deines Berichtes: mindestens 250 Wörter

Sort by:

{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Erfahrungsbericht schreiben