GLS Bank Nachhaltigkeit – Erfahrungen & Bewertung

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.05.2019

Die GLS Bank ist eine der ersten Banken überhaupt, die sich voll auf das Thema Nachhaltigkeit spezialisiert hat. Denn die Genossenschaftsbank bietet ausschließlich Finanzinstrumente an, die strenge Richtlinien in Bezug auf Ethik, Umwelt und Soziales erfüllen. Zwar ist somit die Auswahl gegenüber klassischen Banken etwas eingeschränkt, Anleger können aber so mit reinem Gewissen investieren. Wie teuer das Depot ist, welche Möglichkeiten es bietet und ob die Bank auch Beratung in Sachen Nachhaltigkeit bietet, zeigt der folgende GLS Bank Test.

Jetzt zum Testsieger DKB

Vorteile & Eigenschaften der GLS Bank im Test:

  • Rein auf Nachhaltigkeit spezialisiertes Unternehmen
  • Sowohl telefonische als auch persönliche Beratung vor Ort möglich
  • Angeboten werden ausschließlich nachhaltige Aktien, Fonds, Sparprodukte und Finanzderivate
  • Keine kostenfreie Depotführung
  • Zugriff auf hunderte Wertpapiere
  • Transparente Kostenstruktur, die auch für Laien verständlich ist
  • Spezialisierte Berater
  • Ausgezeichnet mit dem ECOreporter-Siegel
  • Zahlreiche weitere Auszeichnungen renommierter Portale und Magazine.

Die GLS Bank und Nachhaltigkeit

GLS steht für „Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken“. Die Philosophie der Bank geht aber viel weiter, denn als eines der ersten Unternehmen im Finanzbereich hat sich die GLS Bank komplett auf das Thema nachhaltiges Investieren spezialisiert. Alle angebotenen Finanzprodukte, die entweder über das Depot oder das Konto erworben werden können, sind „grün“.

Dabei setzt das 1974 gegründete Kreditinstitut nicht nur auf oberflächliche Nachhaltigkeitskriterien, sondern stellt hohe Ansprüche an Fonds, Aktien und Co. Unter anderem wurden die GLS Bank daher auch mit dem ECOreporter-Siegel ausgezeichnet, das als eines der striktesten in der Branche zählt. Weitere Fakten zur Bank im Überblick:

  • Derzeit finanziert die Bank rund 11.000 Unternehmen und Projekte pro Jahr.
  • Dabei stammen die Unternehmen und Projekte bevorzugt aus den Bereichen nachhaltiges Bauen, regenerative Energien und Behinderteneinrichtungen.
  • Nicht finanziert werden hingegen Alkohol, Atomenergie, Waffen, Tabak, Kinderarbeit und andere, wenig nachhaltige Konzerne.
  • Alle von der Bank vergebenen Darlehen werden im Kundenmagazin publiziert, um für echte Transparenz in diesem Bereich zu sorgen.

Fazit: Die GLS Bank macht nicht nur mit einigen nachhaltigen Produkten Werbung, sondern hat das Thema voll in die Unternehmensphilosophie eingebaut. Alle Leistungen und Produkte müssen strenge Qualitätskriterien erfüllen, andernfalls können sie nicht über das Depot oder Konto erworben werden. Auch die Kreditvergabe erfolgt ausschließlich an solche Unternehmen, die absolut nachhaltig agieren.

GLS Bank Webauftritt

Der Webauftritt der GLS Bank

Konditionen des GLS Bank Depots: Kontoführung kostet Geld

Für Anleger ist jedoch nicht nur wichtig, dass sie ihr Kapital nachhaltig anlegen können. Selbstverständlich sollten bei Investments noch immer die Kosten berücksichtigt werden, schließlich senken diese die Rendite. Direkt vorab: Die GLS Bank ist eine recht kleine, spezialisierte Bank, die in Sachen Preise und Konditionen nicht mit großen Kreditinstituten mithalten kann. Dafür ist das Kreditinstitut tatsächlich nachhaltig, wie vor allem ein Blick auf das Produktangebot zeigen wird. Anleger zahlen also einen Aufschlag dafür, dass sie komplett grün investieren können.

So kostet das Depot bei der GLS Bank grundsätzlich Geld, auch wenn in einem Jahr keine Positionen eröffnet werden. Mindestens zu zahlen sind 5,95 Euro, wobei das Kreditinstitut die Depotgebühr generell am Depotvolumen bemisst:

  • Fonds: Pro gehaltener Fondsposition werden jeweils 0,595% vom Fondsvolumen als Gebühr einbehalten.
  • Übrige Finanzinstrumente: Bei Aktien, Optionen oder allen anderen Finanzinstrumenten rechnet die Bank hingegen 1,19% ab.

Es gibt allerdings einen Höchstbetrag von knapp 60 Euro, der jedoch nicht für die generellen Depotkosten, sondern die einzelnen Positionen gilt. Ein Beispiel: Der Anleger verfügt über eine Fondsposition mit einem Volumen von 15.000 Euro und eine Aktienposition, die insgesamt 20.000 Euro wert ist. Für die Fonds müssen genau 59,50 Euro pro Jahr bezahlt werden, bei den Aktien wären es 380 Euro – allerdings deckelt der Broker den Betrag auf die angesprochenen 60 Euro.

Jetzt zum Testsieger DKB

Darüber hinaus verlangt die Bank auch dann ein Entgelt, wenn aktiv mit den nachhaltigen Produkten gehandelt wird. Abhängig sind die genauen Gebühren wiederum vom Finanzinstrument:

  • Aktien, Optionen, Fonds: Abgerechnet werden 0,5% des Investitionsvolumens, wobei eine Mindestgebühr von 20 Euro veranschlagt wird. Maximal fällig werden hingegen 500 Euro.
  • Übrige Finanzinstrumente: Bei allen anderen Produkten verlangt der Broker 1,00 Prozent des Transaktionsvolumens.

Damit ist die GLS Bank durchaus nicht als günstiger Broker zu bezeichnen, sondern im oberen Bereich anzusiedeln. Dafür weist die Bank alle Kosten äußerst transparent aus, auch nicht registrierte Anleger können das Preis-Leistungsverzeichnis downloaden.

Fazit: Anders als bei herkömmlichen Kreditinstituten ist die Depotführung bei der GLS Bank nicht kostenfrei möglich. Zudem fallen Ordergebühren an, die bei rund 0,5 bis 1 Prozent der Investitionssumme liegen – auch das ist nicht als günstig zu bezeichnen. Diese relativ hohen Kosten müssen aber immer vor dem Hintergrund der ebenso großen Leistungen der Bank betrachtet werden. Kein anderes Kreditinstitut schafft es derzeit, ausschließlich nachhaltige und gleichzeitig renditestarke Produkte anzubieten.

Die GLS Bank setzt auf Nachhaltigkeit

Die GLS Bank setzt auf Nachhaltigkeit

Produktangebot: Rein auf Nachhaltigkeit beschränkt

Seine wahre Stärke spielt der Broker beim Produktangebot aus. Denn die Bank verfolgt eine klare Strategie, die voll auf Nachhaltigkeit abzielt. Anleger haben ausschließlich Zugriff auf grüne Finanzinstrumente, zu denen sowohl Aktien als auch Fonds oder Finanzderivate zählen. Dabei emittiert das Kreditinstitut auch selbst Aktienfonds, von denen einer im Folgenden kurz vorgestellt werden soll, veranschaulicht er doch, worauf es der Bank ankommt:

  • Es erfolgt eine weltweite und langfristig orientierte Anlage der Kundengelder, bei denen die Anleger im Mittelpunkt stehen sollen.
  • Die Bewahrung und Entwicklung der Lebensgrundlage sind der notwendige Bestandteil des Investments, der allerdings nicht nur auf nachhaltige Aspekte, sondern auch auf hohe Renditen abzielen soll.
  • Einzelne Aktien, in die der Fonds investiert, werden immer ganzheitlich betrachtet. Dabei evaluiert die Bank beispielsweise, wie hoch der gesellschaftliche Nutzen des jeweiligen Unternehmens ist. Zudem wird tatsächlich die komplette Lieferkette untersucht, so dass es auch auf den vorgelagerten Produktionsstufen nicht zu Kinderarbeit oder einer Verletzung der Menschenrechte kommen kann.
  • Der Fonds streut das Kapital der Anleger möglichst breit, um das Portfolio zu diversifizieren. Sowohl kleine als auch mittelgroße und große Unternehmen finden sich in dem Fonds wieder. Sie sind dabei in unterschiedlichen Branchen tätig, wobei alle als nachhaltig gelten.
  • Bei den Kosten verzichtet die GLS Bank ganz bewusst auf sogenannte Performance Fees. So gibt es keinen Anreiz für unnötige Umschichtungen, was letztlich Geld spart und damit die Rendite fördert.

Über die Ergebnisse der einzelnen Fonds berichtet die GLS Bank sehr detailliert. Transparent können Anleger so nachverfolgen, wie der Fonds in den letzten Monaten performant hat und welche Aktien neu aufgenommen bzw. verkauft wurden.

Jetzt zum Testsieger DKB

Auch alternative Investments möglich

Besonders positiv ist im GLS Bank Test aufgefallen, dass das Unternehmen nicht nur ein nachhaltiges Depot bzw. nachhaltige Investmentfonds anbietet. Es ist möglich, gleich eine ganze Reihe nachhaltiger Finanzprodukte zu erwerben. So können Anleger ihr Kapital breit streuen, was wiederum aus Risikosicht vorteilhaft ist. Gleichzeitig wird trotz der breiten Streuung stets der Aspekt der Nachhaltigkeit berücksichtigt – eine Win-Win-Situation. Ein Überblick über die Möglichkeiten:

Finanzinstrument Beschreibung
Festgeld Direkt bei der GLS Bank ist es möglich, Kapital anzulegen. Zwar ist das Festgeld nicht sehr renditestark, dafür ist es aber bis zu einem Betrag von 100.000 Euro vollständig durch den staatlichen Einlagensicherungsfonds gedeckt. Zudem nutzt die Bank das Kapital nur zur Kreditvergabe an solche Unternehmen und Projekte, die ebenfalls als nachhaltig gelten.
Crowdinvestment Eine besonders interessante Form im Bereich der Nachhaltigkeit ist das Investment in kleinere Unternehmen oder Projekte. Beim sogenannten Crowdinvestment können die Konzerne ein Projekt auf der Plattform der GLS Bank vorstellen, woraufhin Anleger dann Beträge ab 100 Euro investieren. Bei dem Kapital handelt es sich um Nachrangdarlehen, die zwar risikoreich sind, aber doch mit festen Zinsen punkten. Zudem erhält der Investor meist nach und nach gewisse Kapitalrückzahlungen, so dass er dieses Geld wieder für andere Anlagen verwenden kann.
Anleihen Gleich eine ganze Reihe festverzinslicher Anleihen finden sich bei der GLS Bank. Diese sind insofern interessant, als dass sie deutlich sicherer und weniger schwankungsanfällig sind als Aktien oder Fonds. Anleger erhalten einen festen Zinsertrag und am Ende der Laufzeit eine Rückzahlung ihres Kapitals in vollständiger Höhe. Nur wenn das Unternehmen Insolvenz anmelden sollte, ist das Kapital in Gefahr – allerdings schein dieser Fall vergleichsweise unwahrscheinlich.

Fazit: Kaum eine andere Bank bietet ausschließlich nachhaltige Produkte an. Zwar verringert sich so letztlich die gesamte Anzahl verfügbarer Wertpapiere, dafür können Anleger aber immer grün investieren. Zudem ist die Auswahl in den letzten Jahren in diesem Bereich stark gewachsen, es finden sich unter anderem verschiedene Finanzinstrumente, mit denen das Portfolio diversifiziert aufgebaut werden kann.

Depot, Fonds, Wertpapiere und Beteiligungen auf einen Blick

Depot, Fonds, Wertpapiere und Beteiligungen auf einen Blick

Beratung & Service: Sehr gutes Angebot

Im GLS Bank Test kann das Kreditinstitut auch deshalb überzeugen, weil das Unternehmen eine Beratung vor Ort in einer Filiale anbietet. Das ist gerade bei der Konkurrenz aus dem Online-Bereich kaum möglich, insofern rechtfertigt dies in gewisser Weise die doch vergleichsweise hohen Order- und Depotgebühren. Aktiv beraten wird auf folgenden Wegen

  • Telefon
  • vor Ort
  • per E-Mail

Dabei bietet das Kreditinstitut bewusst verschiedene Beratungsleistungen an, die sich an die individuellen Bedürfnisse der Anleger richten. Ein detaillierterer Blick auf das Beratungsangebot des Unternehmens:

  • Wertpapierberatung: Hierunter ist klassische Anlageberatung zu verstehen. Das heißt, dass ein Mitarbeiter mit dem Anleger ein intensives Gespräch über dessen aktuelles Depot und seine generellen Anlageziele führt. Gemeinsam mit dem Berater werden Strategien entwickelt, die zu diesen Vorstellungen passen. Nach einigen Monaten oder Jahren erfolgen dann weitere Beratungen, um die Entwicklung der einzelnen Positionen zu analysieren.
  • Nachhaltigkeitscheck: Auch der sogenannte Nachhaltigkeitscheck ist komplett kostenfrei nutzbar. Dabei vereinbaren Anleger ebenfalls einen Termin mit einem Berater, wobei nicht die generellen Anlageziele besprochen werden. Vielmehr zielt das Gespräch rein auf das Thema Nachhaltigkeit ab. Anschaulich erläutert der Berater, welche Aspekte des Depots besonders nachhaltig sind und wie sich dies auch auf die Unternehmen auswirkt.

Die GLS Bank Erfahrungen zeigen, dass Anleger und Investoren stark von der Spezialisierung des Kreditinstituts profitieren. Weil sich die Bankmitarbeiter ausschließlich mit nachhaltigen Geldanlagen befassen, können sie ausführlich zum Thema beraten und dabei intensiv auf die Fragen der Kunden eingehen.

Fazit: Die vergleichsweise hohen Depot- und Ordergebühren zahlen sich für Bankkunden spätestens bei der Beratung wieder aus. Denn die GLS Bank bietet kostenfreie Depotchecks und klassische Beratungsleistungen an, die gerade beim Thema Nachhaltigkeit einen echten Mehrwert erbringen. Detailliert listen die Bankberater auf, inwiefern sich das eigene Depot noch verbessern lässt und warum es als nachhaltig angesehen werden kann.

Jetzt zum Testsieger DKB

Auszeichnungen & Presse: Sehr positive Rezensionen

Auszeichnungen und Presse von Banken sind zwar nicht das Hauptkriterium bei der Wahl eines Anbieters, sie können dessen Leistungen aber unterstreichen. Dass das bei der GLS Bank eindeutig der Fall ist, zeigt ein Blick auf die Liste der Awards, die sich das Unternehmen in letzter Zeit sichern konnte:

  • Herausragende Vermögensverwaltung 2016
  • Fair Finance Guide 2016
  • German Award for Excellence 2016
  • n-tv: Bank des Jahres 2016
  • German Award for Excellence 2015
  • n-tv: Bank des Jahres 2015
  • ECOreporter Siegel für GLS Bank Aktienfonds
  • European Business Award – National Champion
  • n-tv: Bank des Jahres 2014
  • Victor Preis
  • n-tv: Bank des Jahres 2013
  • Sustainable Bank of the Year 2013

Besonders hervorzuheben ist das ECOreporter-Siegel. Denn dieses ist das erste Nachhaltigkeitssiegel in Deutschland, das ausschließlich für komplett nachhaltige Fonds, Banken und Finanzprodukte vergeben wird. Dabei legen die Organisatoren äußerst hohe Standards fest, anhand sich derer die Teilnehmer messen müssen. Derzeit ist die GLS Bank das einzige, klassische Kreditinstitut, das sich die Auszeichnung sichern konnte.

Fazit: Auch die Presse hat sich bereits äußerst positiv über die GLS Bank geäußert. So gab es in den letzten Jahren zahlreiche Preise und Auszeichnungen für das nachhaltige Kreditinstitut. Besonders bemerkenswert ist, dass die Bank die einzige ihrer Art ist, die sich das Siegel ECOreporter sichern konnte.

Fazit: Eine der wenigen, absolut nachhaltigen Banken Deutschlands

Ein Fazit zum GLS Bank Test muss sicher zweiteilig erfolgen. Negativ zu beurteilen ist, dass die Bank vergleichsweise teuer ist. Schnell kommen 100 bis 200 Euro an Depotgebühren im Jahr zusammen, auch die Orderkosten fallen nicht wirklich gering aus. Aber: Für diesen hohen Preis bietet das Kreditinstitut auch exzellente Leistungen gerade in Bezug auf Nachhaltigkeit. Denn über das Depot lassen sich ausschließlich solche Produkte erwerben, die höchsten Anforderungen in diesem Bereich genügen. Auch die fachkundigen Berater haben sich auf das Thema spezialisiert, so dass Kunden kostenfreie Beratungstermine vereinbaren können.

Wer neben seinem Hauptdepot ein weiteres führen möchte, über das nachhaltige Investments erfolgen, sollte sich an die GLS Bank wenden.

Jetzt zum Testsieger DKB

GLS Bank Nachhaltigkeit – Erfahrungen & Bewertung was last modified: Mai 8th, 2019 by ChrisHabeck01