FIMbank Festgeld im Test – Gute Zinsen auch bei kurzfristigen Anlagen

Die auf Malta ansässige FIMBank bietet eine Festgeldanlage mit verschiedenen Laufzeiten ab 3 Monaten an. Im Gegensatz zu anderen Angeboten gibt es beim FIMBank Festgeld keine Mindestanlage. Hier können auch kleine Beträge ab einem Euro angelegt werden. Deutsche Kunden können die Festgeldanlage über die Webseite von Zinspilot abschließen. Anleger erhalten bei der FIMBank bereits für kurze Laufzeiten einen attraktiven Zinssatz. Somit ist das FIMBank Festgeld eine gute Alternative zum Tagesgeldkonto. Wir haben uns Konditionen, Leistungen und Service einmal etwas genauer angesehen.

Die wichtigsten Fakten zum FIMBank Festgeld:

  • Festgeldkonto ohne Mindesteinlage
  • Laufzeiten von 3 bis 36 Monate
  • Bis zu 0,95 Prozent Zinsen p. a.
  • Zinszahlung erfolgt zum Laufzeitende
  • Kündigungsfrist von drei Werktagen

FIMBank Festgeld - Header

Konditionen beim FIMBank Festgeld

Kunden können zwischen verschiedenen Anlagezeiträumen von 3, 6, 12, 24 oder 36 Monaten wählen. Damit zeigt sich die FIMBank im Vergleich zu anderen Banken deutlich flexibler. Festgeldkonten mit einer 3-monatigen Laufzeit sind eher selten zu finden. Zu beachten ist, dass während der gewählten Anlagedauer kein Zugriff auf das Kapital möglich ist. Ausnahmen gibt es nur bei ausgewiesenen Notsituationen. In diesem Fall muss der Anleger jedoch auf die Verzinsung verzichten. Es wird lediglich das angelegte Kapital wieder ausgezahlt.

Um Geld bei der FIMBank anzulegen wird zunächst ein Referenzkonto bei der Hamburger Sutor Bank benötigt. Hierbei handelt es sich um die Partnerbank des Anlegerservice von Zinspilot. Nach der Registrierung bei Zinspilot können Kunden das anzulegende Kapital direkt von ihrer Hausbank aus einzahlen.

Kunden müssen das FIMBank Festgeld vor Ende der Laufzeit kündigen. Ansonsten wird der Betrag inklusive Zinsen erneut für dieselbe Laufzeit angelegt. Dabei kommt automatisch der zum betreffenden Zeitpunkt gültige Zeitpunkt zur Anwendung. Die Auszahlung kann bis drei Werktage vor dem Laufzeitende im persönlichen Kundenbereich von Zinspilot beantragt werden.

Nonstop bessere Zinsen mit der FIMBank! – Festgeld 12 Monate

Laufzeitabhängige Konditionen mit bis zu 0,95 Prozent Zinsen

Bei unserem Test haben wir natürlich auch einen Blick auf die angebotene Verzinsung geworfen. Schließlich hängt hiervon die mögliche Rendite ab. Mit bis zu 0,95 Prozent bewegt sich die FIMBank auf einem recht ordentlichen Niveau. Zumal Anleger hierfür keine allzu lange Laufzeit wählen müssen. Wie hoch der Zinssatz genau ausfällt, hängt immer von der gewünschten Anlagedauer ab:

  • Laufzeit 3 Monate: 0,75 Prozent p. a.
  • Laufzeit 6 Monate: 0,85 Prozent p. a.
  • Laufzeit 12 Monate: 0,75 Prozent p. a.
  • Laufzeit 24 Monate: 0,95 Prozent p. a.
  • Laufzeit 36 Monate: 0,95 Prozent p. a.

Ab einer Laufzeit von 24 Monaten erhalten Anleger den maximalen Zinssatz. Für eine längere Anlagedauer von 36 Monaten wird keine höhere Verzinsung angeboten.

Die Zinsen werden einmalig zum Ende der Laufzeit gutgeschrieben. Dies stellt einen gewissen Nachteil des FIMBank Festgeld dar. Während des Anlagezeitraums können Kunden keinen Zinseszinseffekt nutzen. Allerdings fällt dies bei Festgeldanlagen nicht so sehr ins Gewicht wie beim Tagesgeld.

Keine Mindestanlage beim FIMBank Festgeld

Zu den Pluspunkten beim FIMBank Festgeld gehört, dass der Anbieter auf eine Mindestanlage verzichtet. Theoretisch sind somit Einlagen bereits ab 1 Euro möglich. Anleger können den Betrag individuell festlegen und von ihrem Konto aus überweisen. Somit haben auch Kleinanleger die Möglichkeit, nicht benötigtes Kapital kurzfristig als Festgeld anzulegen. Der Anlagestart ist immer zum 01. und 15. eines Monats möglich. Nach oben gilt eine Begrenzung von 100.000 Euro. Dies ist generell bei allen Geldanlagen der FIMBank der Fall.

Ein- und Auszahlungen über das Referenzkonto

Wie die Erfahrungen mit dem FIMBank Festgeld zeigen wird für den Geldtransfer ein Verrechnungskonto benötigt. Dieses Konto wird beim Abschluss automatisch miteröffnet. Einzahlungen auf das Verrechnungskonto können auf unterschiedliche Weise erfolgen. Das Konto wird bei der Hamburger Sutor Bank geführt, welche Zugang zu allen Zahlungsverkehrssystemen und allen angeschlossenen Banken im europäischen Raum hat.

Die Überweisungen nehmen die übliche Bearbeitungszeit in Anspruch. Die Gutschrift erfolgt in der Regel am nächsten Werktag. Sämtliche Transfers zwischen Festgeld- und Verrechnungskonto sind kostenlos.

FIMBank Festgeld - Konto eröffnen

Jetzt ein Festgeldkonto bei der FIMBank eröffnen

Um Geld bei der FIMBank anzulegen benötigen deutsche Kunden zunächst ein Konto beim Anlegerservice von Zinspilot. Dieses lässt sich bequem online eröffnen. Wer bereits registriert ist, kann sich direkt mit seinen Zugangsdaten einloggen. Das Zinspilot Konto wird als Referenzkonto genutzt, um Ein- und Auszahlungen vornehmen zu können. Geführt wird dieses bei der renommierten Sutor Bank aus Hamburg.

FIMBank Festgeld - Zinspilot Konto

Sobald die Registrierung bei Zinspilot erledigt ist, kann das anzulegende Kapital vom eigenen Konto aus überwiesen werden. Alle Anlagen und Zinserträge werden im Anlage-Cockpit bei Zinspilot angezeigt. Auszahlungen erfolgen direkt auf das Konto bei der Hausbank.

Den meisten Anlegern dürfte das Modell von Zinspilot noch unbekannt sein. Zu beachten ist, dass Zinspilot letztlich nur als Vermittler der Anlage auftritt. Die FIMBank unterhält in Deutschland keine eigenen Vertriebskanäle, sodass man als deutscher Anleger ohne Zinspilot nur mit viel Aufwand Geld bei dieser Bank anlegen könnte.

Einlagensicherung bei der FIMBank

Für die Einlagensicherung ist Zinspilot nicht zuständig. Diese hängt immer von der eigentlichen Anlagebank ab. Da die FIMBank ihren Hauptsitz auf Malta hat, greift hier die gesetzliche Einlagensicherung der EU. Diese deckt einen Betrag von bis zu 100.000 Euro pro Anleger ab. Da die FIMBank ohnehin keine höheren Anlagebeträge erlaubt ist das Festgeld in voller Höhe abgesichert. In der Praxis hängt die Absicherung jedoch immer davon ab, wie der Sicherungsfonds des jeweiligen Landes gefüllt ist. Der maltesische Einlagensicherungsfonds verfügt über ein Vermögen von nur 1,4 Mio Euro. Insofern ist bei einer Insolvenz der Bank nicht sichergestellt, dass Anleger entschädigt werden. Dies sollten sich Anleger vorab bewusst sein.

Nähere Infos zur FIMBank

Bei der FIMBank handelt es sich um eine Finanzgruppe mit Sitz in St. Julian’s auf der Insel Malta. Das 1994 gegründete Unternehmen legt seinen Fokus auf die Finanzierung von Handelsaktivitäten. Hierzu gehört in erster Linie der Ankauf von Forderungen, das sogenannte Factoring. Darüber hinaus gehören auch klassische Anlageprodukte wie Tages- oder Festgeld zum Angebot. Das Institut ist an der maltesischen Börse gelistet, wird dort aber nur mit vergleichsweise geringen Volumina gehandelt. Mit einer Bilanzsumme von 1,34 Milliarden US-Dollar gehört die FIMBank zu den größten Geldinstituten auf Malta. Seit 2013 ist die Bank ein Teil der KIPCO Group, einem Investmentunternehmen mit einer Bilanzsumme von 31,1 Milliarden USD.

Deutschsprachiger Kundenservice über Zinspilot

Wer bei Fragen oder Problemen eine Beratung benötigt muss sich nicht mit einem ausländischen Support herumschlagen. Die Kundenbetreuung erfolgt über die Mitarbeiter von Zinspilot. Es gibt eine telefonische Hotline, welche von Montag bis Freitag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr besetzt ist. Die Supportmitarbeiter sind deutschsprachig und beraten den Anrufer freundlich und kompetent. Es gibt keine langen Warteschleifen und der Ansprechpartner ist bemüht, eine umfangreiche Beratung zu gewährleisten.

Zudem können Fragen natürlich jederzeit auch per E-Mail gestellt werden. Die Bearbeitung erfolgt zumeist innerhalb von zwei Werktagen. Wer sich vorab über das Angebot informieren möchte, findet alle wichtige Informationen auch auf der Webseite von Zinspilot. Diese ist sehr übersichtlich aufgebaut und verfügt unter anderem über einen ausführlichen FAQ Bereich.

Fazit zum Zinspilot Festgeld

Im Test konnte das FIMBank Festgeld in vielen Bereichen überzeugen. Zu den Vorteilen gehört unter anderem die fehlende Mindestanlage. Dazu überzeugt das Angebot mit attraktiven Zinsen bei relativ kurzen Laufzeiten. Ein Negativpunkt ist die Zinsgutschrift erst zum Laufzeitende. Wichtig ist zudem, dass die Anlage rechtzeitig gekündigt wird. Ansonsten erfolgt eine automatische Wiederanlage. Während der Laufzeit ist ein Zugriff auf das Kapital nicht möglich. Dank dem Service von Zinspilot haben auch deutsche Anleger die Möglichkeit vom FIMBank Festgeld zu profitieren.

Nonstop bessere Zinsen mit der FIMBank! – Festgeld 12 Monate

FIMbank Festgeld im Test – Gute Zinsen auch bei kurzfristigen Anlagen was last modified: März 21st, 2017 by JuliusDream011
Review 0
Erfahrungsberichte Erfahrungsbericht schreiben

Schreibe einen Erfahrungsbericht zum Broker!
Beim Schreiben achte bitte auf Inhalt und gute Lesbarkeit. Empfohlene Länge deines Berichtes: mindestens 250 Wörter

Sort by:

{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Erfahrungsbericht schreiben