Dogs of the Dow Strategie – Trading Strategien

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 15.12.2018

Eine bekannte und zugleich erfolgreiche Strategie für den Handel mit Aktien ist die Dogs-of-the-Dow-Strategie. Hierbei handelt es sich um eine Strategie, die sich mit den Dividenden befasst. Jeder Anfänger, der mit dem Aktienhandel beginnen möchte, sollte sich für eine erfolgreiche Strategie entscheiden. Diese sollte umfangreich geprüft werden, um sicherzustellen, dass sich nicht blind auf einen Kurs verlassen wird. Bei der Dogs-of-the-Dow-Strategie sollten zuerst die Grundlagen untersucht werden, bevor man sich mit den neuen Werten der Unternehmen befasst. Immerhin ist ein Anlagekonzept notwendig, um erkennen zu können, wann der passende Einstieg ist, um keine Verluste zu erhalten.

Was ist die Dogs-of-the-Dow-Strategie und woher kommt sie?

Bei der Dogs-of-the-Dow-Strategie handelt es sich um eine Dividendenstrategie, die sehr interessant ist. Ein Anlagekonzept, das sich auf die Ausschüttung konzentriert, kann große Erfolge mit sich bringen. Im Jahr 1991 hat Michael B. O´Higgins diese Möglichkeit entdeckt, um Gewinne zu erhalten. In dem besagten Jahr hat er der Öffentlichkeit die Möglichkeit erklärt, die Dividendenrendite als Gewinne zu nutzen. Dabei hat er durch die Rendite zehn Werte ausgewählt, damit er von dem Anstieg der Aktien profitieren konnte. Die Bezeichnung des Wortes „Dog“ steht in der amerikanischen Umgangssprache für eine Sache, die nicht viel Wert hat. Somit wird mit der Bezeichnung die Investition in eine Aktie gemeint, die unterbewertet ist. Die besonderen Ergebnisse hatte der Investor mithilfe seiner Dogs-of-the-Dow-Strategie veröffentlicht und auch im Buch „Beating the Dow“ unterstrichen. Er konnte durchaus nachweisen, dass das Konzept in den Jahren 1973 bis 1999 den Dow Jones unterstützte.

8122-29-punkte-als-schlusskurs

Der eigentliche Gedanke der Strategie ist es, die unterbewerteten Aktien zu finden und von der neuen Aufholjagd Gewinne zu verzeichnen. Es möchte von den aufsteigenden Aktien so viel profitiert werden, wie es nur möglich ist. O´Higgins konnte feststellen, dass sich Dividenden konstanter entwickeln und mehr Gewinne bringen, als zuerst angenommen wurde. Der Gewinn und Umsatz eines Unternehmens stärken sich mit der Zeit und können deutliche Verbesserungen in ihrem Kurs aufweisen. Das würde bedeuten, dass ein günstiger Kurs sich aufrappeln kann, um direkte Erfolge zu verzeichnen.

Die Auswahl der Dogs of the Dow

Damit eine passende Auswahl durchgeführt werden kann, ist es zum Jahresbeginn wichtig, ein Ranking durchzuführen. Diese Auswahl sollte klären, wie hoch die Dividendenrenditen der unterschiedlichen Unternehmen sind, die angeboten wird. Aus dem letzten vergangenen Jahr können sich die besonderen Zahlen ergeben und deuten auf die Schlusskurse im neuen Jahr hin. Die ausschlaggebende Kennzahl kann aufgrund der Berechnung erhalten werden, die für die Fortsetzung der Gewinne eine wichtige Bedeutung hat. Die eigentliche Anlagesumme wird dann zu den gleichen Teilen auf die zehn Aktien verteilt, die interessant erscheinen. Alle zehn Aktien sollen während des Jahres gehalten werden und werden mit der Buy-and-Hold-Strategie nicht verkauft. Das Auswahlverfahren der Aktien wiederholt sich in dem kommenden Jahr erneut und soll dazu führen, dass die Jahresschlusskurse für eine weitere Analyse verwendet werden.

Aktuelle Kurse

Es können natürlich auch die aktuellen Kurse für deutliche Zahlen verwendet werden, um zu erkennen, welche Aktien im aktuellen Jahr interessant sind. In der Tabelle werden die aktuellen Aktien aufgeführt, die nach der Dogs-of-the-Dow-Strategie gute Renditen abwerfen:

Dogs_of_the_Dow_Entwicklung

 

Die Risiken

Es gibt zur gleichen Zeit jedoch auch besondere Risiken, die zu beachten sind und einfach nicht für einen guten Gewinn erhalten werden können. Wer der Dogs-of-the-Dow-Strategie folgen möchte, kann garantieren, dass das eigene Geld immer investiert ist. Das hat zur Folge, dass ein Gewinn in den meisten Fällen zu erhalten ist. Allerdings müssen auch die Höhen und Tiefen der Aktienkurse mitgemacht werden, die nicht zu vermeiden sind. Zwischenzeitlich können erhebliche Verluste erhalten werden, die eine deutliche Niederlage aufweisen. Allerdings sollte mit positiver Stimmung weiter daran gearbeitet werden, positiv in die Zukunft zu schauen.

street-sign-663366_640Es ist zu sichern, dass man sich mit den unterschiedlichen Kursen anfreundet und auch Verluste wegstecken kann. Die Dogs-of-the-Dow-Strategie kann unter anderem zu einem großen Branchenrisiko führen. So habe sich im Jahr 2008 viele Institute mit der Dogs-of-the-Dow-Strategie versucht ein Standbein zu schaffen. Diese wurden durch die Finanzkrise sehr stark beeinflusst und konnten leider nicht viel Gewinn erhalten. Ganz im Gegenteil mussten Verluste hingenommen werden. Außerdem wird an der Strategie kritisiert, dass das blinde Verfolgen der Aktien keinen guten Gewinn mit sich bringen kann. Ein ganzes Jahr fallende Kurse zu erhalten musste bei General Motors erfahren werden, bis im Jahr 2009 Insolvenz vom Unternehmen angemeldet werden musste.

Zusammenfassung

bank-note-209104_640Die Dogs-of-the-Dow-Strategie kann durchaus Gewinne mit sich bringen, wie O´Higgins in den Jahren 1973 bis 1999 deutlich machen konnte. Seine Performance hatte ihm gute Gewinne mitgebracht. Wird aktuell jedoch auf diesen Trend gesetzt, so kann für den Zeitraum von 1995 bis 2014 leider nicht auf die gleiche Erfolgswelle aufgestiegen werden. Das Konzept der Dogs-of-the-Dow-Strategie reichte einfach nicht aus, um an den gleichen Erfolg  des Investors anknüpfen zu können. Die durchgehend stabilen Renditen sind ein stabiler Faktor, auf den aufgebaut werden kann. Die steigenden Renditen können jedoch nur eine Momentaufnahme sein und diese können nicht zeigen, ob das Unternehmen langfristig eine erfolgreiche Aktie führen konnte. Ein Unternehmen kann die Gewinnbeteiligung erhöhen, was auf eine standhafte und solide Firma hinweist. Auf der anderen Seite ist aber auch zu erwähnen, dass einige Aktien eine sehr gute Rendite aufweisen, die sich nicht sonderlich seit 100 Jahren verändert hat. Die Kombination der Dogs-of-the-Dow-Strategie mit der Fundamentalanalyse könnte deutliche bessere Resultate mit sich bringen und verdeutlichen, welches Unternehmen auszuwählen ist, um Gelder zu investieren.

business-idea-647205_640

Die meisten Unternehmen können in der aktuellen Zeit aufgrund der hohen Konkurrenz keine stabile Gewinnausschüttung versprechen. Zu viele Firmen sind einfach bankrott gegangen und führen leider dazu, dass die eigenen Investitionen den Bach  hinunterfallen. Investoren, die lieber auf Nummer sicher gehen möchten, nutzen die kleine Dogs-of-the-Dow-Strategie. Bei der Small Strategy handelt es sich um die Auswahl von nicht 10, sondern 5 Kursen, die mit den besten Zahlen bestückt sind. Die Strategie ist keine sichere Garantie, dass Gewinne erhalten werden können. Auch bei Internetunternehmen können keine deutlichen Gewinne mithilfe der Dividendenstrategie erhalten werden. Aus diesem Grund werden viele Unternehmen nicht infrage kommen, um mit ihnen die Dogs-of-the-Dow-Strategie durchzuführen. Bei großen europäischen Aktien kann die Strategie dennoch durchgesetzt werden. Aktienunternehmen können anhand des DAX untersucht werden, um die passenden Firmen für eine gute Rendite auszuwählen.

Brokerempfehlung

ActivTrades-ErfahrungenMit einem Broker sollten sichere Handelssessions durchgeführt werden, ohne dass der Kunde Angst um seinen Einsatz haben muss. Es ist wichtig, dass man sich mit den unterschiedlichen Eigenschaften eines Brokers befasst, um einen Anbieter in die engere Auswahl nehmen zu können. Bei dem Broker ActivTrades handelt es sich um einen CFD-Broker, der seinen Sitz in London hat. Durch die britische Finanzaufsicht wird der Broker reguliert. Es kann nicht nur mit CFDs gehandelt werden, sondern auch mit Rohstoffen und Devisen und Indizes. Darüber hinaus liegt der Fokus auf dem Kundendienst, der in unterschiedlichen Sprachen zu nutzen ist. Der Anbieter ist seit dem Jahr 2001 auf dem Markt und bietet einen 24 stündigen Kundenservice an. Dieser kann an fünf Tagen in der Woche genutzt werden.

 

activtrades1Das Handeln mit dem Meta Trader 4 und 5 kann genutzt werden, sowie auch die Boni für Neukunden. Besonders interessant sind die niedrigen Gebühren, die bei dem Anbieter gezahlt werden müssen. Spreads von bis zu 0,8 Pips sind bei den Währungspaaren vorhanden. Außerdem sind unterschiedliche Funktionen vorhanden, die für den Stop Loss sinnvoll sind. ActivTrades bietet 45 Währungspaare an und außerdem können Kunden mit Silber, Gold, Öl und anderen Rohstoffen handeln. Die CFD Aktien gehören darüber hinaus zu den beliebtesten Handelswerten, die es bei dem Anbieter gibt. Mit dem Metatrader 4 und 5 ist eine sichere Handelsplattform für iPad, Smartphone, iPod Touch und iPhone vorhanden. Alle Smartphones mit Android sind in der Lage die Plattform zu verwenden.

 

Weiter zum Broker ActivTrades

Experten-Tipp:

Die Strategie kann zum Erfolg führen, wenn man sich richtig mit den Grundlagen beschäftigt und zudem über ein Demokonto erst einmal austestet, wie effektiv sie ist.

Dogs of the Dow Strategie – Trading Strategien was last modified: Oktober 12th, 2018 by SarahM0