Welche Währungen handeln?

Der Handel mit Forex ist immer ein Bereich, der als mysteriös angesehen wird. Das liegt jedoch nicht an dem Inhalt der Forex, sondern daran, dass die meisten Trader leider nicht ausreichend Erfahrungen haben, um den Handel ohne Komplikationen anzunehmen. Der Handel muss erst richtig gelernt werden, bevor sich ohne weiteres Hintergrundwissen auf die unterschiedlichen Währungen und Co. eingelassen wird. Währungen, die als Devisen und auch als Forex bezeichnet werden, haben besondere Vorteile, wenn diese gehandelt werden möchten. Währungen können von jedem Standpunkt der Welt gehandelt werden, was darüber hinaus den Vorteil hat, dass unterschiedliche Einsätze gesetzt werden können.

capital-593749_640Große Erfolge sind mit dem Handel mit Währungen möglich, wenn entsprechend viel Hintergrundwissen vorhanden ist, um den Handel erfolgreich abzuschließen. Technische Analysen sowie auch besondere Charts sollten als Hilfe genutzt werden, um mit Währungen richtig handeln zu können. Eine Übersicht der wichtigsten Währungen und eine erstklassige Auswahl der besten Währungspaare sollte interessant sein, um dauerhaft den Handel interessant und vielseitig zu halten.

Welche Währungen gibt es?

Der Handel mit Aktien ist bereits seit langer Zeit bekannt. Der Handel mit Forex ist noch relativ neu. Zumindest dann, wenn das Angebot des Handels über das Internet möglich ist. Schließlich können erst seit ungefähr 15 Jahren online mit Währungspaaren gehandelt werden, was nicht immer ganz einfach sein muss. Wie der Weltmarkt zeigt, sind zahlreiche Währungen vorhanden, die sich für den Handel anbieten. Seitdem der Euro vorhanden ist, wurde jedoch eine Vereinheitlichung der Währungen in Europa durchgeführt, was den Währungsmarkt ein wenig verändert hat. Zu den großen Währungen, die für ihre höchste Liquidität bekannt sind, zählen unter anderem folgende Währungen:

  • US-Dollar
  • Euro
  • Japanischer Yen
  • Britisches Pfund
  • Kanadischer Dollar

euro-427533__180Es kann erkannt werden, dass der Forexmarkt der größte Finanzmarkt der Welt ist und die unterschiedlichen erwähnten Währungen bis zu 80 Prozent des Marktes einnehmen. Besonders aufgrund der Währungen und des dauerhaften Austauschs der  Währungen ist gesichert, dass der Forexmarkt immer ausreichend liquide ist und dass die Währungen rund um die Uhr gehandelt werden. Durch die Analysen kann das Risikomanagement für den Handel eingeschränkt werden. Natürlich stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, welches Währungspaar das Beste ist, um mit dem Paar zu handeln. Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass jedes Währungspaar eine eigene Persönlichkeit mitbringt, wie auch jeder Trader seine Charakteristik mitbringt.

Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Währungen, die auf dem Forexmarkt vertreten sind. Schweizer Franken und auch andere Währungen können je nach Bedarf gehandelt werden. Dazu gehören unter anderem der CHF, der für die Schweizerische Eidgenossenschaft steht und die Schweizer Franken vertritt. Der NZD stellt den Neuseeland-Dollar dar. Beim AUD wird der Australische Dollar und mit SEK die schwedische Krone auf dem Kurs erwähnt.

Der Vergleich der Währungen

euro-373006__180Währungen können grundsätzlich in ihrem Stil untersuch werden. Wenn der Euro/USD betrachtet wird, kann  hier die beste Liquidität mitgebracht werden. Die Trader müssen sich bei dem Währungspaar nicht vor einer Slippage fürchten, da die Trades meistens direkt ausgeführt werden. Eine hohe Handelsvariable kann durch das Paar zusätzlich angeboten werden. Aufgrund der hohen Marktvertretung ist bei dem Währungspaar immer etwas los, was einen deutlichen Vorteil für die Trader anbieten kann.

Bei dem Währungspaar USD/JPY und USD/CHF können die Trader auch nicht falsch liegen. Es gibt einen soliden und sicheren Overflow. Allerdings haben sich einige Trader in der Vergangenheit darüber beschwert, dass es zu wenig Schwingungen bei dem Währungspaar gibt. Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass zu unterschiedlichen Tageszeiten eine gute Abweichung und Kursentwicklung zu erkennen ist. Oft langsamere Bewegungen sind dennoch zu erkennen, die dennoch nicht abschrecken sollten.

Aktive Währungen

dollar-163473__180AUD/USD und USD/CAD sind Rohstoff-Währungspaare. Diese habe eine derartige Bezeichnung, da diese häufig mit Kursen wie Gold und Erdöl zusammenhängen. Australien ist vor allem als großer Lieferant für Gold bekannt, was bedeutet, dass der Kurs des AUD/USD von dem aktuellen Preis des Goldpreises abhängt. Kanada ist einer der größten Produzenten, wenn es um Erdöl geht. Dementsprechend hängt der Kurs des USD/CAD mit dem Ölpreis zusammen, der immer beim Handeln mit der Währung im Auge behalten werden sollte.

GRP/JPY ist für Zocker sehr interessant. Wenn in Japan neue Ereignisse in der Politik oder in der Wirtschaft veröffentlicht wurden, können sehr starke und fast verrückte Schwankungen erkannt werden. Dieser Kurs eignet sich häufig für Zocker, die gerne auf sehr schwingende Bewegungen setzen. Im Gegensatz dazu hat das Paar GBP/USD mehr solide Eigenschaften. Es finden sich gute Bewegungen wieder und eine immer vorhandene Liquidität.

Anfänger sollten Standardwährungen nutzen

Wenn gerne die besten Währungen zum Traden herausgesucht werden möchten, sollte sich am besten auf den euro-714947__180EUR/USD und den GBP/USD konzentriert werden. Damit das beste Währungspaar für die eigene Handelssessions genutzt werden kann, sollte zuerst ausprobiert werden, wie sich die Währungen beim Handeln verhalten. Es sollten zuerst kleine Summen auf die beiden Währungspaare gesetzt werden, um zu sichern, dass gute schwankende Kurse mit viel Performance für die ersten Sessions sich als Vorteil entwickeln. Allerdings sind um die 100 Trades notwendig, um Strategien zu stärken und Währungspaare entsprechend ihrer Wirkung zu analysieren. Zu Beginn ist ein geringer Einsatz wichtig, um bei Verlusten nicht zu viel Geld zu verlieren.

Basiswährungen und Gegenkurse

pound-414418__180Wenn ein Währungspaar betrachtet wird, müssen unterschiedliche Eigenschaften der Währungen verstanden werden. Wenn die erste Währung eines Währungspaares betrachtet wird, handelt es sich hierbei um die dominante Währung im Paar. Die Gegenwährung stellt die zweite Währung dar, die in dem Währungspaar zu betrachten ist. Grundsätzlich stellt der Euro eine der dominantesten Währungen auf der Welt dar. Das britische Pfund befindet sich an zweiter Stelle der Hierarchie der wichtigsten und dominierendsten Währungen. Die wichtigsten Währungen sind hier  GBP/USD, GBP/CHF, GBP/JPY, GBP/CAD. Gefolgt wird der Pfund von dem US-Dollar. Da der Euro und der GBP bei den Basiswährungen noch immer dominanter sind als der US-Dollar, wird der Dollar als zweite Währung erwähnt, wie zum Beispiel beim EUR/USD oder beim GBP/USD.

Wenn ein wenig über die Währungseinheiten erfahren werden möchte, kann erwähnt werden, dass eine Basiswährung immer einer Währungseinheit. Das heißt, dass wenn ein Anleger sich bei der Währung EUR/USD für eine Anlage von 100 Euro entscheidet, kauft er den Euro und verkauft den US-Dollar. Als Gegenwährung. Natürlich muss beim Handel auf die kleinsten Bewegungen geachtet werden, die zu erkennen sind. Diese werden als Pip bezeichnet und sind bei allen Währungen sehr wichtig zu beachten. Außer bei der Währung JPY, entspricht ein Pip eine Veränderung der vierten Stelle hinter dem Komma. Durch die Differenzen der Währungen können sehr große Gewinne erhalten werden, die beim Forexhandel von Wichtigkeit sind.

Brokerempfehlung

anbieterbox_aktien_GKFXBroker, auf die man sich beim Forexhandel verlassen kann, sind wichtig, um einen erfolgreichen Handel sicherstellen zu können. Zwar ist ein guter Forexbroker keine Garantie, dass Gewinne erhalten werden. Jedoch können durch die vielseitigen Instrumente und Funktionen bei einem Broker leichtere Handhabungen gesichert werden. In diesem Zusammenhang möchte der Broker GKFX vorgestellt werden. Dieser hat sehr gute Noten durch DeutschefxBroker erhalten und kann darüber hinaus seinen Sitz in London anbieten. Das bedeutet aber auch, dass der Broker einer Niederlassung in Frankfurt aufweisen kann, die für eine gute Erreichbarkeit der Trader steht. Ein deutscher Kundensupport ist vorhanden, der den Tradern viel Sicherheit gibt.

GKFX Demokonto - Webtrader

Der GKFX Webtrader als Demo.

Bei dem Broker GKFX können mehr als 100 Währungspaare gehandelt werden. Das Trading über MT4 ist außerdem möglich und bietet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene an, um den Handel mit Forex durchzuführen. Für Einsteiger ist das Angebot sehr groß, das sich auf Analysen und Markteinschätzungen bezieht. Die Regulierung des Brokers wir durch Großbritannien sichergestellt. Es können Forex und CFDs gehandelt werden. Außerdem ist ein deutschsprachiger Support vorhanden und darüber hinaus können Spreads ab 2,0 Pips beim Handeln genutzt werden. Nach Rücksprache mit dem Support kann ein Demokonto erhalten werden. Ein Bonus bei der Ersteinzahlung ist darüber hinaus möglich, was für viele Neukunden ein verlockendes Angebot ist.

Hier zum Broker GKFX

 Experten-Tipp:

Bei der Auswahl der Währung für den Forex-Handel spielt die eigene Erfahrung eine große Rolle. Grundsätzlich ist es gut, zu Beginn mit bekannten Währungspaaren zu arbeiten und sich so langsam an die Art des Handels zu gewöhnen.

 

 

Welche Währungen handeln? was last modified: Februar 7th, 2017 by SarahM0