Stop Loss – Info im Glossar für Forex Broker

Stop Loss – einfach erklärt:

Beim Stop Loss handelt es sich um eine bekannte Order-Variante, welche sowohl beim Forex Trading, wie auch beim CFD und Aktienhandel gebräuchlich ist. Dabei wird bereits bei Eröffnung der Position angegeben, dass diese ab einer bestimmten Notierung geschlossen werden soll.

Take-profit-and-stop-loss

Beispiel aus der Praxis:

Ein Händler geht für das Währungspaar EUR/USD eine Long-Position zum Kurs von 1,3108 USD ein. Das bedeutet, er spekuliert darauf, dass der Kurs steigen wird. Bei der Eröffnung setzt er zudem den Stop Loss Level auf 1,3090 USD. Sollte nun der Kurs entgegen der Erwartung des Händlers fallen, wird die Position bei eingestellten Stop Loss von 1,3090 USD automatisch geschlossen. Auf diese Weise lassen sich höhere Verlust von vorneherein vermeiden. Experten sprechen in einem solchen Fall auch von einer „ausgestoppten“ Position. Stop-Loss-Orders sind sowohl bei Long wie auch bei Short Positionen möglich.

Je nach Forex Broker kann der Stop Loss entweder direkt beim Eröffnen der Position oder anschließend eingestellt werden. Dazu schreiben einige Broker einen gewissen Mindestabstand des Stop Loss zum aktuellen Preis vor. So kann dieser eventuell nur mit einem Abstand von 20 oder 30 PIPS zum aktuellen Kurs eingestellt werden. Während Retail Broker in der Regel die Order Ausführung zum angegebenen Preis garantieren, sieht es bei ECN und STP Brokern etwas anders aus. Diese geben den Auftrag beim Erreichen des Stop Loss an den Markt weiter. Der tatsächliche Preis beim Schließen der Option kann dann etwas abweichen.

stop loss

Tipps für den Stop Loss

Bei unseriös arbeitenden Retail Brokern kann es vorkommen, dass diese durch eine Kursmanipulation den Stop Loss absichtlich auslösen. Dieses Verfahren wird auch als Stop Hunting bezeichnet. Dennoch sollten Händler beim Forex Handel sowie bei anderen gehebelten Transaktionen in keinem Fall auf das Setzen eines Stop Loss verzichten. Denn es gibt keine Garantie, dass sich die Kurse tatsächlich so entwickeln wie gedacht. Durch einen Stop Loss lassen sich mögliche Verluste auf ein Mindestmaß reduzieren.

Expertentipp:

Ein gutes Money-Management ist die wichtigste Grundlage beim Handel am Markt. Stop Loss ist eine empfehlenswerte Basis, um sicherzustellen, dass die eigenen Verluste gering gehalten werden.

Finden Sie den besten Broker

stop loss

Stop Loss – Info im Glossar für Forex Broker was last modified: Juli 29th, 2016 by Deutsche Forex Broker