Selbstständig als Börsenmakler – So gelingt der Einstieg

Die Idee, sich als Börsenmakler selbstständig zu machen, ist schon ziemlich ungewöhnlich. Vor allem ist diese Tätigkeit mit aufwendigen Recherchen verbunden, da Sie immer über die aktuellen Börsentrends und die Aktienkurse informiert sein müssen. Schnelles Reaktionsvermögen und eine genaue Beobachtung der in- und ausländischen Aktienmärkte sind gefragt, damit Sie erfolgreich sind.

Wie werde ich Börsenmakler?

Börsenmakler tragen eine hohe Verantwortung und müssen nicht nur den Markt richtig einschätzen, sondern auch in der Beratung auf Kundenwünsche eingehen. Um diese Tätigkeit auszuführen, benötigen sie entsprechende Fachkenntnisse und Social Skills. Da es für den Beruf des Börsenmaklers keine Berufsausbildung gibt, führt der Weg über eine Ausbildung zum Bankkaufmann oder Investmentfondskaufmann, für die Abitur erforderlich ist. Anschließend absolvieren Sie ein Studium der Finanzwirtschaft, Volkswirtschaft oder Betriebswirtschaft und arbeiten mindestens fünf Jahre im Wertpapier- und Investmentbereich. Wenn Sie alle Voraussetzungen erfüllen, müssen Sie eine Prüfung vor der Börsenkommission ablegen. Erst mit der Zulassung dürfen Sie offiziell als Börsenmakler arbeiten.

Im Börsenhandel gelten strenge Vorschriften, wie Sie Käufe und Verkäufe tätigen, um Missverständnisse zu vermeiden. Die Kommunikation besteht aus einer protokollartigen Sprache, die Sie mit festgelegten Gesten untermauern. Auf diese Weise bestätigen Börsenmakler sowohl mündlich als auch mit Handzeichen, ob Sie einen Kauf tätigen oder verkaufen möchten.

Anforderungen an das Homeoffice für Selbstständige

Als selbständiger Börsenmakler arbeiten Sie entweder zu Hause oder mieten einen Schreibtisch in einem Coworking-Haus. Allerdings sollten Sie für Ihre Kunden erreichbar sein, so dass die Räumlichkeiten über die entsprechende Technik verfügen sollten:

  • einen eigenen Telefon-Anschluss
  • schnelles DSL
  • einen PC
  • ggf. eine Webcam und ein Headset für Telefonkonferenzen

Möchten Sie außerhalb Ihrer Geschäftszeiten erreichbar bleiben, beauftragen Sie einen professionellen Büroservice, der die Anrufe entgegennimmt, Sie per E-Mail informiert und gegebenenfalls die Anrufe weiterleitet. Außerdem lohnt sich die Anschaffung eines Smartphones, mit dem Sie unterwegs E-Mails beantworten und sich über aktuelle Nachrichten informieren.

Börsenmakler

Wichtig für Ihren Erfolg

Sie sollten unbedingt eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen, denn erleiden Ihre Kunden Verluste, so sind Sie dafür haftbar, was sehr teuer werden kann. Zusätzlich sollten Sie prüfen, ob Sie eine Berufsrechtsschutzversicherung abschließen sollten.

Sie müssen oft bis spät in die Nacht arbeiten, denn die Depots und Aktien müssen abgestimmt werden. Die Kurse können sich von Stunde zu Stunde ändern, je nachdem, ob politische Gegebenheiten sich auf die Aktien auswirken.

Rund um die Uhr wollen Kunden Aktien ordern oder verkaufen, das hängt davon ab, wie sich die Kurse entwickeln. Steigt eine Aktie im Kurs, so müssen Sie handeln, indem Sie sie kaufen, umgekehrt müssen Sie Aktien schnell wieder verkaufen, wenn sich abzeichnet, dass sie an Wert verlieren.

Sie sollten Ihre Kunden regelmäßig mit einem Newsletter informieren, in dem Sie über aktuelle Trends am Aktienmarkt berichten und Tipps zum Aktienkauf geben.

Expertentipp:

Börsenmakler werden ist nicht ganz so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint. Wer also darüber nachdenkt, sollte einiges an Zeit und vor allem Wirtschaftsverständnis mitbringen.

Selbstständig als Börsenmakler – So gelingt der Einstieg was last modified: September 30th, 2016 by Deutsche Forex Broker