Binäre Optionen – Call oder Put setzen?

Der Handel mit Binären Optionen ist und bleibt sehr angesagt. Es bieten sich zahlreiche deutsche Broker an, die den Handel mit Binären Optionen, Devisen und auch Aktien anbieten. Diese drei Handelsvarianten haben in den letzten 20 Jahren immer mehr Menschen angezogen, da es bekannt wurde, dass sehr umfangreiche Erfolge durch die Handelsarten erhalten werden konnten. Es wurden sogar Millionäre geboren, die letztendlich besondere Danksagungen an den Online Handel verbreitet haben. Wenn Sie auch Interesse daran haben, mit Binären Optionen oder Forex zu handeln, stellt sich Ihnen in naher Zukunft immer eine Frage: Call oder Put? Diese Frage müssen Sie natürlich selbst beantworten. Allerdings gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um Ihre Entscheidung leichter fallen zu lassen. Sie können unter anderem erreichen, dass Sie den Handel mit einer Leichtigkeit abschließen, wie es Ihnen bislang noch nicht ermöglicht wurde.

Anfänger, die bislang noch nie gehandelt haben und den Handel erlernen möchten, sollten sich mit unterschiedlichen Grundlagen beschäftigen. Zuerst ist es wichtig, dass Sie wissen, dass es bei Binären Optionen nicht ausschließlich um einen steigenden Kurs geht, auf den Sie setzen müssen. Somit können Sie mit Call oder Put zum Erfolg geraten, sofern Sie wissen, wann Sie Call oder Put auswählen sollen.

Call oder Put beim Broker setzen

Call und Put

Put oder Call bringen Ihnen Gewinne beim Handel mit Binären Optionen ein

Der Handel mit Binären Optionen ist schnell erklärt. Binäre Optionen sind Handelsinstrumente, die Ihnen die Möglichkeit anbieten, mit einem aufsteigenden Kurs oder einem abfallenden Kurs Geschäfte zu machen. Viele Händler sind sich sicher, dass Sie mit Binären Optionen bessere und erfolgreichere Geschäfte absolvieren können als mit Aktien oder gar CFDs. Auch wenn hier eine Hebelwirkung vorhanden ist, sind die Verluste meistens höher als gedacht. Aus diesem Grund wird empfohlen, dass nur Experten mit den CFDs handeln und Anfänger lieber bei sicheren Handelsinstrumenten bleiben. Sie können sich entscheiden, ob Sie lieber mit Binären Optionen handeln oder mit Währungen. Währungen sind ebenso gut mit einer geringen Handelssumme zu handeln. Schon ab 5 Euro können Sie einen Handel abschließen.

Da Sie weniger Geld in Binäre Optionen investieren müssen, entscheiden sich viele Personen für die Anmeldung bei einem bekannten Binäre Optionen Broker. Diese verlangen lediglich von Ihnen als Kunde, sich für eine Kursrichtung zu entscheiden. Sie müssen demnach nicht auf einen aufsteigenden Kurs warten, um Gewinne zu erhalten. Sie können demnach mit Call oder Put Geld gewinnen. In diesem Zusammenhang ist es deutlich profitabler für Sie mit Binären Optionen zu handeln als mit Aktien. Schließlich können Sie beim Aktienhandel nur von aufsteigenden Kursen profitieren und somit Ihre Rendite sichern.

Wie entscheide ich mich?

Right wrong

Beim Handel müssen Sie eine Entscheidung treffen

Wann und wie Sie sich nun für Call oder Put entscheiden, ist eine Frage,  die zu klären ist. Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass die meisten Kunden bei einem Broker vermehrt auf
die aufsteigenden Kurse setzen. Das liegt daran, dass bei den meisten Menschen die Annahme vorhanden ist, dass sie eher von einem aufsteigenden Kurs profitieren als von einem fallenden Kurs. Das ist jedoch nicht korrekt und führt oft in die Irre. Sie sollten am besten unterschiedliche Hilfsmittel nutzen, um sicherzustellen, dass Sie gute Entscheidungshilfen nutzen, um den Handel in die richtige Richtung zu lenken. Ob Sie sich nun für Call oder Put entscheiden, sollten Sie nicht von Ihrer eigenen Erfahrung abhängig machen, sondern von den aktuellen Charts.

Notwendig sind folgende Hilfsmittel, damit Sie einen Kurs analysieren:

  • Echtzeitcharts
  • Analysewissen
  • Hinweise auf Tageskurse
Analyse

Analysieren Sie mithilfe unterschiedlicher Analysemittel

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um einen Kurs der Binären Optionen einzuschätzen und sich für eine entsprechende Handelsart zu entscheiden. Sie sollten grundsätzlich wissen, dass Sie besondere Programme verwenden sollten, um Ihr Wissen auszuweiten. Mit Echtzeitcharts können Sie die aktuellen Marktkurse erkennen und verfolgen. Die aktuellen Kurse, die auf die Sekunde genau an Sie übermittelt werden, helfen Ihnen bei der Analyse. Mit den Echtzeitcharts ist die Entscheidungsfindung deutlich einfacher. Verlassen Sie sich jedoch am besten nicht auf die Kurse der Broker, die häufig über die gleiche Plattform angeboten werden. Viele professionelle Händler setzen auf Echtzeitcharts, die von Anbietern wie eToro sehr viele Händler begeistern.

Die Charts sollten Ihnen die Möglichkeit der weiteren Analyse anbieten. Dazu gehört die Setzung von Trendlinien und Trendkanälen sowie auch die Bestimmung der gleitenden Durchschnitte. Natürlich ist der Handel mit Bollinger Bands und anderen Indikatoren sehr wichtig, um sicherstellen, dass die Kurse mit den wichtigsten Analysetools untersucht wurden. Nur dann ist die Entscheidung zwischen Call oder Put zu fällen, um von den entsprechenden Kursen zu profitieren.

Nicht zu früh entscheiden

Oft wird der Fehler gemacht, dass die Kunden sich zu schnell für eine Kursrichtung entscheiden und deutlich verfrüht eine Position eröffnen.  Das führt dazu, dass viele Händler leider zu schnell merken, dass Sie doch lieber noch einige Sekunden hätten abwarten sollen. Wenn es nämlich deutlich wird, dass sich ein Kurs in eine bestimmte Richtung entwickelt, sollten Sie erst abwarten, bis sich die ersten zwei Kerzen in den Charts gebildet haben. Die Andeutung der ausgewählten Richtung können Sie dann leichter verfolgen und für Ihre Position nutzen. Wenn Sie sich zu früh entscheiden und erkennen, dass sich ein Kurs doch nicht in die gewünschte Richtung entwickelt, können Sie oft leider nicht rechtzeitig handeln. Ein ­Stop-Loss oder gar der direkte Abbruch des Handels mit einem eingehenden Verlust wäre möglich. Oft steht Ihnen keine andere Option offen, als den Handel einfach auslaufen zu lassen und die anfallenden Verluste anzuerkennen.

Verluste vermeiden

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie für Call oder Put setzen sollten, ist die Nutzung eines Demokontos sehr interessant und notwendig. Hierdurch erhalten Sie besondere
Hilfestellungen und können darüber hinaus selbst entscheiden, für welche Analyseart Sie sich entscheiden. Ein Demokonto bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie keine Verluste zu erwarten haben. Verluste aber auch Gewinne sind nur über das virtuelle Spielgeld sichtbar, was bedeutet, dass Sie lediglich das Konto zum Kennenlernen nutzen. Sobald Sie sich für den Handel mit Binären Optionen bereit fühlen, können Sie den Broker informieren, dass Sie mit dem Echtgeldkonto starten möchten.

Marktanalyse

Analysieren Sie den Markt, bevor Sie handeln

Vermeiden Sie am besten Verluste, indem Sie zu Beginn mit Echtzeitcharts handeln sowie mit geringen Handelssummen auf Call oder
Put setzen. Einige Broker bieten den Handel schon ab 5 Euro an. Andere Anbieter können schon mit Handelssummen ab einem Euro dienen, was häufig dann der Fall ist, wenn der Broker kein Demokonto anbieten kann oder möchte. Achten Sie jedoch auch in dieser Situation darauf, dass Sie nicht zu schnell Call oder Put setzen oder gar nur aus dem Bauch heraus handeln.

Hinzu ist zu erwähnen, nicht unbedingt den 1 Minute Trade auszuwählen. Diese kurze Handelszeit führt häufig dazu, dass die Kunden Verluste erleiden, die nicht wieder leicht zurückzuerhalten sind. Setzen Sie aus diesem Grund am besten auf eine längere Handelszeit, die mehr als 60 Sekunden umfasst. Fünf bis zehn Minuten sollte ein Trade umfassen, damit sich die Kurse entsprechend stark entwickeln können und nicht nur  sprunghaft nach oben oder unten gleiten, ohne sich für eine langfristige Kursrichtung zu entscheiden.

 

Brokerempfehlung BDSwiss

Ein Broker sollte zuverlässig sein und zur gleichen Zeit eine gute Renditemöglichkeit aufweisen. Der Broker BDSwiss ist ein solcher Broker. Er besteht seit dem Jahr 2012 und ist anbieterbox_BO_BDSwissaktuell einer der führenden Broker, die für den Handel mit Binären Optionen einzusetzen ist. Neben dem Handel mit den Optionen können Sie als Händler jedoch auch den Forexhandel in Anspruch nehmen und sogar mit den CFDs handeln. Die CFDs sind jedoch dafür bekannt, dass eine Hebelwirkung vorhanden ist, die einen drastischen Gewinn oder auch Verlust zulässt. Diese Art des Handels ist für Personen geeignet, die schon eine lange Zeit mit Aktien handeln und wissen, wie sich diese Zertifikate entwickeln können.

Als Trader können Sie auf unterschiedliche Währungen stoßen, die mit 100 weiteren Basiswerten einhergehen. Händler aus Deutschland sind besonders bevorteilt, da der Broker BDSwiss eine deutsche Niederlassung in Frankfurt erschaffen hat, um den deutschen Kunden eine besonders gute Kundenbetreuung anzubieten. Durch die direkte Erreichbarkeit innerhalb Deutschlands haben die Kunden mehr Vertrauen zu dem Broker und möchten sich in der Regel auf die unterschiedlichen Vorteile des Anbieters stützen. Zu den besonderen Vorteilen des Brokers gehören folgende Aspekte:

  • Forex Konto ohne Mindesteinzahlung möglich
  • Enge Spreads ab 1,2 Pips
  • Kostenloses Forex Demokonto
  • Viele unterschiedliche Handelswerte vorhanden
  • Geringe Mindesthandelssumme von 5 Euro je Trade
  • Deutschsprachiger Support
  • Verlustabsicherung für bis zu 80 Prozent möglich

Am besten machen Sie sich selbst ein Bild von den Leistungen und den Funktionen des Brokers, damit Sie in naher Zukunft den Handel sicher starten können. Mit dem Broker BDSwiss können Sie jedoch nichts falsch machen.

Hier zum Broker BDSwiss

Binäre Optionen – Call oder Put setzen? was last modified: April 7th, 2016 by SarahM0

auf Facebook teilen
auf Facebook teilen
auf Google+ teilen
http://www.deutschefxbroker.de/call-put-binaere-optionen/">
Tweet
Deutschefxbroker auf Youtube
LINKEDIN
PINTEREST
Forex News per Email abonnieren