American Express Erfahrungen & Test: Kreditkarten für jeden!

2000px-American_Express_logo.svg

Das Unternehmen American Express

Visa und MasterCard mögen auf Platz 1 und 2 der Kreditkartensysteme kommen und mit etwas Abstand dahinter ist American Express die Nummer drei. Geht es jedoch um die Unternehmensgeschichte, dann hat Amex die ältere, die bereits im Jahr 1850 begann und den Namen prägt. American Express war einst ein Eilzustelldienst in der neuen Welt mit Unternehmenssitz in New York. Nach 40 Jahren wurden Reiseschecks ins Sortiment genommen und im Jahr 1958 wurden Kreditkarten ins Sortiment aufgenommen, welche nun das Unternehmensstandbei sind.

Im Jahr 1986 konnte American Express das erste Mal einen Jahresüberschuss von über einer Mrd. US Dollar erzielen, im Jahr 2012 beläuft sich der Unternehmenswert auf über 31 Mrd. US Dollar, es werden über 63.000 Mitarbeiter beschäftigt. Die Finanzkriese war jedoch ein Desaster, da Amex die Kreditausfälle selber stemmen musste, die bei Visa oder MasterCard durch die Partnerbanken getragen werden. Deswegen ließ sich American Express im Jahr 2010 in eine Geschäftsbank wandeln, die sich nun über die Notenbank Fed refinanzieren kann. Es wurden Hilfsgelder in Milliardenhöhe beantragt. Wenn die Wirtschaft sich stabilisiert, werden schlechte Jahre ausgeglichen. Mit den teils bereits verhängten Negativzinsen für Guthaben wird die Investitionsbereitschaft erhöht.

Im Jahr 2008 wurde American Express im Übrigen durch das Marktforschungsinstitut „Millward Brown“ zur wertvollsten Kreditkartenmarke ernannt sowie zu den 20 wertvollsten Marken der Welt. In der Finanzkriese war es ein Nachteil, das Risiko der Kreditvergabe selber zu tragen. Dieses scheint sich als das Geschäftskonzept von American Express langfristig dennoch besser zu rechnen als das von Visa oder MasterCard, die den Banken das Risiko überlassen und nur ihr System bereits stellen.

Kreditkartenangebote von American Express

– Amex Gold Card als Klassiker für Vielreisende
– Amex Blue Card als Einsteiger Kreditkarte
– Amex Green Card unter der Amex Gold Card
– Amex Platinum Card mit noch mehr Leistungen
– Alle Karten außer die Blue Card, Payback Card und die Centurion auch als Business Karten für Unternehmen
– Amex Blue Card oder PayBack Card als abgespeckte Versionen
– Kreditkarten zusammen mit Partnern wie BMW oder Sixt
– Centurion Card: Nur für ausgesuchte und langjährige Kunden

Die Besonderheit von American Express

Eine Besonderheit von American Express wurde bereits genannt: Es wird nicht ein System geschaffen, um viele „Partnerbanken“ einzubinden, die das eigentliche Risiko und auch den Großteil vom Gewinn tragen. Das Kartenlimit einer American Express wird auf eigenes Risiko gewährt und von Partnern wird nur die Infrastruktur mit genutzt. Vom Konzept demnach genau umgekehrt wie bei Visa oder MasterCard, bei denen die Banken die Infrastruktur mit nutzen.

Eine weitere Besonderheit wäre, dass viele Kartentypen geboten werden. Visa und MasterCard bieten ein Konzept, mit denen Partnerbanken die Kreditkarten ausstellen und ihre eigenen Regelungen erstellen können. Bei American Express ist es eben American Express, welches das Konzept erstellt und nicht nur Rahmenbedingen schafft. Um viele Kunden anzusprechen, werden deswegen mehrere Kreditkartentypen geboten. Die höhere Kreditkartenklasse bietet viele oder alle Leistungen der darunter liegenden Ebene samt weiteren Leistungen. Neben der Funktion der bargeldlosen Zahlung bietet American Express je nach Kartentyp erheblich mehr.

Vorteile von American Express

– American Express hat einen hohen Status unter Kreditkarten
– Bei einigen Karten: Kartensperrung bei auf Betrug deutende Unregelmäßigkeiten
– Sicherheitsfragen, um Kartensperrung aufzuheben
– Bei einigen Kartentypen: Ersatzkarte weltweit innerhalb von 24 Stunden
– Bei Problemen: Hilfe bei Hotel Check in, Anwaltssuche, Dolmetschersuche, Ärztesuche, Medikamentenbeschaffung und mehr
– Bonusprogram optional zubuchbar oder im Paket enthalten
– Mehrere Kreditkarten mit einem Paket
– Kreditkarten für Unternehmen
– Zinsfreie Zahlungsziele
– Je nach Kreditkarte einige oder viele Zusatzleistungen
– Reisen und Versicherungen werden vermittelt

Nachteile von American Express

– Zum Teil höhere Gebühren und Dispozinsen
– Keine Karte ohne Bonitätsprüfung
– Weniger Akzeptanzstellen als Visa oder MasterCard
– Viele Angebote rechnen sich nur bei Vielnutzung

American Express

American Express

Der Vorteil von American Express für das Business

In Unternehmen ist es schwierig, jeden einzelnen Mitarbeiter mit einer genügenden Finanzreserve auszustatten und alle notwendigen Konten im Inland und Ausland zu decken. Viel einfacher ist es, wenn alle aus einem Topf schöpfen können. American Express hat dieses erkannt und somit werden die Kreditkarten auch für „Business“ angeboten. Dieses hat gewisse Vorteile, da Lieferanten nicht erst einmal mit Maximalbestellsummen arbeiten. Diese wissen, dass sie ihr Geld erhalten und liefern deswegen gerne. Weiterhin wird je nach Business Kartentyp ein sehr langes Zahlungsziel ausgehandelt. Der Unternehmer tätigt sein Geschäft, der Partner erhält sein Geld aber der Unternehmer kann Einkünfte aus diesem Geschäft mit anderen Kunden abwarten, bis er selber American Express auslösen muss. Dieses geht im zinsfreien Fenster, danach kostet es doch ein paar Euro für Zinsen. Das Unternehmen kann jedoch sichere Einnahmen direkt mit in die eigene Liquidität einplanen und damit bereits ohne Mehrkosten arbeiten. Zudem wird die Liquidität nicht auf viele Töpfe aufgeteilt, wo es dann in einem der Töpfe doch einmal nicht reicht. Dennoch lässt sich jede Buchung der jeweiligen Karte zuordnen.

Es gibt andere Systeme, die für kleinere Unternehmen jedoch weniger interessant sind. American Express hat diese Nische deswegen bewusst ausgefüllt, um Selbstständigen und kleineren mittelständigen Unternehmen eine einfache und günstige Lösung zu bieten.

Mehre Amex Kreditkarten unter einem Namen

Je nach Kreditkartentyp werden nicht eine sondern auf Wunsch einige Kreditkarten ausgestellt, mit denen die Familienmitglieder oder Freunde ausgestattet werden können. Der Karteninhaber muss nur einen Vertrag abschließen und profitiert teils auch durch den Umsatz der Partnerkarten. Sobald eine Karte abhandenkommt und Missbrauch nicht ausgeschlossen werden kann, werden natürlich betroffene Karten gesperrt und ersetzt. Wer seine Mitmenschen mit Kreditkarten versorgt, muss natürlich auch dafür gerade stehen, wenn es mal etwas teurer wird. Man sollte es sich demnach gut überlegen, wem die Amex Kreditkarte in die Hand gedrückt wird. Die Buchungen lassen sich mit dem richtigen Kreditkartenpaket den jeweiligen Karten zuordnen.

American Express Karte beantragen

Amex Gold Card

American Express Gold ist sozusagen der Klassiker von Amex. Die Hauptkarte kostet zwar eine Jahresgebühr von 140 Euro oder 14.000 Membership Rewards Punkte, das erste Jahr zum Testen ist jedoch kostenlos. Weiterhin gibt es ab einem Mindestumsatz von 1000 Euro in den ersten drei Monaten 15.000 Membership Rewards Punkte. Pro einen Euro Kartenumsatz der Hauptkarte wird ein weiterer Punkt gut geschrieben, der in Prämien gewandelt oder zum Bezahlen einiger Leistungen verwendet werden kann. Die Teilnahme an diesem Bonusprogramm ist in diesem Kartentyp inklusive. Auch der kostenlose Zugang zu über 1 Million WiFi Hotspots,der erst aber der Amex Gold geboten wird, ist ein Riesenpluspunkt für viele.

Zu den Extras gehören Rabatte auf Reisebuchungen, für Mietwagen bei Sixt, für die Golf Fee Card sowie auf den Priority Pass für über 700 Airport VIP Lounges. Weiterhin werden eine Reiserücktrittskostenversicherung oder eine Auslandskrankenversicherung geboten. Abgesehen der VIP Lounges muss natürlich die Zahlung für die jeweilige Leistung (z.B. Reise) per Karte erfolgen. Bei Reisen über die eigene Reisevermittlung oder anderen Vermittlungen zu Partnern werden bessere Konditionen geboten, da keine Vermittlungsgebühren oder Kartenkosten anfallen.

Wird unverschuldeter Missbrauch festgestellt, schützt American Express seine Kunden vor Schaden. Für Onlinekäufe wird ein erweitertes Rückgaberecht eingeräumt sowie der Kunde in den ersten 90 Tagen vor Diebstahl oder Schäden an seinen Produkten versichert ist. Dieses ist sozusagen eine Standartleistung ab der American Express Card, die auch Green Card genannt wird.

Wer eine Partnerkarte benötigt, erhält diese kostenlos, weitere kosten 40 Euro im Jahr. Ersatzkarten werden kostenlos ausgestellt, Notfallkarten in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Das zinsfreie Zahlungsziel bei Überziehungen beträgt 30 Tage. In dieser Zeit müssen die Ausgaben ausgeglichen werden, damit nicht Zinsen anfallen. Es kann kein Guthaben aufgeladen werden. Für bargeldloses Zahlen gibt es kein Limit, für Bargeldabhebungen jedoch ein Tageslimit von 1.500 Euro. Für Fremdwährungszahlungen werden 2% berechnet. Fremdwährungen sind auch im normalen Bankalltag bei Überweisungen mit Wechsel- und Bearbeitungsgebühren recht teuer, hier kann jedoch bereits mit Transferwise gespart werden, wenn man nicht per Karte zahlen kann oder möchte. Für Bargeldabhebungen werden 4% oder wenigstens 5 Euro berechnet. Rückbuchungen werden mit 10 Euro berechnet.

American Express Gold Karte beantragen

Die American Express Gold wird mit Hochprägung, Sicherheitschip, CVC Code und Name des Inhabers bereit gestellt. Ein Antrag sollte nur 10 Minuten dauern sowie sich das Identitätsverfahren generell per Webcam erledigen lässt, wenn ein Personalausweis und das eigene Gesicht in diese gehalten werden können. Das Verfahren heißt „Web ID Solution“ und ist sicher, da eine Verifizierung durch einen Mitarbeiter und über Codes erfolgt, die auf das Handy per SMS gesendet werden.

Es gilt für die Amex Gold Card der Rund um die Uhr Support und die obligatorische 24/7 Sperrhotline. Zahlungen bis 25 Euro können „Kontaktlos“ erfolgen. Also ohne Lesegerät. Antragsteller müssen wenigstens 18 Jahre alt sein und ihren Wohnsitz in einem der unterstützten Länder haben und zum jeweiligen Land die richtige Länderwebsite wählen. Die Bonität wird vorab immer geprüft. Per App kann der Karteninnhaber alles im Blick behalten und wenn er für sein Referenzkonto ebenfalls eine App hat, kann er unabhängig zur Bankfiliale und seinem PC alle Buchungen tätigen, um das zinsfreie Zahlungsziel einzuhalten.

Ab American Express Gold viele free Hotspots

Ab American Express Gold viele free Hotspots

Amex Gold Business

Für die Amex Gold Business wird das zinsfreie Zahlungsziel von den üblichen 30 Tagen auf 50 Tage erweitert. Der Unternehmer kann somit einkaufen, mit der Ware arbeiten, eigene Rechnungen schreiben und für diese den Geldeingang abwarten. Dadurch werden liquide Mittel für Investitionen frei wodurch ein Wachstumsschub erfolgen kann. Zudem werden neben der Hauptkarte bis zu 9 goldene oder grüne Zusatzkarten ausgestellt, die ein durch den Unternehmer einstellbares Limit haben. Dieses ermöglicht ein risikoarmes Zugreifen auf einen „Topf“, da jeder nur nehmen kann, was er nehmen darf. Das Membership Rewards Bonusprogramm wird kostenlos geboten und alle Ausgaben über alle Karten geben pro Euro einen Punkt. Weiterhin können die Geschäftsreisen bequem über American Express gebucht werden, es gibt diverse Reiseversicherungen usw. wenn per Karte gezahlt wird. Auch viele andere übliche Leistungen der Amex Gold Card gelten. American Express bietet sehr viele Akzeptanzstellen und wenn bei einzelnen Händlern regelmäßig gekauft wird, kann die Zahlungsabwicklung weiter automatisiert werden.

Die Hauptkarte kostet 140 Euro oder 14.000 Membership Rewards Punkte im Jahr. Die Gebühren für Fremdwährungen oder Bargeldabhebungen werden wie bei der Amex Gold Card berechnet. Auch diese Amex Gold Kreditkarte kann nicht mit Guthaben aufgeladen werden und muss über ein Referenzkonto bei einer Bank ausgeglichen werden. American Express haftet für die Business Gold Card nur bis 50 Euro bei Missbrauch bis zur Benachrichtigung. Ab diesem Punkt wird die Karte gesperrt. Weiterhin greifen auch hier Sicherheitsmechanismen, um einen Missbrauch automatisch zu bemerken und die Karte sperren zu können. Bei der Amex Gold Card hingegen haftet American Express auch bei unverschuldetem Missbrauch. Dieses tut generell keine der Business Karten.

Wie bei der Amex Gold Card gibt es auch für die Business Variante ein paar Anreize durch American Express für die Eröffnung. Es werden 30.000 Membership Rewards Punkte gut geschrieben, wenn innerhalb der ersten drei Monate ein Umsatz von wenigstens 5.000 Euro entsteht. Zudem ist die Hauptkarte im ersten Jahr beitragsfrei. Das Angebot der Amex Gold Business Card richtet sich vor allem an kleine sowie mittelständige Unternehmen oder Selbstständige, für die andere Lösungen wenig Sinn machen, die jedoch mit einigen Mitarbeitern bequem und sicher per Karte zahlen wollen. Voraussetzung ist ein Unternehmenssitz in Deutschland und eine Geschäftstätigkeit von wenigstens 12 Monaten, um die American Express Gold Business Card über die deutsche Website beantragen zu können. In anderen Ländern gelten die Bedingungen, der jeweiligen Länder- Websites. American Express möchte immerhin etwas Sicherheit, da viele Unternehmer nicht für ihre Unternehmen rückhaften, sollten diese scheitern.

American Express Gold Business Karte beantragen

American Express Card, Green Card

American Express Card, Green Card

Amex Green Card

Wie bei der Amex Gold Card wird auch bei der American Express Card, auch Green Card genannt, für das erste Jahr keine Gebühr für die Hauptkarte fällig. Ab dem zweiten Jahr sind es nur 55 Euro oder 5.500 Membership Rewards Punkte. Eine Zusatzkarte ist inklusive, weitere können dazu geordert werden. Wer in den ersten drei Monaten 1000 Euro umsetzt, kann je nach Aktion einen Gutschein im Wert von ca. 25 Euro erhalten.

Es wird ein zinsfreies Zahlungsziel von 30 Tagen eingeräumt sowie für Fremdwährungszahlungen und Bargeldabhebungen die gleichen Konditionen wie bei der American Express Gold Card gelten. Auch bei der Amex Green Card werden viele Extras geboten: Reisen oder andere Leistungen können direkt über American Express gebucht oder eben mit der Kreditkarte bezahlt werden. Der Kunde erhält Vergünstigungen oder Reiseversicherungen. Er erhält außerdem einen Rabatt für den optionalen Priority Pass für über 700 Airport VIP Lounges. Per Karte gekaufte Artikel haben ein längeres Rückgaberecht sowie diese gegen Diebstahl oder Schaden für 90 Tage versichert sind. Weiterhin werden ständig exklusive Angebote bereit gestellt.

Per App kann der Karteninhaber immer alles im Blick behalten, er kann allerdings auch Kontaktlos bis 25 Euro zahlen. Der 24 Stunden Support steht neben der obligatorischen Sperrhotline bereit. Es wird praktisch gesehen ein ähnlicher Leistungsumfang mit ähnlichen bis identischen Konditionen wie für die American Express Gold Card geboten, die Jahresgebühren für die Hauptkarte und Nebenkarten sind jedoch günstiger. Wer wenigstens 4000 Euro pro Jahr mit der Amex Green Card umsetzt, zahlt sogar keine Jahresgebühren für die Hauptkarte. Es zählt wie beim Membership Rewards Programm der Umsatz aller Karten. Wer großen Wert auf die über eine Million kostenlose WiFi Hotspots legt, sollte sich die Amex Gold Card gönnen. Für einige Kunden könnten auch ein paar der wenigen anderen nicht vorhandenen Leistungen bei der Amex Green Card ein Grund sein, doch die Amex Gold Card zu buchen.

American Express Green Karte beantragen

American Express Platinum Card

American Express Platinum Card

Amex Platinum Card

Die Amex Green Card ist die günstige Alternative zur Amex Gold Card, die allerdings einen höheren Status und etwas mehr Leistungen mit bringt. Wem die American Express Gold Card ebenfalls nicht genügt, der kann immer noch die Amex Platinum Card mit noch höherem Status für sich beanspruchten. Mit einer Jahresgebühr von 600 Euro oder 60.000 Membership Points ist diese Kreditkarte erheblich teurer. Es werden neben der Hauptkarte bis zu 6 Nebenkarten gratis dazu geboten. Bei den anderen Kreditkartentypen ist nur eine Zusatzkarte gratis und weitere Partnerkarten würden für die Amex Gold 40 Euro, die Amex Green 20 Euro, für die Amex Blue Card und Amex Payback Card 10 Euro pro Jahr kosten. Dafür wird die Jahresgebühr der Amex Platinum Card bereits im ersten Jahr fällig.

In der Regel kennen die Kunden American Express bereits und steigen lediglich in der Hierarchie auf. Die meisten Menschen kommen in jungen Jahren sehr gut mit den anderen Kartenmodellen von American Express aus. Aber mit ihrem Erfolg und entsprechend höheren Umsätzen leisten sich viele nach den jungen Jahren gerne etwas mehr. Auch die American Express Platinum Card ist an ein Mindesteinkommen gekoppelt, um sie beantragen zu können.

Je nach Aktion können mit einem Kartenumsatz über 2000 Euro innerhalb der ersten drei Monate 30.000 Membership Rewards Punkte kassiert werden sowie die Aufnahmegebühr über 300 Euro entfällt. Diese ist ansonsten zu entrichten, um überhaupt eine American Express Platinum Card zu erhalten.

Für die höheren Jahresgebühren werden einige Leistungen zusätzlich zu den Leistungen der Amex Gold Card geboten. Es gibt z.B. einen persönlichen Platinum Card Reise & Lifestyle Service, der gerade bei Vielreisern einiges Wert sein kann. Weiterhin ändert sich die Gebührenstruktur: Die 2% Gebühren für Fremdwährungszahlungen oder die 30 Tage als zinsfreies Zahlungsziel bleiben. Die Gebühren für das Abheben von Bargeld hingegen fallen unter den Tisch. Dadurch lassen sich bei vielen die Jahresgebühren gegenfinanzieren.

Ein wirkliches Highlight ist jedoch der kostenlose Priority Pass für die Hauptkarte und alle Platinum Nebenkarten. Allein mit diesem Extra zahlen viele gerne die Jahresgebühren für die American Express Platinum Card, da sie dieses Geld mehrfach im Jahr wieder einsparen. Die Hauptkarte und bis zu zwei Nebenkarten werden als Amex Platinum Card ausgestellt, bis zu vier weitere Zusatzkarten werden als Gold oder Green Cards ausgestellt. Genau wie bei der Amex Gold Card werden die Ersatz- und Notfallkarten kostenlos ausgestellt. Auch für die Platinum Card von American Express gibt es Apps, um alles im Blick behalten zu können.

Zu den zusätzlichen Serviceleistungen gehören ein Valet Park Service oder ein Car Rental Valet Service von Sixt an 8 deutschen Flughäfen. Für Einzelpersonen oder die Begleitpersonen gibt es Rabatte auf Flugtickets. Bei einigen Kreuzfahrt Gesellschaften werden Privilegien und Sonderkonditionen geboten. Bei einigen Hotelpartnern wird der Zugang zu den Statusprogrammen geboten. Es wird auch der Zugang zum Preferred Golf gewährt. Neben Sixt erhält der Karteninhaber auch den Zugang zu anderen Mietwagen- Statusprogrammen. Zudem wird die Organisation zu einem Limousinenservice, Restaurant Reservierungen, Blumenpräsente, Geschenken und mehr geboten.

Sehr interessant ist zudem der europaweite Kfz Schutzbrief, solange die Panne ab 50 km Entfernung von der Wohnung auftritt. Auch der weltweite Informations- und Hilfsdienst Platinum Assist bietet mehr Leistung als für die Amex Gold Card. Es werden weitere Extras und Privilegien für Leute mit der nötigen Kaufkraft geboten. Vielreisende haben auch mit der Amex Platinum Card den Vorteil, dass sie weltweit durch diese Extras profitieren können und nicht nur am Heimatort oder dem Heimatland.

Mit der American Express Platinum Card ist ein kontaktloses Zahlen bis 25 Euro möglich. Ab 18 Jahren mit Hauptwohnsitz in Deutschland kann diese Karte beantragt werden. Für andere Länder können diese und andere American Express Kreditkarten natürlich unter den dortigen Länderwebsites beantragt werden.

Platin American Express Karte beantragen

 

American Express Business Platinum Card

American Express Business Platinum Card

Amex Platinum Business

American Express bietet die Business Green Card sowie die Business Gold Card und für Unternehmen, die sich einen höheren Status leisten können, die Business Platinum Card. Es werden neben der Amex Platinum Business Card zwei weitere private Amex Platinum Cards und bis zu 5 Mitarbeiter Kreditkarten der Gold oder Green Klasse ausgestellt. Neben den zwei privaten Amex Platinum Cards werden auch zwei komplett kostenlose Priority Pass geboten. Das Kreditkartenpaket kann für geschäftliche und private Ausgaben genutzt werden und dank mehrerer Kreditkarten können die Kosten auseinander gehalten werden. Zudem wird das zinsfreie Zahlungsziel von 30 auf 58 Tage erweitert.

Dieses Kreditkartenpaket kostet 700 Euro im Jahr oder 70.000 Membership Rewards Punkte. Das Membership Rewards Programm ist kostenlos im Paket enthalten und der Umsatz aller Karten wird pro Euro in je einen Punkt gewandelt. Die pauschale Versteuerung der Prämien wird über American Express genau wie bei anderen Amex Business Cards getragen.

Der Leistungsumfang an Vorteilen und Service der Amex Platinum Business Card ist praktisch im gleichen Umfang wie bei der Amex Platinum Card. Der Schutz bei unverschuldetem Missbrauch ist jedoch wie bei allen Amex Business Cards nur bis 50 Euro gegeben. Das Risiko für die Mitarbeiter im Betrieb wird anderes eingeschätzt und somit möchte American Express kein erhöhtes Risiko für sich selber eingehen. Vermutet das System einen Kartenmissbrauch, wird es diese Karten natürlich sperren, die durch eine simple Authentifizierung wieder frei gegeben werden können.

Möchte der Unternehmer die American Express Platinum Business Card beantragen, dann gelten die gleichen Bedingungen wie bei der Amex Gold Business Card: Das Unternehmen muss seinen Hauptsitz in Deutschland haben, seit wenigstens 12 Monaten bestehen sowie eine Bewilligung immer auch von der Bonitätsprüfung abhängt.

Platin Business American Express Karte beantragen

American Express Blue Card

Als abgespeckte Version für Personen mit geringeren Einkommen und geringeren Kartenumsätzen bietet American Express die Amex Blue Card an. Das Leistungsangebot wird hierbei eingegrenzt. Die Hauptkarte kostet nur 35 Euro im Jahr und eine weitere Karte kann beitragsfrei mit genutzt werden. Der Jahresbetrag wird erst im zweiten Jahr fällig. Das Membership Rewards Programm wird für eine Gebühr von 30 Euro geboten, die sich je nach Umsatz schnell amortisiert.

Der Inhaber der American Express Blue Card erhält vergünstigte Reise-, Shopping- und Restaurantangebote. Er kann auch Eventtickets und anderes günstiger buchen und erhält einen Rabatt auf den Priority Pass. Der Support ist rund um die Uhr erreichbar sowie der Karteninhaber vor unverschuldeten Kartenmissbrauch geschützt ist. Es werden sogar kostenlose Ersatzkarten geboten. Weitere Leistungen werden ebenfalls geboten aber eben insgesamt in abgespeckter Form im Vergleich zur American Express Gold Card.

American Express Blue Karte beantragen

 

Reiseschutz von American Express

Reiseschutz von American Express

American Express Payback Card

Viele Verbraucher wollen keine teure Kreditkarte aber sie möchten dennoch mit Karte zahlen. Mit der American Express Payback Card können diese Verbraucher ohne Jahresgebühr shoppen. Im Vergleich zu den anderen Kreditkartentypen ist der Leistungsumfang der Amex Blue Card stark eingeschränkt. Dafür sammeln die Karteninhaber mit der Haupt- und einer Nebenkarte jedoch Membership Rewards Punkte. Bei Partnershops erhalten sie diese Punkte sowie für je zwei umgesetzte Euro ein Membership Rewards Punkt gut geschrieben wird. Die anderen Kartentypen sammeln pro umgesetzten Euro einen vollen Punkt. Wer viel einkauft, würde mit einer Jahresgebühr und mehr Leistungsumfang vermutlich besser fahren.

American Express Payback Karte beantragen

Die American Express Centurion

Im römischen Reich war ein „Centurio“ in der römischen Armee ein Offizier, der eine Hundertschafft befehligte. Centurio lehnt dabei an 100 als Zahl an. Seit tausenden Jahren hebt sich der bereits vielfältig verwendete Begriff „Centurio“ ab und bei American Express ist die Amex Centurion Card oder die Titan Card, auch als schwarze sowie black Card bezeichnete Kreditkarte, die absolute Spitze in der Amex Kreditkartenhierarchie. Auf der Website wird diese Karte nicht einmal zusammen mit den anderen Kreditarten angepriesen, da sie nicht beantragt werden kann.

American Express bietet die Centurion Card ausgesuchten Kunden, die über Jahre hohe sechsstellige Beträge umsetzten, an. Diese Kunden erhalten diese Karte angeboten, die sie jedoch nicht buchen müssen. Diese Kreditkarte ist in der Jahresgebühr die teuerste, die allerdings auch den besten Service mit sich bringt und zudem den höchsten Stellenwert beim Bezahlen hat. Eine American Express Gold oder Platinum geben dem Karteninhaber bereits einen hohen Status aber eine Centurion Card ist eine Auszeichnung, die man sich nicht einfach mal kaufen kann sondern die einem angeboten wird.

Wer wirklich jedes Jahr hohe sechsstellige Beträge oder sogar mehr Geld mit der Kreditkarte umsetzt, wird für den Status und Service gerne die vierstelligen Jahresgebühren entrichten. Vielnutzer sparen mit der Platinum Card möglicherweise ebenfalls, da sie bessere Gebühren und mehr Leistung als bei der Amex Gold Card erhalten. Die Jahresgebühren und laufenden Gebühren müssen in ihrer Höhe immer zu jedem Kartennutzer und Nutzerprofil zum Ende der Gesamtbilanz erwogen werden.

Membership Rewards von American Express

Membership Rewards von American Express

Was genau ist das American Express Membership Rewards Program?

Bei der Beschreibung der verschiedenen Amex Kreditkarten wurde fast immer auch das Membership Rewards Programm erwähnt. Die Payback Karte gibt es praktisch nur für das Payback und dieses American Express Membership Rewards Programm. Aber der Amex Blue Card wird für die Hauptkarte und bei höheren Kartentypen für alle Karten pro umgesetzten Euro ein Punkt gut geschrieben. Dieser entspricht in seinem Wert ca. 1% der Umsatzmenge. Es gibt Möglichkeiten, wie auf den Umsatz mehr Membership Rewards Punkte gesammelt werden können. Dieses Punkteprogramm soll die Karteninhaber dazu animieren, ihre American Express Kreditkarte und nicht eine andere Zahlungsmöglichkeit zu verwenden. Bei vielen Leistungen ist eine Kartenzahlung ohnehin notwendig, um in den Schutz aller Versicherungen und auf den Kauf bezogene Leistungen zu kommen.

Die American Express Membership Rewards Punkte können ab ein paar hundert oder tausend Stück bereits eingelöst werden. Es kann auch gewartet werden, um über 100.000 Punkte für ein großes Extra zusammen zu bekommen, die Punkte verfallen nicht. Es werden viele verschiedene sowie attraktive Prämien geboten. Für die Business Kreditkarten übernimmt American Express die Versteuerung.

Was ist der American Express SafeKey?

Die Zahlung per Kreditkarte beim Onlineshopping wird bereits durch diverse Sicherheitsmaßnahmen gegen Missbrauch und Kartenbetrug geschützt. Um alles noch sicherer zu machen, hat American Express im Jahr 2013 eine zusätzliche Hürde für zertifizierte SafeKey Partnershops eingerichtet: Mit der Kartenzahlung muss neben allen anderen Sicherheitshürden zudem noch über SMS oder Mail eine Tan empfangen werden, um mit dieser die Zahlung zu autorisieren. Der Bestellvorgang dauert damit vielleicht 30 Sekunden länger und ist an das Handy oder das Mailpostfach gebunden. Das mag nervig sein. Wenn ein Kartenmissbrauch dadurch erschwert wird, sollte diese kleine Hürde jedoch als positiv erachtet werden, die mitwirkenden Partnershops sind am SafeKey Logo zu erkennen. American Express möchte die Kartenzahlung noch sicherer machen, um eigene Kosten und Kosten für die eigenen Kunden zu mindern. Das SafeKey Tan Verfahren bietet mehr Sicherheit mit geringem Aufwand für beide Seiten.

American Express wird sicherer

American Express wird sicherer

Warum bietet American Express kein eigenes Girokonto?

Der Karteninhaber einer American Express überzieht die Kreditkarte und kann kein Guthaben einzahlen, welches demnach auch nicht wie bei anderen Kreditkarten oder beim Festgeld verzinst wird. Damit das zinsfreie Zahlungsziel eingehalten werden kann, muss die Kreditkarte demnach laufend ausgeglichen werden. Auch ansonsten muss eine Einzahlung von einem Referenzkonto bei einer anderen Bank erfolgen.

Warum bietet American Express keine eigenen Girokonten an? Immerhin wäre dieses möglich. Es wäre für die Kunden jedoch häufig uninteressant sowie für American Express mit weiterem Aufwand verbunden. Die Kunden werden für das Girokonto oder weitere Bankprodukte in der Regel eine andere Bank wählen und hätten ein weiteres Girokonto brach liegen, welches jedoch laufend vom eigentlichen Girokonto „gefüttert“ werden muss. Damit verteilt sich das Geld wieder auf mehrere „Töpfe“ und dieses macht einen Handlungsunfähiger. Die einfachste Möglichkeit für alle Beteiligten bleibt, die bestehenden Girokonten als Referenzkonto zu nutzen.

Wenn das zinsfreie Zahlungsziel der American Express nicht eingehalten wird

Das sogenannte zinsfreie Zahlungsziel bei einer Kreditkarte ist für viele ein Stolperstein: Man gibt Geld aus, welches noch nicht da ist. Ist das Geld da, fehlt es jedoch für die laufenden Ausgaben, da die Kreditkarte ausgeglichen werden muss. Klappt dieses irgendwann nicht, werden die Zinsen rückwirkend fällig. American Express differenziert sich jedoch mit dem eigenen System zu Visa oder MasterCard nicht nur in dem Punkt, dass kein Guthaben eingezahlt werden kann. Die genauen Bedingungen für das rechtzeitige Auslösen vom Überziehungsbetrag sollten erfragt werden. Zudem lassen sich in der Regel kleine Ratenzahlungen zu günstigen Zinsen aushandeln, sollte das zinsfreie Zahlungsziel einmal nicht eingehalten werden können. Es kommt immerhin selbst bei vermögenden Besserverdienern immer wieder mal zu Liquiditätsengpässen, da irgendetwas nicht klappte und unerwartet viel Geld kostet. Mit American Express können in derartigen Situationen akzeptable Lösungen für das kurzfristige Überbrücken gefunden werden sowie man auf Kreditbanken zurück greifen kann, um das zinsfreie Zahlungsziel doch einhalten zu können. Problematisch wird es natürlich dennoch, wenn es sich nicht um ein kurzfristiges sondern anhaltendes Problem handelt. American Express muss ausstehende Beträge genau wie andere Unternehmen eintreiben, auch um glaubwürdig zu bleiben.

Mit American Express viele Extras genießen

Mit American Express viele Extras genießen

Wie kann American Express ein zinsfreies Zahlungsziel einräumen?

Viele Kreditkarten bieten ein zinsfreies Zahlungsziel. In der Regel werden neben einer Jahresgebühr weitere Gebühren für einige Kartenumsätze wie auch bei American Express berechnet. Genau mit diesen Gebühren kann American Express einen großen Teil vom eigenen Aufwand gegenfinanzieren. Jedoch sollte man nicht außer Acht lassen, dass viele das zinsfreie Zahlungsziel nicht immer oder sogar gar nicht einhalten können oder wollen. Viele wollen die American Express, um auf Pump lebend eine gute Zeit zu haben. Wer eine Erbschaft sicher einkalkulieren kann, möchte immerhin nicht noch die Jahre abwarten sondern schon heute gut leben. Auch hier kann American Express einiges verdienen.

American Express gibt jede Kreditkarte nur nach einer Bonitätsprüfung aus sowie der Überziehungsrahmen für jeden Karteninhaber individuell ausgehandelt wird. Dieses Limit ist immer auch eine Frage vom langjährigen Kundenverhältnis und wie die bisherige Zahlungsmoral eingeschätzt werden kann.

American Express bietet den weltweiten Hilfsdienst

American Express bietet den weltweiten Hilfsdienst

Was ist der weltweite Hilfsdienst von American Express?

Eine Kreditkarte ist ein internationales Zahlungsmittel und deswegen besonders für Vielreisende unverzichtbar. Aber gerade bei Reisen in fremde Länder ist der Reisende auf sich alleine gestellt, da er vor Ort teils nicht einmal kommunizieren kann. Werden die Koffer oder Brieftaschen geklaut, ist es im Nachhinein schön, wenn eine Reise- und Gepäckversicherungen der American Express den finanziellen Schaden auffängt. In dem Moment ist es jedoch unschön sowie die Karte vielleicht auch weg ist.

American Express hat deswegen Notfallnummern, mit denen ein Kontakt hergestellt werden kann. Je nach Kartentyp wird eine direkte Hilfsleistung geboten. Man kann ins Hotel einchecken, ohne ein Zahlungsmittel zu haben. Es wird einem ein Arzt, ein Anwalt, ein Dolmetscher oder das passende Medikament gesucht. Die Ärzte und Anwälte sprechen dabei wenigstens Englisch, diese Sprache sollte man selber beherrschen.

American Express übernimmt mit dem weltweiten Hilfsdienst sozusagen die Arbeit einer Botschaft. Die Kreditkarten mit höherem Status bieten auch beim weltweiten Hilfsdienst den besseren Leistungsumfang.

Wer einmal eine derartige Situation erlebte, zahlt vermutlich gerne eine Jahresgebühr. In vielen Ländern ist die eigene Botschaft oder ein Ansprechpartner nicht um jeder Straßenecke gelegen sondern hunderte Kilometer entfernt.

Die Akzeptanz von American Express

Geht es um die Akzeptanz einer Kreditkarte, dann werden Visa und MasterCard fast überall akzeptiert. Es gibt jedoch Regionen auf der Welt, in denen wiederum nur Visa oder MasterCard akzeptiert werden. Dieses kann einigen Finanzportalen oder auch Reiseportalen gelegentlich entnommen werden. American Express wird durchaus in den meisten Ländern akzeptiert aber nicht unbedingt flächendeckend. Man kann nicht überall mit einer American Express zahlen, selbst wenn diese bei vielen Händlern im Land akzeptiert wird. Dieses wäre ein Nachteil im Vergleich zu Visa oder MasterCard.

Geht es um den klingenden Namen, dann steht American Express über Visa und MasterCard. Dieses liegt auch daran, dass bereits ab Amex Gold in vielen Ländern ein Mindesteinkommen voraus gesetzt wird. Für eine American Express Gold wurde diese Hürde für Deutschland abgeschafft aber dennoch kann jeder Antragsteller selbst bei positiver Bonität dennoch abgelehnt werden. Für die Amex Platinum Card für Privatpersonen gilt in Deutschland ein Mindesteinkommen von 60.000 Euro, in der Schweiz ab 120.000 Schweizer Franken. Damit sind abgesehen von der Amex Centurion Card keine Mindestumsätze verbunden. Und diese Mindestumsätze gelten für die Amex Centurion Card als nicht fest definierter Betrag im Vorfeld, um diese Karte angeboten zu erhalten.

Diese Hürden sind für viele nicht überwindbar oder nicht in jungen Jahren überwindbar. Man muss sich seine Status Kreditkarte von American Express erarbeiten, um aufsteigen zu können. Dadurch wird der hohe Status der Kreditkartenklassen gewahrt und diese Besonderheit bleibt erhalten. Man ist vielleicht nichts Besseres aber man hebt sich durch eine höhere Kaufkraft deutlich ab, die durch die eigene Kreditkarte bereits demonstriert wird. Das öffnet viele Türen und bringt Sympathiepunkte, die mehr als nur Geld wert sein können.

Neben dem Status bietet American Express viele Leistungsmerkmale und vor allem der weltweite Hilfsdienst kann Goldwert sein. Gut versichert zu sein, macht sich in Notlagen bemerkbar und diese kommen in der Regel unverhofft.

American Express hat im Vergleich zu Visa oder MasterCard weniger Akzeptanzstellen. Viele Punkte sprechen jedoch dafür, dennoch wenigstens eine Amex Gold Card zu beantragen. Selbst wenn kein hoher Kartenumsatz zustande kommt, kann sich eine derartige Statuskarte auszahlen.

American Express Business Gold Card

American Express Business Gold Card

Ein weiterer Grund für die American Express

Mehr als bei Visa oder MasterCard ist ein langjährig positiv verlaufendes Kundenverhältnis zu American Express sehr wertvoll. Bei Visa oder MasterCard pflegt man sein Kundenverhältnis zur Partnerbank und kann diese ständig wechseln. Aber bei American Express hat der Karteninhaber es direkt mit American Express zu tun und dieses ist der Ansprechpartner, um Kartenlimits oder die Konditionen abzusprechen. Am Beispiel der Centurion zeigt sich, wie wichtig das Kundenverhältnis ist. Langjährige Kunden, die ihre Kreditkarte laufend nutzen, werden bevorzugt. Dabei geht es möglicherweise nicht einmal um die Umsatzmengen in den ersten Jahren. Wer irgendwann einmal gut verdient und vielleicht eine American Express Platinum als Statussymbol seinen Geschäftskontakten unter die Nase halten möchte, hat gewiss einige Vorteile, wenn er bereits bei American Express Kunde ist und bereits ein Vertrauensverhältnis besteht. Als Bestandskunde das Unternehmen American Express mit seinem Service und seinen Leistungen persönlich zu kennen, ist ein Vorteil.

Aktionen von American Express

In den Beschreibungen einer American Express Kreditkarten wurde bereits erwähnt, dass es für einen Mindestumsatz in den ersten drei Monaten Membership Rewards Punkte oder einen Amazon Gutschein gibt. Dieses sind zeitlich begrenzte Aktionsangebote, die es fast immer gibt, die allerdings laufend neu definiert werden. Genau wie andere Anbieter wirbt American Express um Neukunden und bietet Aktionen. Die Bedingungen müssen hierbei jedoch erfüllt werden, um in den Genuss der Prämien zu kommen. In der Regel werden diese Aktionen einen ähnlichen Umfang haben, sie können aber ab und an etwas interessanter ausfallen.

Ist American Express sicher?

Da Amex Kreditkarten nicht auf Guthabenbasis betrieben werden können, kann dem Karteninhaber kaum ein großer finanzieller Schaden entstehen, wenn American Express wirtschaftliche Probleme haben sollte. Da sich das Unternehmen jedoch in eine Geschäftsbank wandelte und somit als Bank Rettungsgelder beantragen kann und auch bewilligt kriegt, wird American Express als „too big to fail“ Unternehmen kaum scheitern.

Die Website ist mit einer sicheren https Verbindung aufrufbar und sobald im Browser das https erscheint, werden alle Daten verschlüsselt übertragen. Jeder Kunde hat seine Zugangsdaten und ist somit selber für die Sicherheit dieser Daten verantwortlich, kann diese allerdings ständig ändern oder die Karten sperren lassen.

Da kontaktlos nur bis 25 Euro bewegt werden können und die üblichen Sicherungen greifen, ist das Zahlen mit American Express wenigstens so sicher, wie mit anderen Kreditkarten. Wer sich selber sichern möchte, sollte geringe Kartenlimits aushandeln. Privatkunden sind jedoch gegen unverschuldeten Kartenmissbrauch versichert. Businesskarten hingegen nicht. Hier muss der Unternehmer sich gut überlegen, wem er traut und wer hohe Limits erhält.

American Express ist nicht nur für die obligatorischen Sperrnummern rund um die Uhr erreichbar sondern auch für die meisten Kreditkartentypen. Sollte etwas merkwürdig sein oder definitiv nicht stimmen, genügt ein Anruf, um Schaden abzuhalten. Besser einmal häufiger die Karte sperren und per Sicherheitsfragen wieder entsperren als sich das Limit ausreizen zu lassen.

Kontaktmöglichkeiten zu American Express

Ein Kontakt zu American Express sollte immer mit den Telefonnummern der jeweiligen Ländern erfolgen. Es gibt außerdem viele Direktwahlen, die zu den einzelnen Leistungssektoren führen.

Telefonnummer für allgemeine Fragen zu den Kreditkarten: 0049 (0)69 9797 1000
Telefonnummer für allgemeine Fragen zu den Businesskarten: 0049 (0)69 9797 3939
Fragen zu Akzeptanzstellen: 0049 (0)69 9797 2222
Fax: 0049 (0)69 9797 1500
Kontaktformulare nach dem Login oder unter imperessum@aexp.com

Postalisch unter:
American Express Services Europe Limited
Zweigniederlassung Frankfurt am Main
Theodor-Heuss-Allee 112
6048 Frankfurt am Main

American Express bietet viele Prämien

American Express bietet viele Prämien

Fazit zu meinen American Express Erfahrungen

Eine Kreditkarte ist alltäglich aber die American Express Gold ist noch immer ein Status sowie dieser Status durch Platinum und Centurion noch größer wird. Allein das Zücken der Kreditkarte kann sich vielfach bereits positiv auf neue Kontakte auswirken. Geschäftspartner gewinnen Vertrauen, da man offensichtlich über Kaufkraft verfügt. Neben dem Status sind der Leistungsumfang und der Service von American Express als schlagendes Argument zu nennen. Das Membership Rewards Bonusprogramm wäre eher als unterhaltender Nebeneffekt zu sehen. Um auch Geringverdiener anzusprechen, die möglicherweise in einigen Jahren bereits gut verdienen, werden auch die Amex Blue Card und auf unterster Stufe die Amex Payback Card geboten. Hier sind die Jahresgebühren und Aufnahmehürden am geringsten und es kann jeder, selbst ein Student, mit genügender Bonität eine American Express Kreditkarte erhalten. Mit einer American Express werden aufgrund der geringeren Akzeptanz eine Visa oder MasterCard nicht überflüssig. Wegen dem Membership Rewards Programm und anderen Faktoren macht es jedoch Sinn, seinen Umsatz über die American Express zu generieren. Es wird ein zinsfreies Zahlungsziel geboten sowie viele Versicherungen und Schutzleistungen eben nur dann zustande kommen, wenn die Leistung mit der American Express gezahlt wurde.

American Express Erfahrungen & Test: Kreditkarten für jeden! was last modified: Februar 24th, 2016 by Robert
Erfahrungsberichte Erfahrungsbericht schreiben

Schreibe einen Erfahrungsbericht zum Broker!
Beim Schreiben achte bitte auf Inhalt und gute Lesbarkeit. Empfohlene Länge deines Berichtes: mindestens 250 Wörter

Sort by:

User Avatar
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Erfahrungsbericht schreiben