Auf diese Aktien sollten Sie in 2016 setzen

Es ist durchaus möglich, dass Sie schon jetzt einen Blick auf die besten Aktien 2016 werfen. Sie können unter anderem durch eine kleine Prognose erfahren, welche möglichen Unternehmenswerte im kommenden Jahr erfolgreich werden und Ihnen möglicherweise einen guten Gewinn zusprechen. Das Jahr 2016 sollten Sie mit neuer Hoffnung in Angriff nehmen und alte Verluste hinter sich lassen. Natürlich ist es wichtig, dass Sie aber auch nicht zu leichtgläubig sind und niemals vergessen, dass jeder Kurs schnell wieder fallen kann. Falls Sie sich bereits mit den vielversprechenden Unternehmen beschäftigt haben, die sehr gute Versprechungen für Sie aufweisen, sollten Sie professionelle Ratschläge mit auf den Weg nehmen.

board-1108403__180

Experten haben bereits in der Vergangenheit einige Methoden genutzt, um die Überflieger für das Jahr 2016 zu bestimmen. Natürlich können zwar hier nicht sehr genaue Vorhersagen gemacht werden. Allerdings haben Experten die wichtigsten Fakten zusammengenommen, um eine ernsthafte und zuverlässige Prognose zu stellen. Wichtig ist, dass Sie als Aktionär in Deutschland durchgehend positiv gestimmt bleiben, damit Ihnen die Zukunft sehr gute Möglichkeiten anbieten kann.

Dividendenrenditen & Zinsen Deutschland

Ausblick auf das neue Jahr 2016

Wenn Sie gerne in die Vergangenheit schauen und die Aktienkurse der beliebten Unternehmen Deutschlands nochmals analysieren, werden Sie vor allem auf das Jahr 2014 stoßen. Hierbei handelte es sich um ein Rekordjahr. Aber auch im kommenden Jahr 2016 sind sehr gute Prognosen vor allem für den DAX-Wert zu erkennen. Laut Experten wird der DAX stark an Umsatz und Gewinn zulegen, was sehr gut für Sie als Investor sein kann. Vor allem viele Vorstände versuchen, die wichtigsten Entwicklungen für das kommende Jahr zusammenzufassen, um besonders gute Aussichten zu erhalten.

hand-1036494__180

Gewinne beeinflussen die meisten Kurse leitend, was dazu führt, dass sehr hohe Zuwächse im kommenden Jahr leicht zu analysieren sind. Unter anderem können Sie sich darauf verlassen, dass der DAX, MDAX, SDAX und TexDAX gute Aussichten mitbringen. Bei den deutschen Unternehmen läuft es aktuell sehr gut, was bedeutet, dass durchaus die Rekordgewinnsumme von 85,1 Milliarden Euro im Jahr geknackt werden kann. Diese Summe stammt aus dem Jahr 2007 und könnte im kommenden Jahr 2016 überschritten werden. Nach Berechnungen zufolge ist ein weiterer Zuwachs von 17 Prozent in 2016 zu erwarten.

Wenn Sie die Top Ten im DAX betrachten möchten, sollten Sie sich unbedingt an den Pharmakonzern Bayer halten. Dieser macht im Jahr einen durchschnittlichen Gewinn von über 30 Prozent. Aber auch das Unternehmen Lufthansa konnte in 2015 einen Gewinn um das 17-Fache steigern. Der hohe Gewinn kann jedoch auch auf dem Vorjahr begründet sein. Aufgrund von geringen Gewinnen wurde 2015 zu einem erfolgreichen Jahr, was jedoch nicht unbedingt bedeuten muss, dass auch 2016 derart gut läuft. Aufgrund der anziehenden Konjunktur und der aktiven Reisetätigkeit in Deutschland, wird jedoch wahrscheinlich wieder im kommenden Jahr ein guter Gewinn zu erkennen sein. Pilotenstreiks und andere Sonderbelastungen muss der Konzern so gering wie möglich halten, um gute Abschlusszahlen am Ende des Jahres 2016 vorlegen zu können. Ein Gewinn von 20 Prozent am Ende von 2016 wäre jedoch durchaus möglich.

silver-jubilee-bridge-402943__180Das Unternehmen ThyssenKrupp ragt deutlich aus dem Leitindex heraus. Nach drei Jahren mit sehr hohen Verlusten und schwarzen Zahlen, hat das aktuelle Sparprogramm deutliche Ergebnisse bringen können. In dem letzten Geschäftsjahr hat das Unternehmen 210 Millionen Euro verdient. Für die aktuelle Saison werden jedoch noch weitere schwarze Zahlen erwartet, wie der Chef Hiesinger ankündigte. Allerdings könnten bald positivere Zahlen zu erwarten sein. Analysten konnten dennoch zusichern, dass ein dickes Plus von 100 Prozent für das Unternehmen keine unbefremdliche Zahl sein dürfte. Der weitere Aufschwung wäre zu erwarten, sodass man bald wieder mit einem starken Anbieter rechnen könnte.

MDAX steigt weiter an

Nicht nur Unternehmen haben für 2016 sehr gute Prognosen vorzuweisen. Auch der MDAX scheint weiter anzusteigen. Es ist das erste Mal in der Geschichte, dass der Index für die mittelgroßen Firmen die Marke der 20 000 Punkte überwunden hat. Die stetigen Gewinnsteigerungen scheinen der Hauptgrund für diese Entwicklung zu sein. Im letzten Jahr 2015 haben die 50 Unternehmen um die 13,5 Milliarden Euro verdient, was sich im Jahr 2016 um einige Millionen höher ausfallen könnte. 17 Milliarden Euro könnten durchaus gebrochen werden.

bar-40837__180Sehr hohe steigende Erträge sind bei  dem Anbieter Rheinmetall sehr deutlich zu erkennen. Der Autozulieferer und Rüstungskonzern ist zwar ein gutes Beispiel dafür, dass politische Entscheidungen immer wieder für Unsicherheiten sorgen. Allerdings ist das Unternehmen dennoch stabil wahrzunehmen und für Investoren geeignet, die einen langen Atem mitbringen können und sich nicht so schnell unterkriegen. Kleine Kursrückfälle sind durchaus möglich und sollten Sie nicht abschrecken. Ein sehr gutes Beispiel bietet hier das erste Halbjahr 2014. Hier waren immer wieder Rückfälle zu erkennen, die jedoch vor allem im weiterlaufenden Jahr ausgebügelt werden konnten. Durch gute Geschäfte mit der Fahrzeugindustrie wurden die Daten des Konzerns gerettet, sodass die Bilanz sehr gut aussah. Der Sparkurs der meisten großen Unternehmen hat sich ausgezahlt und konnte durchaus dazu führen, dass die Unternehmen wieder positive Zahlen schreiben.  Laut der Gewinneinschätzung für Rheinmetall wird sich im Jahr 2016 weiter auf um die 23 Prozent je Aktie steigern.

mathematics-149434__180Der Kabelspezialist Leoni weist aktuell relativ günstige Aktien auf, die im Jahr 2016 gute Gewinne mitbringen dürften. Es ist ein Gewinnwachstum von 32 Prozent zu erwarten, wie Experten voraussagen. Der KGV liegt bei rund neun, was keine hohen Preise mitbringen dürfte. Nach dem sehr guten Jahr 2014, scheint der Anbieter weiterhin Gewinn zu verzeichnen. Fünf Milliarden Euro Umsatz sollen es 2016 werden. Das wären somit 22 Prozent mehr als 2014.

Das größte und stärkste Ertragswachstum wird von dem SDAX erwartet. Die Gewinne werden von 1,8 Milliarden Euro im Jahr 2014 auf 3,2 Milliarden Euro in 2016 steigen. Allerdings sollte dann kein weiteres Unternehmen Verluste aufweisen. Leider waren vor allem 2014 noch Unternehmen in dem Verlustbereich zu finden. Darunter zählten Heidelberger Druck, SGL Varbon und Vossloh.

TexDAX unter der Lupe

Wenn Sie einen Blick auf das größte Unternehmen im Index werfen möchten, sollten Sie auf Telefónice Deutschland werfen. Das Unternehmen hat ein sehr hohes Gewicht und aufgrund von Verlusten der Konkurrenzunternehmen, konnte Telefónica weiter aufsteigen. Bis zum Anlauf von 2016 werden sich die aktuellen Werte jedoch noch erholen können. Mit geschätzten 2,9 Milliarden Euro sollen die TexDAX-Kunden dann um die 15 Prozent mehr verdienen können als noch vor zwei Jahren.

magnifying-glass-29398__180

Analysten haben aber auch bei dem IT-Dienstleister Cancom sehr gute Aussichten vorzuweisen. Der Anbieter setzt nämlich auf Cloud-Computing, was sehr viele Unternehmen erleichtern wird. Die hochwertigen und neuartigen Lösungen für den Datendienst werden das Geschäft antreiben. Wenn das Geschäft weiterhin gut läuft, wird auch in 2016 ein sehr gutes Gewinnwachstum zu erkennen sein. Ein durchschnittliches Jahreswachstum von 41,4 Prozent soll bis Ende 2016 zu erwarten sein. Die Aktie kämpft zwar aktuell mit dem Widerstand, was jedoch kein großartiges Problem sein sollte. Das Gewinnpotenzial bleibt weiterhin sehr hoch, sodass Investoren mit diesem Tipp für 2016 nicht schlecht liegen.

 

Sehr gute Aussichten für 2016

Fernab der Unternehmen, auf die Sie im kommenden Jahr setzen und in die Sie investieren möchten, können sehr gute Aussichten für Gewinne sorgen. Den aktuellen Schätzungen zufolge werden die Unternehmensgewinne in Deutschland und auch bei anderen bekannten europäischen Firmen um mindestens sieben Prozent steigen. Vor allem in dem Finanzsektor können Sie gute Gewinne für 2016 erwarten. Die Dividendenrendite könnte im Schnitt bei vier Prozent liegen, was ein sehr hoher Wert nach dem Minen- und Energiesektor ist. Analysten haben außerdem die  Aktien der Lloyds Banking Group, ING, Commerzbank und der französischen Société Générale als sehr attraktiv eingestuft. Enttäuschungen könnten allerdings auch anfallen. Diese werden am britischen Aktienmarkt erwartet. Es wird somit gefragt, ob das Land 2016 weiterhin noch in der EU bleibt.

Brokerempfehlung: FxFlat

anbieterbox_deutsch_fxflatDamit Sie einen hochwertigen Broker nutzen können, sollten Sie sich an den Anbieter FXFlat halten. Der Anbieter kann Ihnen unterschiedliche hochwertige Leistungen aufweisen, die Ihnen den Handel mit Aktien deutlich attraktiver erscheinen lässt. Der Broker ist einer der wenigen auf dem Markt, der seinen Sitz in Deutschland aufweist. In Ratingen können Sie den Anbieter finden. Diese Stadt befindet sich direkt neben Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen. FXFlat gehört außerdem zu der Vermögensverwaltung Heyder Krüger & Kollegen und steht Ihnen gerne für jede Art der Beratung zur Verfügung. Sie können außerdem auf die umfangreiche Erfahrung setzen, die das Unternehmen seit 1997 sammeln konnte. Der Broker verfügt über sehr viel Erfahrung im Bereich des Aktien- und Forexhandels.

Der Broker wird durch die BaFin reguliert und bietet Ihnen den Handel mit Devisen und CFDs an. Außerdem können Sie auch gerne mit Binären Optionen handeln, wenn Sie zusätzlich neben dem Aktienhandel kurzfristige Positionen für sich gewinnen möchten. Enge Spreads ab 0,8 Pips erhalten Sie neben dem hohen Einlagenschutz. Ein kostenloses Demokonto ermöglicht Ihnen außerdem den anfänglichen Handel ohne Verluste. Besonders Anfänger sollten sich auf das Demokonto verlassen und erste Erfahrungen mit dem Kontotyp machen.

Weiter zum Broker FXFlat

Auf diese Aktien sollten Sie in 2016 setzen was last modified: Februar 20th, 2016 by SarahM0
Stichworte: