60-Sekunden-Optionen: Was ist der 60-Sekunden-Handel mit binären Optionen?

5 Tipps für 60-Sekunden-Optionen

In nur einer Minute eine Rendite von 85 Prozent erzielen – für traditionelle Anleger mit Tages- oder Festgeldkonten muss dies wie Hohn klingen. Nach Abzug von Inflation ist es bei diesen Anlageformen oftmals schon ein Erfolg, wenn es zu keinem Wertverlust gekommen ist. Dass sich mit 60-Sekunden-Optionen ein Vielfaches verdienen lässt, klingt deshalb für viele Anleger eher unglaubwürdig. Dies ist es allerdings nur dann der Fall, wenn der Trader bei seinen Optionen entweder keine oder die falsche Strategie verfolgt. Ein nicht gut durchdachter Trade führt dann zumeist zu einem Totalverlust. Mit den folgenden 5 Tipps lässt sich dieses Risiko jedoch deutlich minimieren.

60-sekunden-optionen - wirtschaftsleistungen

Die passende Strategie für den 60-Sekunden-Handel

Zunächst einmal gilt es zu klären, worum es bei diesem sehr kurzfristigen Handel überhaupt geht. Basis beim 60-Sekunden-Handel sind die klassischen Call- oder Putoptionen. Dabei muss sich der Anleger entscheiden, ob ein Kurs innerhalb der noch offenen Restlaufzeit steigen oder fallen wird. Die Besonderheit liegt dabei in der sehr kurzen Laufzeit. Bisher werden 60-Sekunden-Optionen noch nicht von allen Brokern angeboten. Aufgrund der steigenden Nachfrage wird die Auswahl jedoch immer größer. Der große Reiz dabei ist, innerhalb von kürzester Zeit hohe Gewinne zu realisieren. Die richtige Vorbereitung ist dabei ein wichtiges Erfolgskriterium.

  1. Tipp: Basiswerte, die sich in Seitwärtsbewegung befinden, sind für 60-Sekunden-Optionen nicht geeignet. Hier ist die weitere Kursentwicklung nicht vorhersehbar und damit reine Glückssache. Dagegen bietet ein sich andeutender, weil vielleicht schon wiederholender, Kursausbruch sehr gute Möglichkeiten. Wie bei allen kurzfristigen Trades kommt es auch hier auf das richtige Timing an, damit der Kursausbruch nicht verpasst wird.
  2. Tipp: Im Vergleich zu Bluechips sind Rohstoffe mit einer bestimmten Volatilität für 60-Sekunden-Optionen besser geeignet. Beim kurzfristigen Handel sind spontane Kursbewegungen wichtig.
  3. Tipp: Kurzfristige Kursausbrüche lassen sich insbesondere durch ad hoc Meldungen von Unternehmen ableiten. So kommt es beispielsweise nach Gewinnwarnungen auch bei ansonsten stabilen Trends in der Regel zu kurzfristigen Kurseinbrüchen. Wichtig dabei ist, dass die Option erst nach Veröffentlichung der Meldung gestartet wird. Voraussetzung hierfür die Präsenz des Händlers am Rechner.
  4. Tipp: Ein sich stabil fortsetzender Trend bietet über das Trendfortsetzungsmuster eine gute Möglichkeit für 60-Sekunden-Optionen.
  5. Tipp: Bei bewegungsarmen Märkten ist das Verlustrisiko höher. Hier sind weder Kursausbrüche noch stabile Trends oder Seitwärtsbewegungen zu erwarten.

Ausreichende Vorbereitung ist wichtig

Beim kurzfristigen Handel ist gerade für Einsteiger eine gründliche Vorbereitung unabdingbar. Am Besten ist es, zunächst eine gewisse Zeit zu beobachten, wie die vorhandenen Basiswerte durch eingehende Live-Meldungen beeinflusst werden. Für solche Übungen bieten sich unter anderem die Aktien von Google, Apple oder Microsoft an, da über diese Unternehmen zahlreiche Meldungen verbreitet werden.

60-sekunden-optionen mit bdswiss

BDSwiss Screenshot

 

Expertenmeinung:

Der 60-Sekunden-Handel ist nicht für Einsteiger geeignet, da es hier ein gutes Händchen und ein optimales Gespür braucht, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wer jedoch übt, der kann sehr gute Erfolge erzielen.

Fazit zum Handel mit 60-Sekunden-Optionen

60-Sekunden-Optionen bieten in erster Linie zwei Dinge: Hohe Gewinnmöglichkeiten und einen echten Nervenkitzel. Ein bisschen erinnert dies an Versteigerungen auf mit der Spannung, ob das eigene Gebot den Zuschlag bringt. Wie bei einer Auktion sollte auch bei 60-Sekunden-Optionen möglichst spät eingestiegen werden. Dadurch erhöht sich die Chance auf einen erfolgreichen Trade und das Risiko eines plötzlichen Kursrückgangs ist geringer. Die Kursziele sind bei solch kurzfristigen Trades sehr eng gesetzt, sodass bereits kleine Abweichungen die Option aus dem Geld laufen lassen.

Finden Sie den besten Broker

60-sekunden-optionen

 

Weitere Artikel zu dem Thema:

  1. One Minute Trade
  2. 60 Sekunden Handel
  3. 60 Minuten Strategie

Folgen Sie uns auf  Twitter und Facebook für Infos der besten Broker und 60-Sekunden-Optionen!

60-Sekunden-Optionen: Was ist der 60-Sekunden-Handel mit binären Optionen? was last modified: Juni 22nd, 2016 by Deutsche Forex Broker